Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

HEC P3D-300 und Cougar A350: Maßanfertigung statt Übergröße

Autor: doelf - veröffentlicht am 20.07.2010 - Letztes Update: 21.07.2010
s.8/11

Messergebnisse: GPU-Last
Nun erzeugen wir Last auf der Grafikkarte und messen nochmals den Stromverbrauch sowie die Spannungen. Wir verwenden die Software Furmark (etqw.exe), mit der wir eine Belastung erzeugen, welche die Anforderungen normaler Spiele deutlich übertsteigt. Auch diese Art der Belastung erzeugt einen sehr gleichmäßigen Stromverbrauch.

Testkonfiguration: bis 300 Watt
Wir lassen Furmark ohne Kantenglättung mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten im Fenster laufen. Die MSI Radeon HD 2400 Pro ist recht sparsam, aber auch sehr langsam.

Leistungsaufnahme Gesamtsystem GPU-Last in Watt (niedriger ist besser)
be quiet! L7-300W
140
be quiet! TFX 300W
142
HEC P3D-300
142
be quiet! SFX 300W
142

Wir bewegen uns im Bereich der Halblast, im Vergleich zum lastfreien Betrieb messen wir einen Mehrverbrauch von weniger als 40 Watt. Abermals findet sich das be quiet! Pure Power L7-300W an der Spitze, das HEC P3D-300 liefert die selben Werte wie die SFX- und TFX-Netzteile. Und wie haben sich die Spannungen entwickelt?

HEC P3D-300: Abweichungen in %
 
+3,3V
2.42
+5V
1.4
+12V
0.67

be quiet! L7-300W: Abweichungen in %
 
+3,3V
0
+5V
0.6
+12V
0.17

be quiet! SFX 300W: Abweichungen in %
 
+3,3V
0.61
+5V
1.4
+12V
1.67

be quiet! TFX 300W: Abweichungen in %
 
+3,3V
0.61
+5V
0.4
+12V
0.67

Die Messwerte des HEC P3D-300 sind ohne Zweifel gut, doch das be quiet! Pure Power L7-300W kann diese abermals übertreffen.

Testkonfiguration: 300 bis 450 Watt
Wir lassen Furmark ohne Kantenglättung mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten als Vollbild laufen. Die AMD ATi Radeon HD 4770 erweist sich hierbei als vergleichsweise sparsame Grafikkarte.

Leistungsaufnahme Gesamtsystem GPU-Last in Watt (niedriger ist besser)
be quiet! E7-400W
208
be quiet! L7-430W
210
Xigmatek NRP-PC402
210
be quiet! L7-350W
211
be quiet! SFX 350W
212
Cougar A350
212

Wie im Durchlauf mit CPU-Last sind auch diesmal die 400W-Netzteile im Vorteil, da sie sich im Bereich der Halblast und somit auch ihres optimalen Verbrauchs bewegen. Der Rückstand der 350W-Modelle fällt allerdings recht gering aus und beträgt maximal vier Watt. Betrachten wir nun die Ergebnisse der Spannungsmessung:

Cougar A350: Abweichungen in %
 
+3,3V
2.42
+5V
1
+12V
0.25

be quiet! L7-350W: Abweichungen in %
 
+3,3V
0
+5V
1
+12V
0.25

be quiet! SFX 350W: Abweichungen in %
 
+3,3V
0.61
+5V
2.4
+12V
1.67

be quiet! E7-400W: Abweichungen in %
 
+3,3V
1.21
+5V
0
+12V
0.17

Xigmatek NRP-PC402: Abweichungen in %
 
+3,3V
2.42
+5V
0.6
+12V
0.75

be quiet! L7-430W: Abweichungen in %
 
+3,3V
0.61
+5V
1
+12V
0.25

Auch die Spannungen gleichen denen unserer Messung mit CPU-Last, abermals zeigen die Netzteile von Cougar und Xigmatek die deutlichste Abweichung auf der +3,3V-Schiene. Dieser gute Wert wird allerdings einmal mehr von den Straight und Pure Power Modellen von be quiet! übertroffen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 07:59:34
by Jikji CMS 0.9.9c