Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: HDA Digital X-Plosion 7.1 DTS Connect - 13/14
30.04.2006 by Jan Philip und doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Praxistest/Höreindruck
Nachdem wir mit einem synthetischen Benchmark festgestellt haben, dass die Soundkarte gut klingen soll, werden wir dies jetzt nochmal mit den Ohren prüfen. Natürlich handelt es sich hierbei um einen rein subjektiven Eindruck, doch Klang ist etwas, das nicht nur mit Physik, sondern auch mit Gefühl zu tun hat. Und für die Phsyik haben wir ja den Rightmark Audio Analyser durchlaufen lassen.

Musik
Um bestmögliche Vorraussetzung für den Test zu haben, wurden Musikstücke in CD-Qualität verwendet. Mit dabei waren Evanescence, Silver und Madonna, um etwas aus allen Stilrichtungen dabei zu haben. Musik kann sich mit dieser Karte wirklich genießen lassen, alle Frequenzbereiche werden sauber abgedeckt. Nicht nur die Höhen, sondern auch der Basse werden präzise wiedergegeben. Ein Grundrauschen hört man weder bei der Wiedergabe der Musik, noch im ausgeschalteten Zustand. Interessant ist auch die Upmix-Funktion durch DTS Neo: Die Musik klingt damit einfach voluminöser, als wenn sie nur über zwei Lautsprecher wiedergegeben wird.

Filme
Matrix gilt unter den Heimkino Fans als Referenz für guten Klang, deshalb haben wir diesen Film zum Testhören ausgewählt. In diesem Bereich weiß die Karte ebenfalls zu überzeugen: Explosion und Schüssen hören sich so an, wie man sie sich vorstellt. Es ist beeindruckend, wie die Kugeln an einem vorbeifliegen. Man fühlt sich sozusagen mitten im Geschenen, da alle Kanäle präzise voneinander getrennt werden.
Leider fehlt uns die Möglichkeit, die DTS Interactive Funktion mangels fehlendem digitalen Heimkinosystem zu überprüfen.

Spiele
Nicht nur die Soundeffekte müssen gut herüber kommen, sondern gerade bei Egoshootern ist es wichtig, dass man den Gegner präzise orten kann. Um diese Disziplin zu überprüfen verwenden wir Battlefield 2.
Spielen macht mit dieser Karte gleich noch einmal ein Stück mehr Spaß, als mit dem normalen onboard Sound. Das liegt daran, dass die Soundeffekte noch realistischer herüberkommen. Es hört sich "besser" an, wenn ein Panzer vorbeifährt oder eine Granate explodiert. Leider verfügt diese Karte "nur" über EAX 1.0 und 2.0, da Creative EAX HD den eigenen Soundkarten vorbehält.

Der Unterschied zwischen onboard Sound und einer qualitativ hochwertigen Soundkarte lässt sich somit nicht nur durch einen Benchmark feststellen, sondern auch tatsächlich hören. Vor allem bei Spielen und Filmen ist hier ein Qualitätsgewinn zu verspüren.

Weiter: 14. Fazit

1. Einleitung
2. Technische Details und Anschlüsse
3. Lieferumfang und Fachbegriffe
4. Software und Testsystem
5. Rightmark 3D Sound und Audio Analyser
6. Frequenzgang
7. Rauschabstand
8. Dynamikumfang
9. Klirrfaktor
10. Intermodulationsverzerrung
11. Übersprechen
12. Intermodulationsverzerrung bei 10 kHz
13. Praxistest/Höreindruck
14. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 17:34:46
by Jikji CMS 0.9.9c