Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Gigabyte F2A88XM-HD3 - Sockel FM2+ mit AMD A88X zum Kampfpreis

Autor: doelf - veröffentlicht am 27.03.2015
s.2/13

Der Lieferumfang

In Preisvergleichen findet man das Gigabyte F2A88XM-HD3 derzeit ab 52 Euro und das ist recht günstig für eine Hauptplatine mit dem modernen Chipsatz AMD A88X. Um ein derart preiswertes Produkt anbieten zu können, hat Gigabyte den Lieferumfang auf zwei SATA-Kabel, von denen eines um 90 Grad abgewinkelt ist, und die ATX-Blende reduziert. In unserem Karton suchten wir sogar das Handbuch und die Treiber-DVD vergebens, nach Angaben des Herstellers sind beide aber normalerweise enthalten.
Bedienungsanleitung, Treiber und Software konnten wir bei Gigabyte herunterlanden. Das Handbuch ist leider nur in den Sprachen Englisch, Japanisch und Chinesisch verfügbar und eine mehrsprachige Kurzanleitung, wie sie ASUS und MSI anbieten, sucht man bei Gigabyte vergebens. Zumindest kann das Handbuch inhaltlich überzeugen und veranschaulicht die Inbetriebnahme mit zahlreichen Abbildungen.

Das Mainboard im Überblick

Das Gigabyte F2A88XM-HD3 misst 24,4 x 17,4 cm und nutzt die Höhe des Micro-ATX-Formats voll aus. Zugleich ist die Platine sehr schmal geraten, so dass zwei vertikale Schraubreihen für die Befestigung ausreichen. Da es so gut wie keinen Überstand gibt, können die Abstandhalter den beim Anschließen der Kabel entstehenden Druck gut auffangen. Das Layout wurde traditionell umgesetzt: Der Spannungswandler liegt links sowie oberhalb des CPU-Sockels, wobei Gigabyte auf Kühlprofile verzichtet. Rechts neben dem Prozessor befinden sich zwei DIMM-Steckplätze für DDR3-Speicherriegel. AMDs APUs unterstützen derzeit Speichertakte bis zu 2.133 MHz und Gigabyte hält sich an diese Vorgabe. ASUS und MSI versprechen beim Übertakten bis zu 2.400 MHz, doch diese Geschwindigkeit konnten wir mit den uns zur Verfügung stehenden Modulen nicht erreichen.
Die untere Hälfte des Gigabyte F2A88XM-HD3 gliedert sich in drei Zonen: Ganz links befinden sich die zusätzlichen Chips für HD-Audio (Realtek ALC887), Super-I/O-Funktionen (ITE IT8620E) und Gigabit-LAN (Realtek RTL8111). Rechts daneben folgen die vier Steckplätze für Erweiterungskarten. Wie beim ASUS A88XM-E finden wir einen PCIe-x16-Steckplatz, der über 16 Lanes an die APU angebunden ist. Nur wenn ein Kaveri zum Einsatz kommt, steht hier PCIe 3.0 zur Verfügung, da die Baureihen Richland und Trinity lediglich PCIe 2.0 beherrschen. Der PCIe-x1-Slot ist über eine Lane der zweiten Generation mit dem AMD A88X verbunden, dazu wird ein traditioneller PCI-Steckplatz geboten.
Während das ASUS A88XM-E hier bereits endet, hat Gigabyte noch einen zweiten PCIe-x16-Slot verbaut. Obwohl der AMD A88X die Lanes der APU auf zwei Grafikkarten verteilen kann, hat Gigabyte diesen Steckplatz über vier PCIe-2.0-Lanes an den Chipsatz gekoppelt, wodurch nur ein Viertel der maximal möglichen Bandbreite zur Verfügung steht. Die beiden BIOS-Chips, von denen einer als Backup dient, liegen rechts neben dem PCIe-x1-Slot. Die CMOS-Batterie befindet sich unterhalb des CPU-Sockels und den Jumper zum Zurücksetzen des CMOS-Speichers hat Gigabyte unterhalb des zweiten PCIe-x16-Steckplatzes verbaut. Das wirkt alles etwas unaufgeräumt.
Auch die beiden Lüfterbuchsen hat Gigabyte recht ungewöhnlich platziert: Sie befinden sich auf Höhe der CMOS-Batterie und machen nur Sinn, wenn AMDs Boxed-Kühler und ein vorderer Gehäuselüfter zum Einsatz kommen. Obwohl der Hersteller beide Buchsen mit je vier Kontakten ausgeführt hat, wird der vierte Pin laut Handbuch nur beim CPU-Lüfter ausgewertet. Am unteren sowie am rechten Rand des Mainboards liegt die dritte Zone, hier reihen sich diverse Anschlüsse nebeneinander. Der Chipsatz AMD A88X, welcher die dazugehörigen Funktionen bereitstellt, versteckt sich unter dem dünnen Kühlprofil. Insbesondere die SATA-Buchsen wurden recht wirr verteilt, was den unaufgeräumten Gesamteindruck nochmals verstärkt.
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 19:26:41
by Jikji CMS 0.9.9c