Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
Werbung
Unser Musik-Tipp: Pearl Jam - Gigaton


Was bringt DDR3-1066, 1333, 1600 und 1800?

Autor: doelf - veröffentlicht am 26.06.2008
s.2/9

Das Testsystem
Das finale Setup für unseren Test besteht aus folgenden Komponenten:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im Rahmen der Benchmarks wurden die fett hervorgehobenen Komponenten eingesetzt.

Einstellungen DDR3-1066
Alle Durchläufe fanden mit dem Speicher-Kit Super Talent Project X W1800UX2GP statt. Im folgenden dokumentieren wir die Einstellungen, welche wir für die unterschiedlichen Speichertaktraten verwendet haben. Für DDR3-1066 haben wir nur einen Durchlauf mit Latenzen von CL7-7-7-21 2T @ 1,50 Volt gemacht:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Um den gewünschten CPU-Takt von 3,17 GHz erreichen zu können, haben wir den Frontsidebus auf 4x 333 MHz herabgesetzt und den FSB-Strap auf 333 festgelegt. Der Multiplikator wurde auf 9,5 gestellt und der Teiler FSB:RAM auf 5:8 festgelegt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2020 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
20.09.2020 17:02:02
by Jikji CMS 0.9.9e