Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

CPU-Kühler im Quad-Core Extremtest

Autor: doelf - veröffentlicht am 21.08.2007 - Letztes Update: 29.02.2008
s.20/24

Schallpegelmessung
Zum Abschluß möchten wir uns ansehen, wie laut bzw. leise die Kühler ihre Arbeit verrichten. Bei unserer Schallpegelmessung ist zu beachten, daß wir hier eine reine Vergleichsmessung durchführen und keinesfalls die Herstellerangaben verifizieren wollen. Zum einen mangelt es uns an einem schalltoten Raum, zum anderen kosten Messgeräte für die Bereiche unterhalb von 30 dB(A) deutlich mehr, als unser Budget verkraftet. Für diesen Test verwenden wir ein Mastech MS6701 Schallpegelmeter, welches die Anforderungen für die Normen IEC 651/EN 60651 type 2 und ANSI S1.4 type 2 erfüllt und einen Messbereich von 30 bis 130 dB(A) bietet.

Nun mag sich der eine oder andere Leser fragen, ob eine Empfindlichkeit von 30 dB(A) hier überhaupt ausreichend ist, wo leise Kühler doch mit weniger als 20 dB(A) angegeben werden. Dabei geben die Hersteller allerdings meist nur die Lautstärke des Lüfters an, nicht aber die des Kühlers. Bläst der Lüfter gegen den Kühlkörper, so ist dies natürlich lauter als ein Lüfter, der sich im freien Raum dreht. Zudem wird für solche Messungen ein Abstand von einem Meter gewählt, wir messen jedoch aus einem Abstand von nur 35 cm - das macht eine Steigerung des Schalldruckes um 9,12 dB(A) aus. Da wir zudem nicht in einem schalltoten Raum messen, sondern lediglich in einem leisen Keller (mitten in der Nacht), haben wir auch einen gewissen Hintergrundschall, der sich nicht vollständig eliminieren läßt. Für die Bewertung der Testkandidaten ziehen wir zudem unsere Ohren heran, denn nicht alles, was auf dem Messgerät leise erscheint, hört sich auch angenehm an. Für die Vergleichstabelle rechnen wir die Messergebnisse auf einen Abstand von einem Meter um, somit lassen sich nun auch die Herstellerangaben besser überprüfen.

Schalldruck in dB(A), Abstand 1 Meter (niedriger ist besser)
Scythe Orochi
top 140mm @ 487U/min
21.08
Scythe Orochi
side 140mm @ 487U/min
21.08
Coolink Silenator
1x 120mm @ 975U/min
23.08
Xigmatek HDT-S1283
1x 120mm @ 1059U/min
23.18
Scythe Andy Samurai
1x 120mm @ 1290U/min
24.28
Coolink Silenator
1x 120mm @ 1226U/min
24.58
Scythe Kama Cross
1x 100mm @ 1618U/min
24.88
Zaward Vivo
1x 92mm @ 2134U/min
27.98
Coolink Silenator
1x 120mm @ 1542U/min
29.88
ASUS Arctic Square
1x 92mm @ 1632U/min
30.58
ASUS Arctic Square
1x 92mm @ 2190U/min
33.18
Xigmatek HDT-S1283
1x 120mm @ 2140U/min
37.88

Der 140 mm Lüfter des Scythe Orochi ist selbst aus einer Entfernung von nur 35 cm zu leise für unser Messgerät. Man muss das Ohr schon sehr dicht an den Lüfter halten, um dessen Laufgeräusch wahrnehmen zu können. Die Kühlleistung ist in dieser Konfiguration jedoch ausgesprochen gering. Beinahe unhörbar arbeitet der Lüfter des Coolink Silenator bei 975 U/min, dennoch reicht die Leistung des Kühlers für Intels aktuelle Produktlinie selbst bei dieser niedrigen Drehzahl noch aus. Nur minimal lauter ist Xigmateks HDT-S1283 bei 1059 U/min, bietet hierbei allerdings eine weitaus bessere Kühlleistung.

Die Modelle Andy Samurai und Kama Cross von Scythe sind sich in Bezug auf Lautstärke und Kühlleistung recht ähnlich. Ebenfalls eine vergleichbare Leistung sehen wir beim Coolink Silenator mit einer Lüfterdrehzahl von 1226 U/min. Der ASUS Arctic Square bietet zwar eine gute Kühlleistung mit Reserven für Übertaktungsversuche, doch aufgrund des mittig angeordneten Lüfters ist dieser Kühler auch bei mittleren Drehzahlen noch vergleichsweise laut. Bei seiner maximalen Drehzahl erreicht der Lüfter des Xigmatek HDT-S1283 sehr deutlich wahrnehmbare 37,88 dB(A), bietet dabei allerdings auch eine überragende Kühlleistung.

Betrachten wir nun die alternativen Lüfterbestückungen:

Schalldruck in dB(A), Abstand 1 Meter (niedriger ist besser)
Scythe Kama Cross
1x 120mm @ 1290U/min
25.98
Coolink Silenator
2x 120mm @ 1250U/min
26.98
Scythe Orochi
top 120mm @ 1205U/min
27.78
Zaward Vivo
2x 92mm @ 2134U/min
29.78
Scythe Orochi
top 120mm @ 1608U/min
36.48
Noctua NH-U9
1x 92mm @ 3825U/min
49.12
Scythe Andy Samurai
1x 120mm @ 2721U/min
51.28
Scythe Orochi
top 120mm @ 2521U/min
51.78
Scythe Kama Cross
1x 120mm @ 2721U/min
55.18

Bedingt durch die schräg stehenden Finnen entsteht beim Scythe Kama Cross im Vergleich zum Andy Samurai Master bei identischen Lüfterkonfigurationen ein höherer Schallpegel, dies zeigt sich insbesondere bei hohen Lüfterdrehzhalen. Dafür bietet es sich an, den Kama Cross mit einem 120 mm Lüfter zu versehen, dessen Drehzahl zwischen 1200 und 1600 U/min liegt. Sehr ähnlich reagierten die Kühler auf die Bestückung mit einem zweiten Lüfter: Beim Zaward Vivo sehen wir eine deutliche Leistungssteigerung bei zugleich geringer Erhöhung des Schallpegels. Auch beim Coolink Silenator steigt der Schallpegel nicht bedeutsam an, hier verbessert sich die Kühlleistung allerdings nicht ganz so deutlich.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 13:34:10
by Jikji CMS 0.9.9c