Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: GeForce FX5800 Ultra / FX5600 / FX5200 Ultra und FX5200 - 8/12
08.07.2003 by doelf und trebar

Mit einem Winbond W83L785R ermöglicht MSI zudem das Hardware-Monitoring der Karte. Der Philips SAA7114H zeichnet für die Video-In-Funktionen verantwortlich, die TV-Out-Abteilung wurde von nVidia vollständig in der GPU integriert. Unter "Device Adjustments" kann das TV-Bild aufgrund der integrierten TV-Ausgabe stufenlos skaliert werden, zudem gibt es einen separaten Overscan-Mode für DVD & Co. Auch die Monitor-Anschlüsse können sich sehen lassen, das Bild ist auf CRT- und TFT-Monitor gut und scharf. In Sachen Overclocking konnte der Standard-Takt von 325 MHz (GPU) und 275 MHz (MEM) bis 350 MHz (GPU) und 335 MHz (MEM) erhöht werden - das ist ordentlich!

Preis/Leistung und Wertung
Die Benchmarks im Vergleich zu 24 weiteren Grafikkarten gibt es hier!
In Sachen Performance hinkt die MSI FX5600-VTDR leider ein wenig hinterher. Bei unseren Benchmarks lag die Karte oft im Bereich einer GeForce 4Ti4200 aber oft auch nur auf dem Niveau einer GeForce 3Ti200. Einzig bei Startrek Voyager Eliteforce stößt die Karte im Durchlauf ohne Filter auf die Performance einer GeForce 4Ti4800 vor.
Aktivieren wir Anti-Aliasing sowie anisotrophe Filterung, so sieht es für die FX5600 viel besser aus: Bei 3DMark2000 und 2001SE sowie Spielen mit der Quake III Engine und Startrek Voyager Eliteforce erreicht sie die Performance von GeForce 4Ti4800 bzw. Radeon 9600Pro. Codecreatures und VulpineGL überfordern sowohl die FX5600 als auch die Radeon 9600Pro: Hier landen die Karten zwar deutlich vor der GeForce FX5200/Ultra aber auch deutlich hinter der GeForce 4Ti4200. Bei CineBench 2003 finden wir die MSI FX5600-VTDR knapp hinter den GeForce 4Ti4200-Karten.

Angesichts des Preises von 179 Euro kann sich die MSI FX5600-VTDR durchaus sehen lassen. Sie liegt nur 10 Euro über den Radeon 9600Pro-Karten, bietet jedoch Video-In, eine Fernbedienung und eine sehr umfangreiche Ausstattung. In Sachen Performance kann die MSI FX5600-VTDR nur bei AA und AF mit der Radeon 9600Pro mithalten und wir sind doch ein wenig enttäuscht. Es ist letztlich die Performance, welche die MSI FX5600-VTDR um den Editor's Choice bringt. MSI hat bei dieser Karte alles besser gemacht, als bei den Vorgängern: Es gibt mehr Beigaben und ein durchdachtes Multi-Media-Konzept - nur die Performance des Grafikchips konnte man nicht verbessern. Dennoch stellt die Karte eine gelungene Alternative dar: Sehr Gut.

Weiter: 9. Albatron FX5200 Ultra: Lieferumfang

1. Einleitung
2. MSI FX5800 Ultra: Lieferumfang
3. MSI FX5800 Ultra: Kühlung
4. MSI FX5800 Ultra: Bildqualität, Performance und Bewertung
5. MSI FX5600-VTDR: Lieferumfang
6. MSI FX5600-VTDR: Fernbedienung und MSI Media Center Deluxe II
7. MSI FX5600-VTDR: Kühlung
8. MSI FX5600-VTDR: Bildqualität, Performance und Bewertung
9. Albatron FX5200 Ultra: Lieferumfang
10. Albatron FX5200 Ultra: Kühlung, Bildqualität, Performance und Bewertung
11. Pixelview FX5200: Lieferumfang
12. Pixelview FX5200: Kühlung, Bildqualität, Performance und Bewertung

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
03.12.2016 10:43:41
by Jikji CMS 0.9.9c