Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
Werbung
Unser Metal-Tipp: Alestorm - Curse of the Crystal Coconut


Was bringt DDR3-1066, 1333, 1600 und 1800?

Autor: doelf - veröffentlicht am 26.06.2008
s.4/9

Einstellungen DDR3-1600
DDR3-1600 Module sind für all jene attraktiv, die ihre CPU mit FSB1600 betreiben wollen. In unserem Testaufbau sorgen sie jedoch für ein kleines Problem, denn wir wollen einen CPU-Takt von 3,17 GHz erreichen und nicht 3,2 GHz. Wir haben den Takt daher leicht reduziert und verwenden statt 800 MHz lediglich 792 MHz bzw. DDR3-1584. Zunächst messen wir mit Latenzen von CL9-9-9-24 @ 1,80 Volt:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Danach verschärften wir die Timings auf CL7-7-7-21 @ 1,90 Volt und brachten eine aktive Kühlung am Speicher an:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Den Frontsidebus haben wir minimal auf 4x 396 MHz reduziert und den FSB-Strap auf 400 gesetzt. Der Multiplikator wurde auf 8,0 gestellt und der Teiler FSB:RAM auf 1:2 festgelegt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2020 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
18.09.2020 23:02:36
by Jikji CMS 0.9.9e