Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
Werbung
Ein halbes Jahr Amazon Music Unlimited gratis beim Kauf des Amazon Echo Dot (4. Generation)


Review: Corsair TWINX XMS256A-3700 und TWIMX XMS512-4000 - 1/5
17.08.2003 by holger

Da wurden DDR400-Module durch die letzte JEDEC-Spezifikation im März 2003 erst salonfähig gemacht, schon treten die Speicher-Veredler auf den Plan und launchen gar PC4000-Module, die satte 250 MHz vertragen. Mit den beiden TWINX-Kits, also zwei Modulen, die physikalisch ideal zueinander passen, nehmen wir diesmal Edelspeicher unter die Lupe, der als XMS3700 DDR466 und als XMS4000 DDR500 vertragen soll.

Die JEDEC-Spezifikationen
Sehen wir uns zunächst die wichtigsten

Corsair spezifiziert die Module übrigens für den Einsatz bei 2.75 V; mit dieser Spannung ermitteln auch wir die maximal erreichbare Frequenzhöhe. Laut Datenblatt hat Corsair das SPD beider Module mit 3-4-4-8 programmiert, dies würde den langsamsten JEDEC-Spezifikationen entsprechen. Die übrigen Latenz-Empfehlungen [tCL (CAS Latency) - tRCD (RAS to CAS Delay) - tRP (RAS Precharge Time) - tRAS (RAS Active Time / Active to Precharge)] sehen wie folgt aus:

Um einen stabilen DDR400-Betrieb auf breiter Front zu gewährleisten, wurden im Vergleich zu den DDR200/266/333-Vorgaben weitaus entspanntere Latenzen spezifiziert. Es wäre wohl kaum vorstellbar, dass in der Mass-Production Module mit niedrigster Latenz zu vertretbaren Preisen mit einem entsprechend hohen Yield produziert werden könnten. Hersteller wie Samsung oder Infineon überlassen dieses Feld den Speicher-Veredlern vom Schlage Corsair, Muskin, OCZ und anderen.

Unsere beiden TWINX-Sets wurden für den Einsatz auf Canterwood/Springdale-Plattformen konzipiert, auf denen Taktraten von mehr als 250 MHz (DDR500) möglich sind. Darum verwundert es kaum, dass man den entspannten JEDEC-Spezifikationen folgt und das SPD mit 3.0-4-4-8 spezifiziert haben will – mehr dazu weiter unten. Auf AMD-Plattformen, speziell dem nForce2, sind solche Taktraten nicht denkbar, daher greift man hier in der Tendenz zu scharf programmierten Modulen (mit sehr kurzen Latenzen), wie etwa den Low-Latency-Modulen von Corsair.

Weiter: 2. Corsair TWINX XMS256A-3700 (DDR466)

1. Die JEDEC-Spezifikationen
2. Corsair TWINX XMS256A-3700 (DDR466)
3. Corsair TWINX XMS512-4000 (DDR500)
4. Benchmarks
5. Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
28.01.2021 09:38:35
by Jikji CMS 0.9.9e