Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

ECS A785GM-M - AMD 785G als Micro-ATX

Autor: doelf - veröffentlicht am 12.12.2009
s.19/19
weiter next

Fazit
Preistipp Das kompakte Micro-ATX-Mainboard ECS A785GM-M bietet eine umfassende Ausstattung zu sehr günstigen Straßenpreisen von weniger als 65 Euro. Für eSATA, Gigabit-LAN und Firewire verwendet ECS Controller, die per PCI-Express angebunden sind. Da die beiden eSATA-Anschlüsse mit einem zusätzlichen Controller von JMicron realisiert wurden, bleiben intern weitere sechs SATA-Ports mit 3 Gb/s verfügbar. Die Regelung für den CPU-Lüfter und zwei Gehäuselüfter wurde gekonnt umgesetzt, so dass einem leisen Betrieb nichts entgegen steht. Einzig die Audio-Lösung kann nicht ganz überzeugen und bietet nur einen durchschnittlichen Klang. Obwohl ECS dem A785GM-M nur einen vierphasigen Spannungswandler spendiert, kommt das Motherboard auch mit anspruchsvoller Hardware zurecht, darunter CPUs mit einer TDP von bis zu 140 Watt und leistungshungrige Grafikkarten wie die Radeon HD 4870 X2. Im Test lief das Mainboard stabil und ohne Abstürze.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

AMD hat die Advanced Clock Calibration in die SB710 integriert, doch ohne Spannungserhöhungen ist das Übertaktungspotential des A785GM-M eher mäßig. Dies scheint auch ECS zu wissen, denn der Hersteller legt bei manueller Konfiguration satte 1,550 Volt am Prozessor an. Northbridge und Arbeitsspeicher bekommen übrigens standardmäßig etwas mehr Spannung als vorgesehen. Die großen Kühlprofile auf dem Spannungswandler und der Northbridge könnten bei einigen CPU-Kühlern zum Problem werden, zudem liegen die DIMM-Slots sehr nahe am CPU-Sockel. Auf einen Floppy-Controller und PS/2-Anschlüsse hat ECS verzichtet, wer noch solche Altlasten mit sich herumschleppt, sollte zu einer anderen Hauptplatine wie MSIs 785G E53 greifen.

Auch ATis Radeon HD 4200 machte in unserem Test eine gute Figur, allerdings nur beim Arbeiten sowie bei der Wiedergabe von Videos, für die neben dem VGA-Ausgang auch DVI und HDMI zur Auswahl stehen. Die digitalen Ausgänge beherrschen HDCP und geben auch den Ton digital weiter, weshalb das ECS A785GM-M eine solide Basis für einen HTPC darstellt. Allerdings berichten unsere Kollegen von Planet3DNow, dass die 2D-Leistung unter Windows XP und 7 deutlich schwächer ausfällt. Bei der Auswahl von Arbeitsspeicher und Festplatten sollte man exotische Modelle meiden und einen Blick auf die Kompatibilitätsliste des Herstellers werfen, denn obwohl das aktuelle BIOS einen deutlichen Schritt nach vorne darstellt, gibt es hier noch etwas Arbeit für ECS. Dennoch lohnt der Kauf des ECS A785GM-M, denn dieses Mainboard bietet extrem viel für kleines Geld und erhält daher unseren Preistipp.




Unser Dank gilt:




Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
09.12.2016 06:48:38
by Jikji CMS 0.9.9c