Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Chaintech VNF4 Ultra Zenith VE im Test - 3/12
03.05.2005 by doelf; UPDATE 16.05.2005
Der komplette Artikel als Druckversion

Chaintech VNF4 Ultra Zenith VE: Layout
Im Gegensatz zum Asus A8N-SLI Deluxe und MSI K8N SLI Platinum ordnet Chaintech auf der schwarzen Platine die vier DIMM-Slots ganz oben an. Hierdurch wurde es möglich, das Mainboard etwas schmaler zu gestalten und auf die dritte Schraubreihe zu verzichten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Allerdings ballt sich durch dieses kompakte Design die Stromversorgung um den CPU-Sockel herum, was bei ausladenden Kühlern zu Problemen führen kann. Sowohl der 4-Pin (12 Volt) ATX-Anschluß als auch der 24-Pin ATX-Anschluß befinden sich hinter dem Backpanel. Das ist - in Hinblick auf das elektrotechnische Design des Mainboards - sinnvoll, da der Strom dort eingespeist wird, wo er auch verbraucht wird. Allerdings erschwert ein solches Design in einigen Gehäusen das sinnvolle verlegen der ATX-Kabel.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wie üblich kann neben einem ATX-Netzteil mit 24-Pin Anschluß auch ein Modell mit 20-Pin Stecker verwendet werden. Wir verwendeten ein 420 Watt Netzteil (20-Pin) mit 18 Ampere auf der +12 Volt Leitung von TSP und konnten keinerlei Probleme feststellen. Auch mit dem HIPRO HP-W460GC31 (24-Pin) und dem Antec Neo Power 480 Watt (24-Pin) arbeitete das Mainboard einwandfrei.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Gleich drei Fan-Header befinden sich neben den ATA133-Anschlüssen, ein vierter sitzt am unteren Rand des Mainboards. Das Chaintech VNF4 Ultra kann die Lüfter in Abhängigkeit von der CPU-Temperatur regeln und unterstützt auch die Software SpeedFan, ausgenommen ist hierbei der als Chip-Fan gekennzeichnete Header. Zuweilen schaltete das Mainboard den CPU-Lüfter komplett aus, wenn keine Last anlag. Für Silent-Freunde sicherlich ein Leckerbissen, denn sobald die CPU wärmer wurde, drehte das Mainboard mit 1600 U/min gemächlich und kaum wahrnehmbar hoch. Dies allerdings zuverlässig und ohne die CPU auch nur in die Nähe kritischer Temperaturbereiche kommen zu lassen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die sieben Laufwerksanschlüsse - 2x PATA, 4x SATA, 1x Floppy - wurden am rechten Rand des Mainboards angeordnet, wo sie selbst langen Steckkarten nicht im Wege sind.

Weiter: 4. Chaintech VNF4 Ultra: Layout #2

1. Vorwort und Chipsatz
2. Chaintech VNF4 Ultra: Lieferumfang
3. Chaintech VNF4 Ultra: Layout #1
4. Chaintech VNF4 Ultra: Layout #2
5. Chaintech VNF4 Ultra: BIOS und Overclocking
6. Chaintech VNF4 Ultra: Stabilität und Auffälligkeiten
7. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
09.12.2016 20:26:14
by Jikji CMS 0.9.9c