Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Premiere: HiQ Mini PC auf Basis eines CFI Mini Barebone Systems CF-S868 - 7/10
08.07.2002 by doelf

Stabilität
Das System wurde einmal ohne Erweiterungskarten getestet, so wie es HiQ als Einsteiger Modell auch anbieten will. Wir haben den HiQ Mini-PC in einem zweiten Durchgang aber auch mit einer Palit Daytona 128 MB GeForce 4 Ti4200 getestet, denn erst mit einer richtigen Grafikkarte eignet sich der Mini-PC auch für Spieler.

  • Vollast Stresstest
    Wir haben seit 2002 den Stresstest für Mainboards verschärft. Das Mainboard wird mit stabilen, auf anderen Platinen bereits getesteten Treibern betrieben. Für die AGP Last sorgt 3DMark2001SE, das 100 Runden dreht. Speicher und CPU Last werden gleichzeitig von SiSoft Sandra 2002 (Burn-In) generiert, das im Hintergrund läuft. Zudem wird Prime95 im Torture-Test die Systemintegrität überwachen - wird die Last zu hoch, wird die Software Rechenfehler beanstanden (wie schon auf den SiS Platinen von Elitegroup).
    Ergebnis: bei 1700 MHz CPU (1.70V), 400 MHz FSB und 266 MHz RAM (2.5V) mit 2/3/3/6 bestanden
  • Speichertest
    Hier bestücken wir Platinen, die den Vollast Stresstest bestanden haben, mit der maximalen Anzahl an Speicherriegeln. Wir benutzen einen Crucial PC2100 CL2.5 Riegel in Speicherslot #1 sowie den in Speicherslot #2 verbauten PC2100 CL2 Riegel von Infinion.
    Ergebnis: 2 Speichermodule bei 133/266 MHz 2,5/3/3/6 bestanden
  • IDE Transfertest
    Die leidigen VIA KT133A Erfahrungen zwingen uns diesen Test durchzuführen. Von einer Test-CD werden Daten auf die Festplatte kopiert und dort entpackt. Dieser Test wurde mit der von HiQ eingesetzten Seagate 40GB 7200RPM sowie dem Toshiba SD-M1612 DVD-ROM durchgeführt.
    Ergebnis: 50 GB sauber kopiert und bestanden
  • USB 2.0 Funktionstest
    Der VIA KT133A sorgte für erheblichen USB-Frust, aus diesem Grund wurde dieser Test eingeführt. Mit einem Epson 760 sowie einer Digitalkamera schaufelten wir Daten über den USB 2.0 Anschluß, hierbei wurden allerdings nur USB 1.1 Geräte verwendet.
    Ergebnis: keine Probleme, Test bestanden
  • LPT Test
    Wieder einmal war der VIA KT133A Auslöser für diesen Test, da sich unser Drucker an Boards mit diesem Chipsatz nur im langsamsten Modus betreiben ließ:
    Ergebnis: das Mainboard hat keinen LPT-Anschluß, dieser Test mußte ausfallen
  • PCI Kompatibilität und Leistung
    Wir haben zuerst eine SoundBlaster 128 Soundkarte, danach eine 3Com Netzwerkkarte in den PCI-Steckplatz gesetzt und diese zusammen mit der Palit Daytona GeForce 4 Ti4200 im AGP Slot betrieben.
    Ergebnis: keine Probleme, Test bestanden
Was soll ich sagen: der HiQ Mini-PC auf Basis des CFI Mini Barebone Systems gibt sich keine Blöße. Das Flex-ATX Mainboard auf VIA P4M266 Basis läuft stabil und einwandfrei und läßt sich nicht einmal durch hohe Temperaturen aus der Ruhe bringen. Diese traten vor allem beim Einsatz der GeForce 4 Ti4200 auf und bestätigen unsere Annahme, daß es dem CFI Mini Barebone System an einem thermischen Konzept mangelt.

Weiter: 8. Wärmekonzept

1. Einleitung, erster Blick
2. Von Außen: das Gehäuse
3. Im Inneren: die Ausstattung
4. CPU und Speicher
5. Grafik, Sound, LAN
6. Netzteil und Mainboard
7. Stabilität, Kompatibilität
8. Wärmekonzept
9. Benchmarks
10. Fazit und Bewertung

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
02.12.2016 18:59:30
by Jikji CMS 0.9.9c