www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-cp4u6800le-print.phtml

CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP) im Test - 1/5
27.02.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Bereits im Dezember 2004 hatten wir uns zwei Grafikkarten mit NVIDIAs GeForce 6800 LE GPU angesehen. Der 6800 LE Chip ist die schwächste Version in der GeForce 6800er-Familie und taktet mit 300 MHz, der Grafikspeicher wird mit 350 MHz (DDR700) angesprochen. Damit ist nicht die Taktung der wichtigste Unterschied zu einem Modell mit GeForce 6800, dessen Chiptakt lediglich 25 MHz höher liegt und dessen Speicher sogar mit der gleichen Taktung daherkommt, sondern die Anzahl der Pipelines.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Während die Grafikprozessoren GeForce 6800 Ultra und 6800 GT mit 16 Pixel- und 6 Vertex-Pipelines die maximal mögliche Anzahl an Pipelines für diese Chiparchitektur bieten, besitzt der GeForce 6800 nur 12 Pixel- sowie 5 Vertex-Pipelines. Die GeForce 6800 LE GPU ist sogar noch stärker beschnitten und kommt auf lediglich 8 Pixel- und 4 Vertex-Pipelines. Nicht immer wurden diese Pipelines deaktiviert, weil sie defekt sind. Recht häufig bestimmt die Nachfrage, welche Grafikchips benötigt werden, so daß man auch auf einer Grafikkarte mit einer GeForce 6800 LE GPU unter Umständen einige der deaktivierten Pipelines wieder zuschalten kann. Wir versuchten unser Glück im Dezember mit der MSI NX6800LE TD128, dabei konnten wir diese Karte mit der Software RivaTuner auf 12 Pixel- und 6 Vertex-Pipelines aufbohren, bei der Gainward GeForce 6800LE blieb uns ein solcher Erfolg hingegen verwehrt. Wer viel Glück hat, kann es sogar auf 16 Pixel- und 6 Vertex-Pipelines schaffen, allerdings kann man auch Pech haben.
Alternativ zu diesem Glücksspiel bietet die Firma CP4U vorgetestete Grafikkarten mit GeForce 6800 LE an, für die der Betrieb mit 12 bzw. 16 Pixel-Pipelines garantiert wird. Dies hat allerdings auch seinen Preis:

Berücksichtigt man, daß eine Asus V9999 LE - eine solche Karte wurde uns von CP4U als Testmuster geschickt - preislich zwischen 200,00 und 220,00 € liegt, erscheint der Preis der CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 12 Pipelines sehr fair, auch weitere 50 Euro Aufschlag für eine CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines sind angemessen, denn die Ausbeute an solchen Karten wird nicht allzu groß sein.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Lieferumfang und technische Daten
Arg bescheiden fanden wir den Lieferumfang der Karte, die uns in einem neutralen Karton erreichte. Man konnte anhand der Beigaben nicht einmal feststellen, ob es sich nun um die Version mit 12 oder 16 Pipelines handelte:

Erweiterte Funktionen der Asus-Karte bleiben dem Benutzer somit vorenthalten, es sei denn, er läd sich diese im Asus Download-Center herunter. Der wichtigste Punkt ist hierbei der Asus SmartDoc, welcher die Lüftersteuerung übernimmt. Ohne SmartDoc dreht der Lüfter der Asus V9999 LE deutlich hörbar und konstant mit maximaler Drehzahl, erst mit dem SmartDoc wird es im 2D-Betrieb angenehm leise.
Da CP4U die Karte in keiner Weise modifiziert und der Benutzer die zusätzlichen Pipelines selber mit dem RivaTuner freischalten muß hätten wir es bevorzugt, wenn CP4U die Karte mit den original Beilagen von Asus sowie einer Zusatz-CD mit RivaTuner und Anleitung ausliefert. Da man so aber nur eine nackte Karte ohne Asus-Funktionen und Lüfterregelung bekommt, gibt es an dieser Stelle die ersten Punktabzüge.

Testsystem
Die CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines wurde auf folgendem Setup getestet:

- Seite 1 -

CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP) im Test - 2/5
27.02.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Layout und Kühlerdesign
Das Thema Layout und Kühlerdesign ist bei einem Produkt wie der CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines mit Vorsicht zu genießen, denn es ist unwahrscheinlich, daß CP4U ausschließlich die Asus V9999 LE als Ausgangsbasis verwenden wird. Sollte die Lieferbarkeit dieser Karte nicht gewährleistet sein, muß CP4U auf eine gleichwertige Karte eines anderes Herstellers umschwenken. So wird der Name "Asus" nirgendwo erwähnt und auf der Produktseite findet sich zudem der Hinweis:

"Bitte beachten Sie, dass das Bild nur ein Beispiel ist."


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Unser Testmuster im speziellen kann seine Verwandtschaft mit den restlichen Mitgliedern der V9999er-Familie nicht verleugnen. Wir hatten bereits die Asus V9999 GE 256MB, Asus V9999 GT 256MB und Asus V9999 GT 128MB im Test, und, wie diese drei Karten, setzt auch die Asus V9999 LE auf einen silberfarbenen Kühler mit blau leuchtendem Lüfter. Insbesondere die Asus V9999 GT 128MB gleicht der Asus V9999 LE wie ein Ei dem anderen, da auch dieses Modell auf die Kühlung der Speicherchips verzichtet und beide Karten lediglich 128 MB Grafikspeicher bieten.
Ein wenig verwunderlich finden wir allerdings, daß Asus auf der V9999 GT 128MB Grafikspeicher des Typs HY5DU283222AF-28 von Hynix einsetzt, der bis maximal 350 MHz spezifiziert ist, während auf der V9999 LE Chips des Typs HY5DU283222AF-22 zu finden sind, dessen maximaler Takt mit 450 MHz angegeben wird.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Lüfter ist - wie gesagt - ohne den Asus SmartDoc nicht besonders leise, wir empfehlen also im Asus Download-Center vorbeizuschauen und die nicht mitgelieferten Extras dort nachzuladen.

- Seite 2 -

CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP) im Test - 3/5
27.02.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Overclocking
Um das bestellte Produkt mit 16/6 Pipelines zu erhalten, muß der Kunde zunächst einmal den RivaTuner installieren und dort die gesperrten Pipelines freischalten. Dies ist recht einfach, wenn man die auf der CD befindliche Anleitung verwendet. Diese DOC-Datei sollte man im Windows-eigenen Wordpad öffnen, da Openoffice 1.1.4 nicht bereit war, uns die Bilder anzuzeigen:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Geärgert hat uns allerdings gleich der erste Satz der Anleitung:

Hier wird ihnen genau und mit vielen Bildern erklärt, wie Sie die Änderungen vornehmen. Wenn sie versuchen dies an einer anderen als der mitgelieferten Karte durchzuführen, ist die Wahrscheinlichkeit groß das die Karte beschädigt wird! Falls sie ein Problem beim Freischalten oder ein anderes Problem mit der Anleitung haben, bitte wenden sie sich per Mail an uns. Durch eigen durchgeführtes übertakten entfällt jegliche Garantie und Gewährleistung.
Insbesondere wenn wir auf der CP4Us Webseite dies lesen:
Die Karten nehmen beim Enhanced Betrieb absolut keine Schäden - die Karten wurden ausgiebig getestet und haben auf eigene Gefahr hin auch noch ein großes Übertaktungspotenzial.
Einerseits soll das Freischalten der Pipelines völlig ungefährlich sein, andererseits explodieren fremdgekaufte Karten mit großer Wahrscheinlichkeit, wenn man es bei diesen ausprobieren sollte. Das ist natürlich völliger Unsinn! Das Freischalten der Pipelines mit dem frei verfügbaren RivaTuner kann man an jeder GeForce 6800 und 6800 LE ausprobieren. Kommt es zu Darstellungsfehlern - diese sind meist massiv und nicht übersehbar - waren die gesperrten Pipelines ganz oder teilweise beschädigt. In diesem Fall schaltet man sie wieder ab und betreibt die Karte innerhalb der Parameter, die der Hersteller für sie vorgesehen hatte. Die funktionstüchtigen Pipelines nehmen bei Freischaltversuchen jedenfalls keinen Schaden!


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Anders verhält es sich beim Übertakten, denn massive Takterhöhungen können die Lebenserwartung der Chips deutlich verringern. Wir verstehen durchaus, daß sich CP4U hier absichern möchte, halten die Betonung eines großen Übertaktungspotential in diesem Zusammenhang aber für ein recht zweischneidiges Schwert.

Wir haben diese Warnung somit in den Wind geschossen und die CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines auf 325/400 MHz übertaktet. Probierten wir höhere Taktraten, stellte der RivaTuner sofort Fehler fest.

3DMark2003: 4xAA + 8xAF
Asus V9999 GT
256MB; Forceware 66.93
6565
CP4U/Asus 6800LE 16/6
@ 325/400MHz
6032
Asus V9999 GE
256MB; Forceware 66.93
5973
Asus V9999 GT
128MB; Forceware 66.93
5928
CP4U/Asus 6800LE 16/6
128MB; Forceware 66.93
5498
MSI 6800
128MB; Forceware 66.93
5274
MSI NX6800LE
128MB; Forceware 66.93
4262
Gainward 6800LE
128MB; Forceware 66.93
4247

3DMark2005, 4xAA + 8xAF
Asus V9999 GT
256MB; Forceware 66.93
3836
Asus V9999 GE
256MB; Forceware 66.93
3432
Asus V9999 GT
128MB; Forceware 66.93
2631
CP4U/Asus 6800LE 16/6
@ 325/400MHz
2627
CP4U/Asus 6800LE 16/6
128MB; Forceware 66.93
2463*
MSI 6800
128MB; Forceware 66.93
2268*
MSI NX6800LE
128MB; Forceware 66.93
1858*
Gainward 6800LE
128MB; Forceware 66.93
1837*

Aquamark03: 4xAA + 8xAF
Asus V9999 GT
256MB; Forceware 66.93
43896
Asus V9999 GE
256MB; Forceware 66.93
42403
CP4U/Asus 6800LE 16/6
@ 325/400MHz
42039
Asus V9999 GT
128MB; Forceware 66.93
41500
CP4U/Asus 6800LE 16/6
128MB; Forceware 66.93
39582
MSI 6800
128MB; Forceware 66.93
39484
MSI NX6800LE
128MB; Forceware 66.93
34366
Gainward 6800LE
128MB; Forceware 66.93
34258

- Seite 3 -

CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP) im Test - 4/5
27.02.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Alltagsbetrieb
Die Bildqualität der Asus V9999 LE hat uns gut gefallen und liegt auf dem Niveau anderer Modelle der V9999-Familie. Der Lüfter war uns im 2D-Betrieb allerdings zu laut, so daß wir den Asus SmartDoc installierten. Mit aktiviertem SmartCooling konnten sich unsere Ohren entspannen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Benchmarks
54 Benchmarks der CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines im Vergleich mit 35 weiteren Grafikkarten finden sich in unserem 3D-Performance-Guide Q1/2005:

- Seite 4 -

CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines (AGP) im Test - 5/5
27.02.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Fazit
Wir hatten es in den vorangegangenen GeForce 6800 LE Tests ja schon gesagt: Die gesperrten Pipelines bremsen diesen Grafikchip stark aus! Sobald man die Pipelines freischaltet, wird man mit einem deutlichen Leistungsgewinn belohnt. Auch wenn der Chiptakt 25 MHz unter dem einer GeForce 6800 liegt, erzielt die CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines durch die "Power der Pipelines" zumeist eine besser Leistung. Doch geht die Rechnung wirklich auf?
Eine Asus V9999/TD mit GeForce 6800 ist zwischen 10 und 20 Euro preiswerter als eine CP4U Enhanced: 6800 LE @ GT 16 Pipelines, die mit 279,90 Euro zu Buche schlägt. Betrachtet man nur die Leistung, ist der Preis der CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines sicherlich gerechtfertigt, rechnet man die mageren Beigaben ein, spricht einiges für die Asus V9999/TD. Doch ganz gleich wie man auch rechnet, der Schnäppchenfaktor der CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines ist nicht vorhanden.

Betrachtet man die Resultate des Overclocking, so wird - zumindest bei unserer Testkarte - ein enormes Potential freigelegt. 325 MHz GPU-Takt entspechen einer GeForce 6800, 400 MHz Speichertakt liegen sogar 50 MHz über dem Niveau einer solchen Karte. Der schnelle Grafikspeicher bringt die CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines sogar an der Asus V9999 GT 128MB vorbei, deren Grafikspeicher allerdings nur mit 350 MHz getaktet wird. An eine vollwertige GeForce 6800 GT mit 256 MB Grafikspeicher und 500 MHz Speichertakt kommt unsere Testkarte erwartungsgemäß nicht heran.

Am Ende betrachten wir die CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines als ein leistungsfähiges Produkt zu einem fairen Preis. Ein Geheimtip oder Schnäppchen ist diese Grafikkarte jedoch nicht.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




Unser Dank gilt CP4U für die Teststellung der CP4U Enhanced 6800 LE @ GT 16 Pipelines.

- Seite 5 -
© copyright 1998-2019 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-cp4u6800le-print.phtml