Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Elsa Gladiac MX - der VW Golf der Grafikkarten?, Teil 2

Konfiguration:
Asus K7V-T Bios 1007.02B, Servertower mit 300 Watt Netzteil, SD-RAM 128MB PC133 (PQI), Athlon Thunderbird 700 (Slot-A), Soundblaster Live 1024, Grafikkarten: Elsa Gladiac MX und Matrox G400DH 32MB, RME Digi 32 (Digital I/O), Netzwerkkarte 3Com 3C905B, Festplatten IBM DNJA371800 und IBM DTTA351010, Toshiba DVD-ROM SD1212, CDR Acer 4x4x32x

Benchmarks:
Zum Benchmarking habe ich 3DMark2000 von MadOnion und Quake III Arena verwendet. Alle Benchmarks wurden unter Windows 2000 gemessen. Als Vergleichswert dient eine Matrox G400. Der Speicher lief mit 133MHz, der Frontside-Bus mit 100 MHz.

Um unseren Rechner überhaupt unter Windows 2000 starten zu können, mußte im Bios die Option AGP Fast Write auf disabled gestellt werden. Dieses Probelm betrifft jedoch nicht nur die Elsa Gladiac MX sondern fast alle Karten mit diesem Grafikchip, wenn sie auf ein VIA-basierendes Mainboard losgelassen werden.
Kommen wir nun zu Quake III Arena. Die von Elsa mitgelieferten Treiber der Version 5.90.306 fanden wir weder in Funktionalität noch in der Performance zufriedenstellend, deshalb testeten wir die Karte auch mit den Detonator III Treibern:

Matrox G400Elsa Gladiac MX
Elsa 5.90.306
Elsa Gladiac MX
Detonator 3
640x480x3262,292,7103,8
800x600x3247,870,288,3
1024x768x3230,643,958,1

Und gut, daß wir das getan haben! Die Detonator 3 Treiber lassen die Gladiac MX so richtig aufleben! Der Zugewinn liegt zwischen 11,2 und 32,35 Prozent, gerade bei hohen Auflösungen legt die Gladiac MX im Zusammenspiel mit den Detonator 3 Treibern noch einmal so richtig nach. Die Matrox G400, vor einem Jahr noch eine der schnellsten Grafikkarten, hat keine Chance.
Kommen wir nun zu 3DMark2000 von MadOnion:

Matrox G400Elsa Gladiac MX
Elsa 5.90.306
Elsa Gladiac MX
Detonator 3
3DMark2000284137393917

Mit einer Steigerung um 4,76 Prozent wirken sich die Detonator 3 Treiber hier nicht so stark aus, aber bei 3DMark2000 bereitete uns etwas ganz anderes Kopfzerbrechen: unser Rechner lief nicht stabil! Während die Matrox G400 vierzig Testzyklen ohne Probleme vollzog, hängte sich der Rechner bei Verwendung der Elsa Gladiac MX spätestens beim zweiten Durchlauf auf. Dieses Problem betraf jedoch ausschließlich 3DMark2000: weder unter Quake III Arena, Heavy Metal FAKK2, Deus Ex, Grand Prix 3 noch Diablo 2 kam es zu Abstürzen. Die Karte blieb bei 3DMark2000 jedoch zumeist in der höchsten Detailstufe hängen, das könnte ein Zeichen dafür sein, daß die Spiele die Karte noch nicht genug fordern, um das Problem hervorzurufen. Ich setzte meine Hoffnungen auf ein baldiges Treiberupdate.

Bewertung:
Mit einer Leistung knapp unterhalb einer GeForce 256 DDR kann sich die Elsa Gladiac MX sehen lassen, nVidia sorgt Außerdem für eine gute Treiberunterstützung mit regelmäßigen Updates. Das könnte die Elsa Gladiac MX zum Verkaufshit machen, wenn es da nicht ein kleines Problem gäbe: die magere Ausstattung. Asus, MSI und Hercules bieten ebenfalls Grafikkarten auf Basis des GeForce 2MX an und alle Karten bewegen sich zwischen 300 und 400 DM. Und im Gegensatz zu Elsa locken die anderen Hersteller auch mit TV-out, TwinView oder schnellerem Speicher mit 5,5ms. Wenn Elsa deren Preise nicht unterbieten kann, wird es nicht einfach werden für die Gladiac MX!

1. zur Einleitung

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 11:36:55
by Jikji CMS 0.9.9c