Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

15 Heatpipe-Kühler im Pentium 4 Extreme Edition Test - 21/24
05.03.2006 by doelf; UPDATE: 07.05.2007
Der komplette Artikel als Druckversion

Schallpegelmessung
Zum Abschluß möchten wir uns ansehen, wie laut bzw. leise die Kühler ihre Arbeit verrichten. Bei unserer Schallpegelmessung ist zu beachten, daß wir hier eine reine Vergleichsmessung durchführen und keinesfalls die Herstellerangaben verifizieren wollen. Zum einen mangelt es uns an einem schalltoten Raum, zum anderen kosten Messgeräte für die Bereiche unterhalb von 30 dB(A) deutlich mehr, als unser Budget verkraftet. Für diesen Test verwenden wir ein Mastech MS6701 Schallpegelmeter, welches die Anforderungen für die Normen IEC 651/EN 60651 type 2 und ANSI S1.4 type 2 erfüllt und einen Messbereich von 30 bis 130 dB(A) bietet.

Nun mag sich der eine oder andere Leser fragen, ob eine Empfindlichkeit von 30 dB(A) hier überhaupt ausreichend ist, wo leise Kühler doch mit weniger als 20 dB(A) angegeben werden. Dabei geben die Hersteller allerdings meist nur die Lautstärke des Lüfters an, nicht aber die des Kühlers. Bläst der Lüfter gegen den Kühlkörper, so ist dies natürlich lauter als ein Lüfter, der sich im freien Raum dreht. Zudem wird für solche Messungen ein Abstand von einem Meter gewählt, wir messen jedoch aus einem Abstand von nur 35 cm - das macht eine Steigerung des Schalldruckes um 9,12 dB(A) aus. Da wir zudem nicht in einem schalltoten Raum messen, sondern lediglich in einem leisen Keller (mitten in der Nacht), haben wir auch einen gewissen Hintergrundschall, der sich nicht vollständig eliminieren läßt. Für die Bewertung der Testkandidaten ziehen wir zudem unsere Ohren heran, denn nicht alles, was auf dem Messgerät leise erscheint, hört sich auch angenehm an.

Für die Vergleichstabelle rechnen wir die Messergebnisse auf einen Abstand von einem Meter um, somit lassen sich nun auch die Herstellerangaben besser überprüfen. Die im Jahr 2006 getesteten Modelle wurden grau hinterlegt, die Kühler, welche wir 2007 getestet haben, sind hingegen weiß hinterlegt.

Schalldruck in dB(A), Abstand 1 Meter (niedriger ist besser)
Zaward Sylphee
Ø58,3 @ 1506U/min
21,18
Noctua NH-U12
Ø120 @ 712U/min
21,88
Sharkoon Red Shock
Ø120 @ 980U/min
21,98
Noctua NH-U12
Ø120 @ 980U/min
22,28
Silverstone NT06
Ø120 @ 763U/min
22,28
Zaward Sylphee
Ø58,3 @ 1740U/min
22,38
Scythe Andy Samurai
Ø120 @ 1308U/min
23,88
Sharkoon Red Shock
Ø92 @ 1081U/min
23,98
Noctua NH-U9
Ø92 @ 1110U/min
24,68
Scythe Ninja Plus
Ø120 @ 1240U/min
25,58
Scythe Katana II
Ø100 @ 1493U/min
25,58
Silverstone NT06
Ø120 @ 1490U/min
25,98
Scythe Mugen/Infinity
Ø120 @ 1180U/min
26,18
Xigmatek HDT-S963
Ø92 @ 1985U/min
26,58
Aerocool X-Fire
Ø120 @ 1493U/min
26,78
Scythe Mine Cooler
Ø100 @ 1442U/min
26,98
Scythe Mine Cooler
Ø140 @ 964U/min
27,18
Scythe Samurai Z
Ø 92 @ 1985U/min
27,68
Zaward Sylphee
Ø58,3 @ 2344U/min
28,78
Sharkoon Red Shock
Ø120 @ 1687U/min
29,88
Noctua NH-U12
Ø120 @ 1607U/min
30,18
Xigmatek HDT-S963
Ø92 @ 2312U/min
31,88
Intel Q-Sample
Ø92 @ 2163U/min
32,68
Scythe Mine Cooler
Ø120 @ 1607U/min
32,98
Noctua NH-U9
Ø80 @ 2518U/min
33,98
Aerocool Dominator
Ø140 @ 1288U/min
35,88
Spire DiamondCool
Ø80 @ 2678U/min
37,38
Xigmatek HDT-S963
Ø92 @ 2909U/min
37,78
Zaward Sylphee
Ø58,3 @ 3780U/min
40,88
Sharkoon Red Shock
Ø92 @ 3835U/min
48,98
Noctua NH-U9
Ø92 @ 3825U/min
49,12
Silverstone NT06
Ø120 @ 2721U/min
49,18
Scythe Mine Cooler
Ø92 @ 3835U/min
50,18
Scythe Andy Samurai
Ø120 @ 2721U/min
51,48

Kühler 2006
Die Bandbreite reicht von flüsterleise bis zu schreiend laut. Die Kombination der ohne Lüfter gelieferten Noctua NH-U9 und Sharkoon Red Shock Kühler mit einem 92 mm Lüfter, der mit über 3800 U/min arbeitet, offenbart zwar deutliche Leistungsreserven, doch die so hinzugewonnene Kühlleistung kann man - ehrlich gesagt - auf Dauer nicht ertragen. Wir finden es etwas fragwürdig, dass Noctua und Sharkoon ihre Kühler ohne Lüfter ausliefern und dennoch für alle Prozessoren freigeben, denn im Test zeigt sich, dass sehr langsame Lüfter zur Kühlung von Prozessoren mit einer Abwärme von mehr als 100 Watt nicht mehr ausreichen. Auch Spires DiamondCool SP507B7-U bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm und kann mit 37,38 dB(A) die versprochenen 22 dB(A) ganz und gar nicht einlösen. Gleiches gilt für Aerocools Dominator, dessen 140 mm Lüfter trotz versprochener 20,87 dB(A) mit gemessenen 35,88 dB(A) nur wenig leiser als der DiamondCool SP507B7-U ist. Besser sieht es für den Aerocools X-Fire aus, der rund 9 dB(A) leiser als sein großer Bruder zu Werke geht.

Scythe gelingt beim Leichtgewicht Samurai Z sowie beim Koloss Ninja Plus eine gelungene Kombination aus Leistung und Laufruhe. Die Lautstärke des Scythe Mugen (vormals: Infinity) liegt im Bereich des Scythe Ninja Plus, welcher einen baugleichen 120 mm Lüfter verwendet. Allerdings scheint die Konstruktion des Infinity ein etwas lauteres Rauschen mit sich zu bringen - der Infinity verwendet sechs Finnen mehr und deckt die Fläche des Lüfters besser ab. Der Einsatz eines 140 mm Lüfters sorgt beim Scythe Mine Cooler nicht nur für eine bessere Belüftung von Gehäuse und Mainboard, bei lediglich 964 U/min ist der Lüfter auch deutlich leiser als z.B. 120 mm Modelle mit 1600 U/min. Silverstones Nitrogon NT06 erzielt 2006 die beste Kühlleistung bei knapp 50 dB(A) und 2721 U/min, doch auch bei 1490 U/min und lediglich 25,98 dB(A) vermag der Kühler noch zu überzeugen. Mit eine Drehzahl von 763 U/min arbeitet der Nitrogon NT06 zwar flüsterleise (22,28 dB(A)), doch die Kühlleistung kann kaum noch überzeugen.

Kühler 2007
Zaward Sylphee: Minimal rotiert der Zaward Sylphee in unserem Test mit 1506 Umdrehungen pro Minute und ist damit so gut wie unhörbar. Unseren Pentium 4 Extreme Edition kühlt der Sylphee ohne Last mit 1740 U/min, die Lautstärke des Kühlers steigt dabei auf bescheidene 22,38 dB(A). Unter Last müssen die beiden Lüfter auf 2344 U/min und 28,78 dB(A) hochdrehen, damit ist der Sylphee dann um 2 bis 3 dB(A) lauter als die Kühler mit einem 120 mm Lüfter bei 1300 U/min. Maximal konnten wir die Lüfter bei 13 Volt auf 3780 U/min bringen, dabei ist der Sylphee mit 40,88 dB(A) schon recht laut. Allerdings konnten wir diese Drehzahl mit der Abwärme unserer CPU nicht einmal annähernd erreichen.

Scythe Andy Samurai Master: Der Scythe Andy Samurai Master kombiniert einen guten Luftdurchsatz mit einem niedrigen Schallpegel. Mit seinem 120 mm Lüfter ist er nicht nur auf dem Papier leiser als der Ninja Plus und der Infinity. Wer seinen Scythe Andy Samurai Master mit einem schnelleren Lüfter versieht, kann die Kühlleistung deutlich steigern, aufgrund der dichten Struktur des Kühlers steigt aber auch der Schalldruck deutlich an. Kombiniert mit dem Lüfter des Silverstone Nitrogon NT06 (120 mm @ 2721 U/min) messen wir beim Andy Samurai Master im Vergleich zum Nitrogon NT06 einen um 2,3 dB(A) höheren Schallpegel.

Xigmatek HDT-S963: Bei voller Drehzahl messen wir am Xigmatek HDT-S963 einen Schallpegel von 37,78 dB(A), das ist leider alles andere als leise, dafür stehen aber ausreichende Reserven für Übertakter zur Verfügung. Unter Volllast stellte das Mainboard 2312 U/min ein, dies entspricht 31,88 dB(A) und in etwa dem Lautstärkeniveau, welches auch Intels Q-Sample bietet. Ohne Last regelte das Mainboard den Lüfter auf leise 26,58 dB(A) bei 1985 U/min herunter. Abhängig vom Mainboard und dessen Regellogik lässt sich der Schallpegel noch weiter nach unten drücken.

Scythe Katana II: Der 100 mm Lüfter des Katana II ordnet sich auf dem Lautstärkeniveau des Ninja Plus ein. Der ebenfalls von Scythe stammende Mine Cooler, welcher einen mittigen 100 mm Lüfter mit 1500 Umdrehungen pro Minute verwendet, ist in unseren Messungen ein wenig lauter. Auch der kürzlich von uns getestete Xigmatek HDT-S963 und Aerocools X-Fire, welche im selben Preisrahmen wie der Katana II liegen, gehen nichts ganz so leise zu Werke.

Weiter: 22. Fazit #1

1. Einleitung und aktuelle Trends
2. Übersicht des Testfeldes
3. Scythe Samurai Z
4. Scythe Ninja PLUS
5. Spire DiamondCool SP507B7-U
6. Noctua NH-U9
7. Noctua NH-U12
8. Sharkoon Red Shock
9. Update: Scythe Mine Cooler
10. Update: Aerocool Dominator
11. Update: Silverstone Nitrogon NT06
12. Update: Scythe Mugen (vormals: Infinity)
13. Update: Aerocool X-Fire
14. Update: Zaward Sylphee
15. Update: Scythe Andy Samurai Master
16. Update: Xigmatek HDT-S963
17. Update: Scythe Katana II
18. Coolink Lüfter
19. Kühlleistung: IDLE
20. Kühlleistung: Volllast
21. Schallpegelmessung
22. Fazit #1
23. Fazit #2
24. Fazit #3

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
04.12.2016 23:28:28
by Jikji CMS 0.9.9c