Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: GeForce FX5800 Ultra / FX5600 / FX5200 Ultra und FX5200 - 12/12
08.07.2003 by doelf und trebar

Die Ausgabequalität der Anschlüsse ist gut, einzig auf dem TFT-Monitor zeigt der VGA-Ausgang einen kleinen Schatten, der bei den anderen Karten nicht auftrat.

Der Grafikprozessor käme mit einer passiven Kühlung aus, Pixelview setzt jedoch einen runden Kühlkörper mit Lüfter ein, der etwa die Lautstärke des Lüfters auf der Albatron FX5200 Ultra erreicht.

Preis/Leistung und Wertung
Die Benchmarks im Vergleich zu 24 weiteren Grafikkarten gibt es hier!
Da die Karte sich somit für Silent-Fans nicht mehr anbietet, muß sie sich über den Preis verkaufen. Dieser liegt bei 85 Euro, im Bereich von GeForce 4Ti4200 Grafikkarten mit 64MB Grafikspeicher. Da die Leistung der Pixelview FX5200 recht schwach ausfällt, würden wir eher zu einer GeForce 4Ti4200 greifen. Die Karte bietet zwar DirectX 9 Unterstützung, die Performance wird jedoch kaum für solche Spiele ausreichen. FX5200-Karten mit passiver Kühlung stellen hingegen eine gute Alternative zu passiv gekühlten Karten mit Radeon 9200 dar.
Der Preis ist gering, die Leistung auch. Als Alternative zu einer GeForce4 MX440 macht eine FX5200 trotz des beinahe doppelten Preises Sinn, allerdings würden wir nur Karten mit passiver Kühlung in Erwägung ziehen. Einerseits bringt Overclocking auf einer FX5200 nicht viel, wodruch die aktive Kühlung keinen Gewinn bringt, andererseits spart man sich ein lautes Verschleißteil. Aus diesem Grund können wir uns auch bei der Pixelview FX5200 zu keiner Empfehlung hinreißen lassen.


Letzte Worte
Technik von heute, Leistung von gestern - dies trifft zumindest auf die GeForce FX5200/Ultra-Karten zu. Aber auch der GeForce FX5600 bleibt nicht frei von Kritik: Solange man keine Filter nutzt, ist die Leistung des Grafikchips mäßig. Nach Jahren des Geschwindigkeitsrausches bremst uns nVidia mit den bezahlbaren Karten der FX-Serie ruckartig aus. Da die Preise der GeForce 4Ti-Generation gehörig gefallen sind, haben die Neuen nicht nur ATis Radeon-Bande zu fürchten sondern ihre direkten Vorfahren. Wer büßt beim Kauf einer neuen Grafikkarte schon gerne Leistung ein? Statt Awards gab es diesmal Ernüchterung. Einzige Ausnahme: die MSI FX5600-VTDR. MSI setzt bei dieser Karte nicht auf Leistung sondern auf sinnvolle Ausstattung und Laufruhe und das wird belohnt. Wer eine GeForce 2 oder 3 sein Eigen nennt, wird mit einer GeForce FX5600 oder gar 5600 Ultra sicher nicht unglücklich sein. Wer jedoch schon zu den GeForce 4Ti-Besitzern zählt, kann diese Generation ohne Reue überspringen.

1. Einleitung
2. MSI FX5800 Ultra: Lieferumfang
3. MSI FX5800 Ultra: Kühlung
4. MSI FX5800 Ultra: Bildqualität, Performance und Bewertung
5. MSI FX5600-VTDR: Lieferumfang
6. MSI FX5600-VTDR: Fernbedienung und MSI Media Center Deluxe II
7. MSI FX5600-VTDR: Kühlung
8. MSI FX5600-VTDR: Bildqualität, Performance und Bewertung
9. Albatron FX5200 Ultra: Lieferumfang
10. Albatron FX5200 Ultra: Kühlung, Bildqualität, Performance und Bewertung
11. Pixelview FX5200: Lieferumfang
12. Pixelview FX5200: Kühlung, Bildqualität, Performance und Bewertung

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 03:57:15
by Jikji CMS 0.9.9c