Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

DDR2- und DDR3-Arbeitsspeicher im Vergleichstest

Autor: doelf - veröffentlicht am 25.09.2007 - Letztes Update: 18.01.2008
s.17/26

A-Data Extreme Edition DDR2 1066+(5)
Auch A-Data hat bereits DDR2-1200 Module im Angebot, wir betrachten heute allerdings das preiswertere 2x 1 GByte DDR2-1066 Speicher-Kit aus der "Extreme Edition" des taiwanesischen Herstellers. Speichermodule dieser Premium-Serie tragen einen roten Heatspreader sowie den Beinamen "Vitesta". Unter dem Heatspreader finden sich auf beiden Seiten des PCB jeweils acht Speicherchips.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das Design der Heatspreader ist klassisch: A-Data verzichtet auf eine Vergrößerung der Oberfläche durch kleine Kühlrippen oder eine Verlängerung der Kühlprofile. Die Oberseite der Heatspreader zeigt sich geschlossen, eine Luftzirkulation wird damit unterbunden, was für die Kühlung der Speicherriegel nachteilig ist. Firmen wie Corsair, Mushkin oder Super Talent zeigen hier die besseren Konzepte. Legen wir 2,3 Volt an, wird der Speicher sehr heiß - eine aktive Kühlung ist somit ratsam.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

A-Data gibt das Extreme Edition DDR2 1066+(5) Speicher-Kit sowohl für DDR2-1066 mit Latenzen von CL5-5-5-15 als auch für DDR2-800 mit Latenzen von CL4-4-4-12 frei. Die bessere Leistung erreicht man im Betrieb mit DDR2-1066, für beide Konfigurationen setzt A-Data eine Spannung von 2,20 bis 2,30 Volt vorraus. Leider findet man diese wichtige Information weder auf den Speicherriegeln noch auf der Verpackung, sondern lediglich auf A-Datas Webseite. Laut Hersteller ist im DDR2-1066 Betrieb lediglich die 2T Command Rate möglich, in unserem Test liefen diese Module - übrigens als einzige - jedoch auch stabil mit einer Command Rate von 1T.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Statt mit CL4-4-4-12 haben wir den DDR2-800 Betrieb mit CL4-3-3-8 durchgeführt, ebenfalls mit der 1T Command Rate. Wer keine Möglichkeit hat, auf seinem System DDR2-1066 einzusetzen, kann mit diesen Modulen zumindest an die Grenzen von DDR2-800 vorstoßen. A-Data hinterlegt die scharfen Timings als EPP (Enhanced Performance Profiles), die SPD-Programmierung soll hingegen JEDEC-konform sein, CPU-Z zeigt uns jedoch nur die EPP-Profile an.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

A-Data bietet eine lebenslange Garantie, in Deutschland wird diese vermutlich 10 Jahre betragen. Informationen hierzu fanden sich auf der Webseite des Herstellers leider nicht. Beim Übertakten erreichten wir - wie bei Corsair - einen Zugewinn von 66,5 MHz. Für stabile DDR2-1200 CL5-5-5-15 2T mußten wir jedoch 2,40 Volt anlegen und mit einer aktiven Kühlung arbeiten.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
09.12.2016 20:26:26
by Jikji CMS 0.9.9c