Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: Vier 4-fach DVD-Brenner - 1/16
23.11.2003 by doelf, holger und sebastian

UPDATE vom 8.3.2004
Guide:Medion, Asus und Pioneer DVD-Brenner codefree und optimiert

UPDATE vom 7.12.2003
Als Nachzügler erreichte uns noch ein LG GSA-4040B mit DVD-RAM-Support, welchen wir in einem eigenen Test bewertert haben.

DVD-Brenner sind seit gut zwei Jahren am Markt vertreten. Anfänglich noch unbezahlbare Exoten, schicken sie sich inzwischen an, den Sprung in den Massenmarkt zu schaffen. Lange Zeit für die Marktakzeptanz hinderlich, ist der Formatkampf zwischen der Plus- und Minus-Fraktion quasi gegenstandslos geworden: Immer mehr der neuen Geräte am Markt beherrschen beide Sprachen, der Multiformat-Brenner machte fortan das Rennen bei den Usern.

Trotzdem wird spätestens beim Kauf der Rohlinge die Frage auftauchen, welches Format vielleicht doch vorzugswürdig sei. Um es vorweg zu nehmen - es lassen sich keine bedeutsamen Unterschiede feststellen: Beide fassen rund 4480 MB, die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten vergleichbarer Medien sind identisch, die Abspiel-Kompabilität zu den Standalone-DVD-Playern ist ausgeglichen gut, lediglich bei der Methode der Sektoradressierung gibt es Unterschiede, und auf der DVD-R ist ein CSS-Kopierschutzring (Content Scrambling System) zu finden.

Ausschlaggebend für die Wahl des Rohlings sollte weniger das Medienformat sein, als vielmehr das Zusammenspiel von Brenner und Rohling. Darauf zu achten macht auch bei Multiformat-Brennern Sinn, denn hier mußten die ehemaligen Verfechter für Minus oder Plus plötzlich das Konkurrenzformat in die Firmware integrieren.

Die Güte der Firmware entscheidet letztlich darüber, ob das Brenn-Ergebnis gut oder schlecht ausfällt. Dort befinden sich alle dafür entscheidenden Angaben, wie z.B. die ATIP-Daten der Rohlinge. Das sind die Informationen zu Typ, Hersteller und Kapzität des Rohlings sowie der Schreibstrategie und Laserstärke.

Der Brenner erkennt den Rohling, indem er dessen ATIP-Daten ausliest und mit seiner internen Datenbank vergleicht. Kennt der Brenner den Rohling nicht, geht er auf Nummer sicher und wählt einerseits eine geringere Brenngeschwindigkeit, andererseits eine dann u.U. zu hohe Laserstärke; gerade bei mehrfach beschreibbaren Rohlingen ist eine kürzere Lebensdauer bzw. eine hohe Fehlerrate die Folge.

Von Billig-Rohlingen ungewisser Herkunft sollte man folglich die Hände lassen; aufgrund der genannten Problemfelder erscheint es geradezu unerlässlich, daß die vom Hersteller für sein Produkt empfohlenen Rohlinge zumindest im Netz abrufbar sind. Brenner und Medium müssen als Einheit angesehen werden, nur das reibungslose Zusammenspiel beider garantiert ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Welcher Brenner nun das eine oder andere Format bevorzugt oder generell Plus oder Minus zu bevorzugen ist, versuchen wir in diesem Test mit zu beantworten.

Weiter: 2. Übersicht der Geräte

1. Einleitung
2. Übersicht der Geräte
3. AOpen DRW4410
4. Asus DRW-0402P/D und TEAC DV-W50D #1
5. Asus DRW-0402P/D und TEAC DV-W50D #2
6. MSI DR4-A
7. Setup und Schreibtest: DVD-R/-RW
8. Schreibtest: DVD+R/+RW
9. Lesetest: DVD-R/-RW
10. Lesetest: DVD+R/+RW
11. Schreibtest: CD-R/-RW
12. Lesetest: CD-R/-RW
13. Lesetest: Video DVD-9 und CD-ROM
14. Lesetest: Audio-CD
15. Audio-Funktionen und Kopierschutz-Verträglichkeit
16. Fazit
Diesen Testbericht diskutieren

Nachzügler: LG GSA-4040B mit DVD-RAM

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 20:55:19
by Jikji CMS 0.9.9c