www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-corsair-vengeance-cmz8gx3m2a1600c9-2x4gb-ddr3-1600-print.phtml

4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 1 von 9

Aktuell stellen DDR3-Module mit 4-GByte-Kapazität die preislich attraktivste Variante zum Aufrüsten des Arbeitsspeichers dar. Stellt sich nur noch die Frage, ob man zu DDR3-1333CL9 oder doch lieber zum schnelleren DDR3-1600CL9 greifen soll. Nachdem wir zum Jahresauftakt mit G.Skills F3-10600CL9S-4GBNT bereits einen Vertreter der 1333er-Familie getestet haben, schauen wir uns heute Corsairs Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9, ein 8-GByte-Kit der 1600er-Klasse, an.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Unsere Vergleichsmodule umfassen Modelle mit 2, 4 sowie 8 GByte Speicherkapazität. Ein besonderes Augenmerk werden wir den Speicherriegeln vom Typ Kingston KVR1333D3N9/4G und G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT schenken, da diese ebenfalls 4 GByte Speicherkapazität bieten und übertaktet problemlos DDR3-1600 erreichen. Während zwei 2-GByte-Module in etwa so viel kosten wie ein 4-GByte-Riegel, sind die 8-GByte-Modelle derzeit noch etwas teurer, da die auf ihnen verbauten Chips eine höhere Datendichte benötigen.

Die Speicherriegel
Corsair bietet die Speicherriegel des Typs Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 als Dual-Channel-Kit an, welches zwei 4-Gbyte-Module umfasst. Zur Auswahl stehen zudem Kühlbleche in den Farben Schwarz, Rot und Blau. Wir haben uns für die schwarze Variante entschieden, da dies traditionell Corsairs Farbe ist.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Corsair hat bei diesen Speichermodulen eine DDR-Taktrate von 1.333 MHz sowie JEDEC-konforme Timings von CL9-9-9-24 hinterlegt. Diese werden bei der üblichen Spannung von 1,50 Volt erreicht, so dass diese SDRAM-Riegel mit fast allen aktuellen Mainboards harmonieren sollten. Zudem hat der Speicher eine Freigabe für DDR3-1600 erhalten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Den höheren Takt erreichen die Module ohne eine Änderung von Timings oder Spannung, diese Werte wurden zudem in Form eines XMP-Profils hinterlegt. Ein kleiner Aufkleber dokumentiert den Takt, die Timings und die erforderliche Spannung, so dass der Benutzer weder die Verpackung noch das Internet konsultieren muss, um die Eckwerte seines Speichers zu prüfen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Corsair bestückt seine Module doppelseitig mit sechzehn Chips des Typs 256M x 8-Bit. Die Kühlprofile bestehen aus Aluminium und sind recht dünn und leicht, dennoch lassen sie die Bauhöhe der Speicherriegel von 30 auf 52 mm ansteigen, was zu Problemen mit dem CPU-Kühler führen kann. Die lebenslange Garantie ist hierzulande aus gesetzlichen Gründen auf zehn Jahre beschränkt.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 2 von 9

Die Testkonfiguration
Für diesen Test verwenden wir das Mainboard ASUS P6T Deluxe mit dem Sockel LGA1366 und Intels Chipsatz X58. Als Prozessor kommt Intels Core i7-965X zum Einsatz, dessen integrierter Speicher-Controller über drei Kanäle verfügt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Damit der Prozessor den Speicherdurchsatz nicht limitiert, haben wir dessen Taktrate auf 3.600 MHz angehoben. Im Betrieb mit DDR3-1333, DDR3-1600 und DDR3-1866 geschah dies durch eine Anhebung des Multiplikators auf 27:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Um weitere Zwischenstufen erreichen zu können, haben wir zudem mit einer Anhebung des Basistaktes gearbeitet. DDR3-1709 erreichten wir mit einem Basistakt von 171 MHz und einem Multiplikator von 21:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Und für DDR3-1805 nutzen wir einen Basistakt von 150 MHz mit einem Multiplikator von 24. Ziel aller Taktstufen war es, den Prozessor konstant auf ca. 3.600 MHz zu halten:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Hier die weiteren Komponenten unseres Testsystems:

Noch ein Wort zu den Benchmark-Messungen: Wir führen diesmal nur jene Messungen auf, die tatsächlich auf den veränderten Speichertakt reagiert haben. Software zur Audio- und Videobearbeitung sowie Spiele sind nicht dabei, da wir hier nur Abweichungen im Bereich der zu erwartenden Messtoleranzen feststellen konnten.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 3 von 9

Timings und Übertaktung
Corsairs Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 wurden auf Timings von CL9-9-9-24 bei einer Taktrate von 666,66 MHz (DDR3-1333) programmiert. Dies ist eine gängige, JEDEC-konforme Konfiguration, welche mit fast allen Mainboards harmonieren sollte. Zudem wurde ein XMP-Profil hinterlegt, welches DDR3-1600 ohne weitere Änderungen an den Timings oder der Spannung ermöglicht:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

In unserem Test arbeitete das ASUS P6T Deluxe im 3-Kanal-Betrieb mit beiden Einstellungen einwandfrei. Viel Spielraum zur Absenkung der Latenz gibt es im DDR3-1600-Betrieb jedoch nicht. Während wir mit Timings von CL8-8-8-24 trotz 1,64 Volt nicht einmal ins BIOS kamen, lief das Testsystem bei CL9-8-8-22 auch mit 1,50 Volt stabil:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das Übertakten auf DDR3-1866 scheiterte, trotz 1,64 Volt und konservativen Timings von CL11-10-10-31 2T wollte der Multi-Thread-Test von Cinebench 11.5 64-Bit nicht stabil durchlaufen. Also begnügen wir uns mit DDR3-1805 und Timings von CL10-10-10-27 2T bei 1,64 Volt:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wir müssen an dieser Stelle allerdings festhalten, dass DDR3-1805 auf dem ASUS P6T Deluxe ein sehr gutes Ergebnis darstellt. Modernere Mainboards können durchaus noch ein paar MHz mehr aus Corsairs Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 herauskitzeln und stabile DDR3-1866 erreichen.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 4 von 9

SiSoft Sandra 2011b (17.25) Speicherbandbreite
Beim Arbeitsspeicher geht es in erster Linie um seine Größe, schließlich soll das Betriebssystem so selten wie möglich in die Verlegenheit kommen, Daten auf die langsame Festplatte auslagern zu müssen. Das zweitwichtigste Kriterium ist die Speicherbandbreite, denn je mehr Daten der Speicher pro Sekunde bewegen kann, desto unwahrscheinlicher wird er unser System ausbremsen. Vier Faktoren sind für die Bandbreite von Bedeutung: Die Anzahl der Kanäle, der Speichertakt, die Zahl der Speicherchips und die Timings. Bei dieser Aufzählung fällt den zuerst genannten Kriterien die größte Bedeutung zu, wobei der Zahl der Speicherchips eine Sonderrolle zukommt. Mehr Chips bringen nämlich nur dann einen Vorteil, wenn der Speicher-Controller auch ausreichend viele Pages zeitgleich offenhalten kann.

SiSoft Sandra 2011b Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1805CL10-10-10-27
2T, 3x4GB, 1,64 V
27.85
27.86
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1709CL8-8-8-24
2T, 3x2GB, 1,64 V
27.45
27.44
Exceleram EP3001A
DDR3-1709CL9-9-9-27
2T, 3x2GB, 1,60 V
27.38
27.40
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1709CL10-10-10-27
1T, 3x4GB, 1,60 V
26.89
26.89
Exceleram EP3001A
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
26.18
26.17
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
26.16
26.14
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,64 V
26.13
26.13
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-8-8-22
1T, 3x4GB, 1,50 V
25.90
25.90
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
25.68
25.68
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
25.68
25.68
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
25.63
25.63
Exceleram EG3003A
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x8GB, 1,64 V
24.85
24.84
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
22.37
22.38
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
22.36
22.38
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
22.35
22.37
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,60 V
22.12
22.12
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
22.10
22.11
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
21.84
21.85
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
21.84
21.85
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
21.84
21.84
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
21.76
21.76
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
21.74
21.75
Exceleram EG3003A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x8GB, 1,50 V
21.42
21.40
Rendition RM25664BA
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x2GB, 1,60 V
21.40
21.42
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1440CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
20.21
20.24
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1385CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
19.43
19.45
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
19.16
19.18
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
18.80
18.80
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
18.76
18.77
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
18.76
18.76

Corsairs Vengance CMZ8GX3M2A1600C9 liegen gleich auf mit den anderen Modulen, die bei DDR3-1600 mit Timings von CL9-9-9-24 laufen. Durch das Übertakten auf DDR3-1805CL10 verbessert sich die Speicherbandbreite lediglich um 8,5 Prozent und die schärferen Latenzen bringen nicht einmal ein Prozent. Der Unterschied zu übertakteten 1333er-Modulen hält sich trotz des höheren Maximaltaktes in Grenzen.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 5 von 9

SiSoft Sandra 2011b (17.25) Speicherlatenz
SiSoft Sandra ist auch in der Lage, die Speicherlatenz zu ermitteln. Mit dieser Messung überprüfen wir, ob uns das Absenken der einzelnen Timings wirklich Vorteile bringt und wie sich das Verhältnis zwischen Timings und Taktraten auswirkt. So fällt der Vorteil eines höheren Speichertaktes geringer aus, wenn wir zugleich die Timings anheben müssen.

SiSoft Sandra 2011b Speicherlatenz in ns - geringere Werte sind besser
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1709CL8-8-8-24
2T, 3x2GB, 1,64 V
56.9
Exceleram EP3001A
DDR3-1709CL9-9-9-27
2T, 3x2GB, 1,60 V
58.3
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
58.5
Exceleram EP3001A
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
58.6
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,64 V
58.7
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1805CL10-10-10-27
2T, 3x4GB, 1,64 V
59.9
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-8-8-22
1T, 3x4GB, 1,50 V
60.5
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1709CL10-10-10-27
1T, 3x4GB, 1,60 V
61.1
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
61.7
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
61.8
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
61.9
Rendition RM25664BA
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x2GB, 1,60 V
64.5
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
64.9
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
65.0
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
65.0
Exceleram EG3003A
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x8GB, 1,64 V
66.2
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1440CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
66.6
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,60 V
66.6
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
66.7
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
67.1
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1385CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
68.6
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
69.2
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
69.2
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
69.5
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
69.9
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
70.1
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
70.2
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
70.3
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
70.4
Exceleram EG3003A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x8GB, 1,50 V
71.8

Bezüglich der Speicherlatenz scheiden Corsairs Vengance CMZ8GX3M2A1600C9 im DDR3-1600-Betrieb minimal besser ab als die auf DDR3-1600CL9 übertakteten Module von G.Skill und Kingston. Die Absenkung der Timings auf CL9-8-8-22 spart uns gerade einmal 1,2 ns und die Taktsteigerung auf DDR3-1805 rund 1,8 ns.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 6 von 9

Cinebench 11.5 64-Bit: Rendering
Mit dem Benchmark Cinebench 11.5 kann man die Leistung des PC im Zusammenspiel mit der professionellen 3D-Software Cinema4D testen. Wir verwenden die 64-Bit Variante dieser Software und messen die Rendering-Performance mit acht Threads. Es werden also alle vier Kerne belastet sowie HyperThreading verwendet. Eine höhere Speicherbandbreite wirkt sich nämlich insbesondere dann positiv auf die Leistungsmessungen aus, wenn möglichst viele Threads parallel laufen.

Cinebench 11.5 64-Bit Rendering: X Threads in CB
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,64 V
6.25
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1805CL10-10-10-27
2T, 3x4GB, 1,64 V
6.24
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
6.24
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.24
Exceleram EP3001A
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
6.23
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
6.23
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-8-8-22
1T, 3x4GB, 1,50 V
6.22
Exceleram EG3003A
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x8GB, 1,64 V
6.22
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
6.21
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1709CL8-8-8-24
2T, 3x2GB, 1,64 V
6.21
Exceleram EP3001A
DDR3-1709CL9-9-9-27
2T, 3x2GB, 1,60 V
6.21
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
6.21
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.21
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
6.21
Rendition RM25664BA
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.21
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.20
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
6.19
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
6.19
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.19
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
6.19
Exceleram EG3003A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x8GB, 1,50 V
6.19
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1440CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.19
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
6.19
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
6.19
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1709CL10-10-10-27
1T, 3x4GB, 1,60 V
6.19
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.19
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1385CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
6.18
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
6.18
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
6.18
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,60 V
6.16

Obwohl Cinebench 11.5 beim Rendering primär CPU-Leistung benötigt, reagiert dieser Test bei Verwendung mehrerer Threads auch auf den Speicherdurchsatz. Der Unterschied zwischen der langsamsten und der schnellsten Konfiguration fällt mit 1,46 Prozent allerdings verschwindend gering aus. Mit den Standardeinstellungen bleiben Corsairs Vengance CMZ8GX3M2A1600C9 trotz DDR3-1600 überraschend hinter den übertakteten Modulen von G.Skill und Kingston zurück und erreichen erst mit DDR3-1805 deren Leistung.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 7 von 9

7-Zip 9.10 Beta: Archivieren
Als Packer arbeitet 7-Zip einerseits sehr intensiv mit dem Arbeitsspeicher und ist auf hohe Bandbreiten angewiesen, doch andererseits kann diese Software ihre Arbeit lediglich auf zwei Threads verteilen. Wird 7-Zip dennoch von höheren Bandbreiten profitieren? Um dies herauszufinden packen wir die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite und stoppen die hierfür benötigte Zeit.

7-Zip 9.10 Beta Packen: 2 Threads in s - geringere Werte sind besser
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1805CL10-10-10-27
2T, 3x4GB, 1,64 V
75
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-8-8-22
1T, 3x4GB, 1,50 V
76
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
76
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1709CL8-8-8-24
2T, 3x2GB, 1,64 V
76
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,64 V
76
Exceleram EP3001A
DDR3-1709CL9-9-9-27
2T, 3x2GB, 1,60 V
76
Exceleram EP3001A
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
76
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
76
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
76
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1709CL10-10-10-27
1T, 3x4GB, 1,60 V
76
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
77
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
78
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
78
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
78
Exceleram EG3003A
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x8GB, 1,64 V
79
Rendition RM25664BA
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x2GB, 1,60 V
79
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
80
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
80
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,60 V
80
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
81
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1440CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
81
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
81
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
81
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
81
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1385CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
82
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
82
Exceleram EG3003A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x8GB, 1,50 V
83
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
84
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
84
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
84

7-Zip reagiert deutlicher auf die Speicherbandbreite, diesmal liegen zwischen der langsamsten und der schnellsten Konfiguration immerhin 12,0 Prozent. Bei den DDR3-1600-Durchläufen liegen die 4-GByte-Module von Corsair auf dem Niveau der übertakteten Module von G.Skill und Kingston. Heben wir den Takt von Corsairs Vengance CMZ8GX3M2A1600C9 auf DDR3-1805 an, gewinnen wir eine Sekunde.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 8 von 9

WinRAR 3.91: Archivieren
Ein zweiter, weit verbreiteter Packer ist WinRAR. WinRAR kann seine Arbeit im Gegensatz zu 7-Zip auf bis zu acht Threads verteilen, so dass wir diesmal wieder alle vier Kerne auslasten und zusätzlich HyperThreading nutzen. Kann WinRAR deutlichere Vorteile aus einer hohen Speicherbandbreite ziehen?

WinRAR 3.91 Packen: X Threads in s - geringere Werte sind besser
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1709CL8-8-8-24
2T, 3x2GB, 1,64 V
69
Exceleram EP3001A
DDR3-1709CL9-9-9-27
2T, 3x2GB, 1,60 V
69
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,64 V
70
Exceleram EP3001A
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
70
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1600CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
70
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1805CL10-10-10-27
2T, 3x4GB, 1,64 V
71
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1709CL10-10-10-27
1T, 3x4GB, 1,60 V
71
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-8-8-22
1T, 3x4GB, 1,50 V
72
Corsair CMZ8GX3M2A1600C9
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
72
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
72
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1600CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
72
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
75
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
75
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL7-7-7-21
1T, 3x2GB, 1,60 V
76
Exceleram EG3003A
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x8GB, 1,64 V
76
Rendition RM25664BA
DDR3-1600CL10-10-10-27
1T, 3x2GB, 1,60 V
76
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,64 V
77
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x4GB, 1,60 V
77
Corsair TR3X6G1600C8D
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
78
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1440CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
78
Exceleram EP3001A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
78
Kingston KVR1333D3N9/2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
78
G.Skill F3-10600CL9S-4GBNT
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
79
Kingston KVR1333D3N9/4G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x4GB, 1,50 V
79
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL8-8-8-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
79
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1385CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,60 V
80
Exceleram EG3003A
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x8GB, 1,50 V
80
Rendition RM25664BA
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
81
CSX CSXA-LO-1333-2G
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
82
GeIL GV34GB1333C9DC
DDR3-1333CL9-9-9-24
1T, 3x2GB, 1,50 V
82

Von unseren drei Anwendungen reagiert WinRAR am Deutlichsten, der Unterschied zwischen der langsamsten und der schnellsten Konfiguration beläuft sich diesmal auf 18,84 Prozent. Die 4-GByte-Module von Corsair liegen im DDR3-1600-Betrieb Kopf an Kopf mit den übertakteten Modulen von G.Skill und Kingston. Heben wir ihren Takt auf DDR3-1805 an, können sie aufgrund der vergleichsweise hohen Latenz jedoch kaum Boden gutmachen und verpassen die Spitze.




4-GByte-Module im Test - Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 - Druckansicht - Seite 9 von 9

Fazit
Sehr GutWelchen Arbeitsspeicher soll man nun nehmen, DDR3-1333CL9 oder DDR3-1600CL9? Sofern der Preisunterschied gering ist, spricht nichts gegen die schnellere Variante. Corsairs Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 besitzt eine SPD-Programmierung auf DDR3-1333CL9 und bietet damit die größtmögliche Kompatibilität zu aktuellen Mainboards. Zugleich wurde der Arbeitsspeicher aber auch für DDR3-1600CL9 freigegeben und auf vielen Intel-Plattformen kann diese Einstellung bequem über ein XMP-Profil aktiviert werden. Wer zu 1600er-Modulen greift, sollte immer auf die Spannung achten. Diese sollte möglichst bei 1,50 Volt liegen und für Intels Plattformen 1,64 Volt nicht überschreiten. Corsairs Vengeance CMZ8GX3M2A1600C9 begnügen sich mit 1,50 Volt und arbeiten somit im grünen Bereich.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Beim Übertakten erreichten wir respektable DDR3-1805CL10 und scheiterten nur knapp an DDR3-1866CL11. Die Kühlprofile hat Corsair leider recht ausladend gestaltet, so dass sich die Gesamthöhe der Speichermodule auf 52 mm beläuft. Dies kann bei etlichen CPU-Kühlern zu Problemen führen, Corsair hat aber auch eine Variante mit flacherem Heatspreader in seinem Sortiment. Preislich sind die Speicherriegel sehr interessant, wir haben sie zum Preis von 44,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer je 8-GByte-Kit bei unserem Partner HiQ-Computer gekauft. Unsere abschließende Wertung lautet "Sehr Gut".







© copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-corsair-vengeance-cmz8gx3m2a1600c9-2x4gb-ddr3-1600-print.phtml