Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Asus EN7900GT TOP/2DHT/256M (GeForce 7900 GT) vs. MSI RX1900XT-VT2D512E (Radeon X1900 XT) - 1/7
04.06.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Die aktuelle Spitzenklasse von ATi und NVIDIA hatten wir mit der HIS Excalibur X1900 XTX (Radeon X1900 XTX) und der MSI NX7900GTX-T2D512E (GeForce 7900 GTX) bereits im Test. Auch der aktuellen Mittelklasse hatten wir bereits etliche Artikel gewidmet, beispielsweise mit folgenden Karten: Albatron 7600GS (GeForce 7600 GS), Asus EN7600GT SILENT (GeForce 7600 GT), MSI NX7600GT-T2D256E (GeForce 7600 GT) und Powercolor X1600 XT (Radeon X1600 XT).
Und jetzt füllen wir die Lücke zwischen Spitzen- und Mittelklasse mit zwei aktuellen Modellen der Oberklasse:
Asus EN7900GT TOP/2DHT/256M (GeForce 7900 GT) vs. MSI RX1900XT-VT2D512E (Radeon X1900 XT)

NVIDIA GeForce 7900 GT
NVIDIAs GeForce 7900 GT hatten wir bereits im Rahmen einer kurzen Preview während der CeBIT 2006 vorgestellt, weitere Details reichten wir im Test der MSI NX7900GTX-T2D512E nach. Doch Asus liefert mit der Asus EN7900GT TOP keine normale GeForce 7900 GT, sondern eine deutlich höher getaktete Grafikkarte ab. Der Chiptakt liegt 70 MHz über der Norm, der Speichertakt wurde um 60 MHz angehoben. Damit dringt die Asus EN7900GT TOP zwar noch lange nicht in den Leistungsbereich einer GeForce 7900 GTX vor, doch die Leistung wurde weit genug angehoben, um der Radeon X1900 GT einen würdigen Gegner zu bieten.

Vergleichtabelle
Verschaffen wir uns einen tabellarischen Überblick:

ChipGPU
Takt
Speicher TaktSpeicher-
bandbreite
Speicher-
interface
Pixel/
Vertex
Shader
Modell
DX
GF 7900 GTX650 MHz800 MHz51.2 GB/s256 Bit24/83.09
Asus 7900 GT TOP520 MHz720 MHz46.08 GB/s256 Bit24/83.09
GF 7900 GT450 MHz660 MHz42.24 GB/s256 Bit24/83.09
Radeon X1900 XTX650 MHz775 MHz49.6 GB/s256 Bit16/83.09
Radeon X1900 XT625 MHz725 MHz46.4 GB/s256 Bit16/83.09

ATi Radeon X1900 XT
Die obige Tabelle verschweigt, daß ATi bei der Radeon X1900 XT - wie bei der X1900 XTX - 48 Pixel-Shader-Einheiten sowie 8 Vertex-Einheiten einsetzt. Im Gegensatz zu NVIDIAs GeForce 7900 GTX und GT, welche je zwei Shader-Einheiten pro Pixel-Pipeline anordnen, sind es bei ATi gleich drei. Da die Radeon X1900 XT GPU aber "nur" 16 Pixel-Pipelines hat, sind es unterm Strich ebensoviele Shader-Einheiten wie bei der GeForce 7900 GTX, nämlich 48. NVIDIA hat mit 24 Pixel-Pipelines solange einen Vorteil, wie die beiden Shader-Einheiten diese effektiv füllen können. Erst bei sehr komplexen Shader-Operationen kann sich - zumindest auf dem Papier - das Blatt wenden und sich ATis 3er-Konzept auszahlen. Weitere Details über ATis X1900er Architektur finden sich im Test der HIS Excalibur X1900 XTX.

Weiter: 2. Asus EN7900GT TOP/2DHT/256M

1. Einleitung
2. Asus EN7900GT TOP/2DHT/256M
3. MSI RX1900XT-VT2D512E
4. 53 Benchmarks und Übertakten
5. Video-Encoding
6. Schallpegel, Stromverbrauch und Bildqualität
7. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 19:39:31
by Jikji CMS 0.9.9c