Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Elitegroup K7S5A, Premiere für den SiS 735 2/5
09.08.2001 by doelf

Die IRQ's im Griff?
Nachdem ein Creative Labs Soundblaster 128 im PCI-Slot 3 gelandet war und der OnBoard Sound nicht sogleich disabled wurde, hängte sich das BIOS beim Initialisieren erst einmal weg. Nach einem CLEAR CMOS stellte ich fix OnBoard Audio, Joyport und Midi ab (ganz wichtig: alle abstellen!) und der Soundblaster 128 machte keine Probleme mehr. Bei dem Versuch das Mainboard mit weiteren Karten vollzustopfen, gab es noch weitere Ungereimtheiten. Die RME Digi32 wollte im PCI #5 partout nicht laufen - das Board erhängte sich bei der Resourcenvergabe. Wurde die Digi32 jedoch mit der Netzwerkkarte getauscht, die sich in PCI #4 befand, so gab es keine Probleme mehr. Da die Interruptvergabe nicht dokumentiert ist und auf sie durch das BIOS auch kein Einfluß genommen werden kann, habe ich die Ergebnisse bei der Bestückung mit 3 bzw 4 PCI-Karten einmal dokumentiert:

3x PCI & OnBoard3x PCI4x PCI & OnBoard4x PCI
AGP11111111
PCI 1----
PCI 25555
PCI 311101010
PCI 411111010
PCI 5--55
OnBoard USB10+11-10+10-
OnBoard LAN10-5-
Interrupt-Vergabe des ECS K7S5A

Im ersten Test wurden 3 PCI-Karten benutzt, zudem waren alle OnBoard Geräte an. Für den zweiten Durchgang wurden COM 1+2, LPT, USB und LAN abgeschaltet. Der dritte Durchgang fügt eine vierte PCI-Karte hinzu, die OnBoard Geräte sind wieder an. Der letzte Testlauf zeigt die gleiche Konstellation ohne COM 1+2, LPT, USB und LAN. Das ECS K7S5A hinterläszlig;t hier einen gemischten Eindruck. Mir war es zwar möglich, die Karten so anzuordnen, daß alle funktionierten, aber das wird nicht in allen Konfigurationen gelingen. Probleme sind hier abzusehen!

RAM: SAFE is SAFER!
Das ECS K7S5A bietet verschiedene Einstellungen für den Arbeitsspeicher an: SAFE, NORMAL, FAST und ULTRA. Voller Optimismus fuhr ich unsere Crucial PC2100 CL2.5 DDR-RAM Module sogleich mit der ULTRA Einstellung. Das ging soweit auch gut und die ersten Benchmarks sahen auch nicht schlecht aus, aber nach der zweiten 4 Stunden Session 'Lord Of Destruction' gab es einen Fehler - das Spiel verabschiedete sich. Aus diesem Grund warf ich noch in der Nacht den Stabilitätstest an - andere nennen ihn Folter und wir haben Glück, daß Mainboards nicht unter die Genfer Konventionen fallen.
Während im Hintergrund Prime95 Primzahlen berechnet, vollführen im Vordergrund MadOnion's 3DMark2000 und 2001 je 50 Benchmark-Schleifen. Das überraschende Ergebnis: wenn das ECS K7S5A so richtig gefordert wird, verrechnet sich Prime95 oder 3DMark steigt aus! Sowohl mit den Einstellungen ULTRA, FAST als auch NORMAL ließ sich das Problem nachweisen. Lediglich unter SAFE gab es kein Problem. Auch ein zweiter DDR-RAM Baustein zeigte das gleiche Ergebnis. Mit zwei 128MB PC133 Modulen von PQI prüfte ich die Sachlage für SDR-RAM nach. Auch hier traten bei den Einstellungen ULTRA, FAST und NORMAL Fehler auf. SAFE war jedoch wieder einmal sicher. Ich muß gestehen, daß ich ein solches Problem nicht erwartet hatte - und schon gar nicht beim Einsatz von SDR-RAM. Ganz wohl fühle ich mich dabei nicht, aber das Mainboard lief unter SAFE ja stabil und die Benchmarks wurden davon kaum beeinträchtigt...

Weiter: 3. Benchmarks (Athlon-B)

1. Ausstattung und BIOS
2. IRQ & RAM Probleme
3. Benchmarks (Athlon-B)
4. Benchmarks (Athlon-C)
5. Overclocking und Fazit
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
03.12.2016 07:56:25
by Jikji CMS 0.9.9c