Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intel Core 2 Duo E6300 und E4300 - 1/16
19.01.2007 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Im Juni 2006 hatten wir mit dem Pentium D 805 Intels Einstiegs-CPU in die Dual-Core Klasse vorgestellt, AMDs preiswerte Zweikerner Athlon 64 X2 3600+ EE und X2 3800+ folgten im Dezember 2006 und heute widmen wir uns den beiden günstigsten Core 2 Duo Modellen von Intel. Während der Core 2 Duo E6300 seit Sommer 2006 im Handel ist, hat Intel das Modell E4300 noch gar nicht offiziell vorgestellt. Dennoch ist es uns möglich, bereits heute einen Vergleich der beiden Prozessoren zu präsentieren - herzlichen Dank dafür an HiQ Computer!

Als Intel im Sommer 2006 seine Core-Mikroarchitektur auf den Markt brachte und die Netburst-Prozessoren der Pentium 4 und Pentium D Baureihen auf das Abstellgleis schob, brachen schwere Zeiten für AMD an. Die neuen Core 2 Duo und Core 2 Extreme Modelle deklassierten sowohl die Pentium D Prozessoren aus Intels eigener Herstellung, als auch die CPUs der Texaner deutlich. Zudem konnte Intel den Stromverbrauch drastisch reduzieren, wodurch seither auch auf der Intel Plattform wieder kühl und leise gearbeitet werden kann. Es verwundert kaum, dass sowohl die Preise der Netburst Prozessoren, als auch der CPUs von AMD kurze Zeit später radikal gesenkt wurden.

Die aktuelle Desktop-Produktpalette der Core-Mikroarchitektur
Die Core 2 Duo Prozessoren der 6000er Baureihe arbeiten mit einem Frontsidebus von 4x266 MHz (FSB1066) und verfügen über 2 oder 4 MByte L2-Cache, welcher von beiden Prozessorkernen gemeinsam genutzt wird. In diesem Frühjahr wird Intel weitere Modelle vorstellen, welche mit 4x200 MHz Frontsidebus (FSB800) arbeiten. Der Core 2 Duo E4300 mit einer Taktrate von 1,8 GHz wird bereits von einigen Händlern angeboten, ein Modell mit 1,6 GHz (E4200) und ein weiteres mit 2,0 GHz (E4400) sollen noch folgen. Alle Prozessoren der 4000er Serie besitzen 2 MByte L2-Cache. Im weiteren Verlauf des Jahres sollen noch Prozessoren mit 4x333 MHz Frontsidebus (FSB1333) auf den Markt kommen, die Rede ist von den Varianten E6850 (3,00 GHz), E6750 (2,66 GHz) und E6650 (2,33 GHz).

Im Handel befinden sich derzeit die folgenden Modelle:

CPU Takt FSB L2-Cache
Core 2 Extreme X6800 2,93 GHz FSB1066 4MB L2
Core 2 Duo E6700 2,67 GHz FSB1066 4MB L2
Core 2 Duo E6600 2,40 GHz FSB1066 4MB L2
Core 2 Duo E6400 2,13 GHz FSB1066 2MB L2
Core 2 Duo E6300 1,86 GHz FSB1066 2MB L2
Core 2 Duo E4300 1,80 GHz FSB800 2MB L2

Frontsidebus und Speicheranbindung
Wie man sieht, taktet der neue Core 2 Duo E4300 nur minimal langsamer (66,66 MHz) als der Core 2 Duo E6300. Beide Prozessoren verfügen über 2 MByte L2-Cache, einen klaren Vorteil verbucht der E6300 allerdings dank FSB1066 bei der Anbindung zwischen CPU und Chipsatz. Dies ist insofern von Bedeutung, als dass die maximale Bandbreite des Arbeitsspeichers (Dual-Channel DDR2-800: 12,5 GByte/s) die Bandbreite von FSB1066 (8,33 GByte/s) bereits deutlich übersteigt. Für eine CPU mit FSB800 (6,25 GByte/s) würde daher theoretisch bereits Single-Channel DDR2-800 (6,25 GByte/s) ausreichen - eine Kalkulation, welche sicherlich für viele OEM-Hersteller von Interesse ist.

Speicherbandbreite: Single-Channel / Dual-Channel in GByte/s
DDR2-12009,38
18,75

DDR2-10668,33
16,66

DDR2-8006,25
12,50

DDR2-6675,21
10,42

DDR2-5334,16
8,33

FSB133310,42
FSB10668,33
FSB8006,25

In der boxed Variante mit CPU-Kühler kostet der Core 2 Duo E4300 derzeit 175,00 Euro, für gut 10 Euro mehr bekommt man bereits den E6300 (185,50 Euro) mit FSB1066 und 66,66 MHz höherem CPU-Takt. Warum sollte man also überhaupt zum E4300 greifen?

Insbesondere Übertakter erwarten sehr viel von der neuen CPU, denn während der Multiplikator des E6300 bei 7 liegt (7x266,66=1866,66), verfügt der E4300 über einen Multiplikator von 9 (9*200=1800). Die Milchmädchenrechnung sieht nun wie folgt aus:

  • Core 2 Duo E4300:
    • 9 x 266,66 MHz = 2400 MHz bei FSB1066 und DDR2-800
    • 9 x 333,33 MHz = 3000 MHz bei FSB1333 und DDR2-800
  • Core 2 Duo E6300:
    • 7 x 333,33 MHz = 2333 MHz bei FSB1333 und DDR2-800
    • 7 x 433,33 MHz = 3033 MHz bei FSB1733 und DDR2-866

Wie man sieht, kann der Core 2 Duo E4300 durch seinen hohen Multiplikator sehr schnell die Grenze von 3 GHz durchbrechen. Hierzu wird lediglich FSB1333 benötigt und der Speicher wird dabei noch nicht einmal übertaktet. Beim Core 2 Duo E6300 benötigen wir für einen vergleichbaren Prozessortakt bereits FSB1733 und müssen den Arbeitsspeicher mit 433 MHz betreiben (DDR2-866) - hierzu wurde im BIOS DDR2-533 gewäht und somit der Teiler 1:1 gesetzt. Doch diese Zahlen sind reine Theorie, wie sich die einzelne CPU in der Praxis verhält, wird sich erst im weiteren Verlauf dieses Artikels zeigen.

Weiter: 2. Boxed Kühler und Core 2 E4300

1. Intels Core 2 Duo Prozessoren
2. Boxed Kühler und Core 2 E4300
3. Core 2 E6300 und Setup
4. Stromverbrauch
5. CPU-Leistung (synthetisch)
6. Multithreaded (synthetisch)
7. Datendurchsatz von Speicher und Cache
8. Primzahlen und Pi
9. Raytracing und Rendering
10. Kompression und mp3-Encoding
11. Video-Encoding
12. 3DMark06 und F.E.A.R.
13. Riddick und UT2004
14. Übertakten
15. Übertakten: Benchmarks
16. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 20:54:47
by Jikji CMS 0.9.9c