Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: GeForce FX5800 Ultra / FX5600 / FX5200 Ultra und FX5200 - 10/12
08.07.2003 by doelf und trebar

Auf der GPU finden wir einen Kühlkörper mit großem Lüfter, der zwar nicht wirklich laut ist, aber die leise Kühlung der MSI FX5600-VTDR deutlich übertönt. Die Luft wird nach oben und rechts herausgeblasen, wo sich die Kühlkörper der Speicherbausteine befinden. Auf der Oberseite der Karte sind diese mit je zwei kleinen Fächernprofilen ausgestattet, auf der Unterseite finden wir Kühlkörper mit recht niedrige Rippen. Albatron befestigt die Speicherkühler mit jeweils zwei Pushpins - bei der GeForce 4Ti-Serie wurden die Kühlkörper noch verklebt.

Im Gegensatz zur MSI FX5600-VTDR finden wir auf der Albatron FX5200 Ultra einen Stromanschluß und BGA-Speicher. Dieser wurde mit ausreichend viel Wärmeleitpaste versehen (auf dem folgenden Bild haben wir die Paste von einem Speicherchip entfernt, um den Chip identifizieren zu können). Dies verspricht hohe Übertaktbarkeit: Den Speichertakt konnten wir nur von 325 MHz auf 335 MHz anheben, den Core-Takt immerhin von 325 MHz auf 360 MHz. Leider brachte dies nicht viel Mehrleistung und der Wegfall der Intellisample Technologie verhindert den Aufstieg zur FX5600-Leistung.

Die Bildqualität ist - ebenso wie die Verarbeitung - gut. Sowohl auf dem CRT- als auch auf dem TFT-Monitor sehen wir ein kontrastreiches und ausgewogenes Bild, der TV-Ausgang liegt auf dem Niveau der MSI-Karten.

Preis/Leistung und Wertung
Die Benchmarks im Vergleich zu 24 weiteren Grafikkarten gibt es hier!
Bewerten wir die Performance der Albatron FX5200 Ultra, so ordnet sich die Karte immer zwischen FX5200 und FX5600 ein. Damit kommt sie - ohne Filter - in den Bereich von GeForce 3Ti200 und ATi Radeon 8500. Das ist sehr enttäuschend!
Aktivieren wir Anti-Aliasing sowie anisotrophe Filterung, so erreichen wir mit der Albatron FX5200 Ultra bei 3DMark2000 und 2001SE sowie Quake III und Startrek Voyager Eliteforce das Niveau von GeForce 4Ti-Karten. Betrachten wir CodeCreatures, VulpineGL, Unreal Tournament 2003 und CineBench 2003, so liegt die FX5200 Ultra jedoch wieder deutlich zurück.

Preise von 170 Euro und mehr werden derzeit für diese Karte verlangt. Damit ist sie nur 9 Euro preiswerter als die MSI FX5600-VTDR und das bei deutlich schlechterer Ausstattung und schlechterer Performance. Für einen Euro weniger bekommt man bereits eine Radeon 9600Pro-Karte und die ist noch schneller. Was spricht also für die Albatron FX5200 Ultra? Solange die Preise nicht fallen: wenig.
Albatron hat eine sehr schmucke und gut verarbeitete Karte abgeliefert, doch was hilft es, wenn der Preis zu hoch und die Leistung zu schwach ist. Auch wenn der Hersteller seine Arbeit gut gemacht hat, können wir jegliche FX5200 Ultra-Karten derzeit leider nicht empfehlen.

Weiter: 11. Pixelview FX5200: Lieferumfang

1. Einleitung
2. MSI FX5800 Ultra: Lieferumfang
3. MSI FX5800 Ultra: Kühlung
4. MSI FX5800 Ultra: Bildqualität, Performance und Bewertung
5. MSI FX5600-VTDR: Lieferumfang
6. MSI FX5600-VTDR: Fernbedienung und MSI Media Center Deluxe II
7. MSI FX5600-VTDR: Kühlung
8. MSI FX5600-VTDR: Bildqualität, Performance und Bewertung
9. Albatron FX5200 Ultra: Lieferumfang
10. Albatron FX5200 Ultra: Kühlung, Bildqualität, Performance und Bewertung
11. Pixelview FX5200: Lieferumfang
12. Pixelview FX5200: Kühlung, Bildqualität, Performance und Bewertung

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 13:38:33
by Jikji CMS 0.9.9c