www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-icy-dock-mb981u3-1sa-usb3-hdd-dock-print.phtml

Icy Dock MB981U3-1SA - HDD-Dock für SATA und PATA mit USB 3.0 - Druckansicht - Seite 1 von 6

Mit Icy Docks MB981U3-1SA erwartet uns heute eine weitere Docking-Station für Festplatten, welche über einen schnellen USB-3.0-Anschluss verfügt. Wie so oft bei Produkten der Marke Icy Dock bietet auch dieses Gerät einen Mehrwert, denn es unterstützt nicht nur SATA-Laufwerke, sondern auch die älteren PATA-Geräte mit der länglichen Anschlussleiste.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Doch Icy Docks MB981U3-1SA kann nicht nur SATA- und PATA-Laufwerke aufnehmen, sondern unterstützt darüber hinaus auch die beiden Baugrößen 2,5- und 3,5-Zoll. Mehr Flexibilität bezüglich der Nutzung von Festplatten und Solid-State-Drives bietet jedenfalls kein anderes Festplatten-Dock. Wir hatten im Verlauf der letzten Monate bereits einige Docking-Stationen getestet und so liefern uns die Modelle Icy Box IB-110StU3-B, Icy Dock MB881U3-1SA, Sharkoon SATA QuickPort USB3.0 und Sharkoon SATA QuickPort H3 USB3.0 die Vergleichswerte für unseren heutigen Testbericht.

Testkonfiguration
Wir verwenden wieder unser überarbeitetes Testsystem und verbauen für die Benchmark-Messungen ein schnelles Solid-State-Drive vom Typ Crucial RealSSD C300 128 GB. Während USB 2.0 mit maximal 480 Mbit/s für die heutigen Festplatten viel zu langsam ist, sind die heutigen Festplatten wiederum viel zu langsam für die 5 Gbit/s, welche USB 3.0 ermöglicht. Auf der Software-Seite haben wir NECs USB-3.0-Treiber auf die Version 2.1.19.0 und HDTune Pro auf die Version 4.61 aktualisiert.

Hier die komplette Testkonfiguration im Detail:

Da diese Frage immer wieder aufkommt, möchten wir sie auch in diesem Artikel nochmals ansprechen: Kann man USB-3.0-Geräte auch an USB-Anschlüssen der Generationen 1.1 und 2.0 betreiben? Ja, man kann. Und es ist auch möglich, ältere Geräte an einem USB-3.0-Anschluss zu verwenden.




Icy Dock MB981U3-1SA - HDD-Dock für SATA und PATA mit USB 3.0 - Druckansicht - Seite 2 von 6

Lieferumfang und Anschlüsse
Icy Docks MB981U3-1SA wird mit einem kompakten Steckernetzteil, einem blauen USB-3.0-Kabel, einem Molex-Adapter und einer Kurzanleitung geliefert. Das Kabel ist knapp einen Meter lang und endet in einem Stecker des Typs "Micro-B USB 3.0", der zumeist nur für 2,5-Zoll-Gehäuse genutzt wird.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Docking-Station misst 150 x 79,7 x 92 mm (B x T x H) und wiegt 412 g. Während der untere Abschnitt mit dem Markenschriftzug aus mattem Kunststoff besteht, hat der Hersteller für das obere Segment mit dem Festplatteneinschub und der Einschalttaste eine glänzende Oberfläche verwendet, auf der Staub und Fingerabdrücke besonders gut zur Geltung kommen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der linken Seite reicht der glänzende Kunststoff etwas tiefer hinab, denn hier hat Icy Dock eine Auswurftaste integriert. Ein Druck auf diese Taste hebt die Festplatte leicht an und erleichtert so die Entnahme des Datenträgers. Im Vergleich zu den Docking-Stationen von Sharkoon verspürt man beim Icy Dock MB981U3-1SA wesentlich weniger Widerstand.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der Rückseite des Geräts befinden sich die beiden Buchsen für die USB-3.0-Verbindung und die Stromversorgung. Der Hersteller hat die Anschlüsse in einem abgetrennten, rechteckigen Bereich untergebracht, dessen Sinn und Zweck wir später noch erklären werden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die zweiteilige Klappe besitzt nicht nur eine Aussparung für Laufwerke im 2,5-Zoll-Format, sondern versieht diese auch mit einem eigenen Staubschutz. Drücken wir die Klappe herunter, sehen wir die SATA-Anschlüsse für Daten und Strom. SATA-Geräte werden also vertikal in die Station eingeführt, doch was ist mit den PATA-Laufwerken, die Icy Docks MB981U3-1SA ebenfalls unterstützen soll?




Icy Dock MB981U3-1SA - HDD-Dock für SATA und PATA mit USB 3.0 - Druckansicht - Seite 3 von 6

Einschub und Adapter
Die Unterseite des Icy Dock MB981U3-1SA offenbart vier Gummifüße, die für einen sicheren Stand sorgen, sowie eine seltsame Struktur in der Mitte des Bodens. Rechts und links dieser Struktur befinden sich geriffelte Verriegelungen, die an den Befestigungsmechanismus von Notebookakkus erinnern und die hier einen ganz ähnlichen Zweck erfüllen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Lösen wir die Verriegelung, können wir einen Teil des Bodens herausnehmen, welcher die gesamte Elektronik des Icy Dock MB981U3-1SA umfasst. Und nun wird auch klar, wo sich die PATA-Anschlüsse der Docking-Station verstecken.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der kleine Adapter trägt die SATA-Anschlüsse auf seiner Oberseite, weiterhin sieht man die Einschalttaste und eine vierpolige Molex-Buchse zur Versorgung der PATA-Geräte. Hierbei kommt das im Lieferumfang enthaltene Verlängerungskabel zum Einsatz.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf obigem Foto kann man rechts die beiden externen Anschlüsse der Docking-Station erkennen. Icy Docks Entscheidung, eine Micro-USB-3.0-Buchse zu verbauen, liegt folglich in den kompakten Dimensionen des herausnehmbaren Adapters begründet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Zwei weitere Kanten des Adapters verwendet Icy Dock für die Steckerleisten der beiden PATA-Bauformen. Die Idee mit dem herausnehmbaren Adapter finden wir sehr clever, zudem hat Icy Dock das Konzept sehr sauber und durchdacht umgesetzt. Nun muss die Docking-Station in der Praxis zeigen, dass sie tatsächlich eine eierlegende Wollmilchsau ist.




Icy Dock MB981U3-1SA - HDD-Dock für SATA und PATA mit USB 3.0 - Druckansicht - Seite 4 von 6

Praxistest und Kompatibilität
Meistens kommt eine 3,5-Zoll-Festplatte mit SATA-Anschluss in die Docking-Station und wird mit den Anschlüssen voraus in den Schacht des Icy Dock MB981U3-1SA gesteckt. Das funktioniert einwandfrei und die Standsicherheit des Gerätes reicht dank der vier Gummifüße vollkommen aus.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wird eine SATA-Festplatte oder ein Solid-State-Drive im 2,5-Zoll-Format verwendet, klappt nur der kleinere Teil des Staubschutzes herunter, während der Rest des Deckels den Datenträger stabilisiert. Im Betrieb leuchtet die Einschalttaste orange und bei Zugriffen beginnt sie zu blinken.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wer eine PATA-Festplatte verwenden möchte, muss zunächst ein wenig basteln. Zuerst nimmt man den Adapter aus der Docking-Station, dann steckt man die Molex-Verlängerung auf und verbindet diese mit der Festplatte. Zum Abschluss steckt den Adapter auf die Anschlussleiste der Festplatte und verbindet ihn mit seinem Netzteil und einem USB-Anschluss.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Womit wir zur Kompatibilität kommen: Im Rahmen unseres Tests haben wir sechs Laufwerke eingesetzt, die alle drei SATA-Generationen sowie ATA100 repräsentieren.

Einmal mehr wurde unser Problemkind, die Maxtor Maxline III 250 GB, zur Stolperfalle. Die nicht ganz fehlerfreie Firmware dieser Festplatte verwirrt die Docking-Station, so dass diese Festplatte erst gar nicht anläuft - den selben Ausrutscher hatte sich übrigens auch Icy Docks MB881U3-1SA geleistet. Die übrigen Laufwerke funktionieren hingegen problemlos.




Icy Dock MB981U3-1SA - HDD-Dock für SATA und PATA mit USB 3.0 - Druckansicht - Seite 5 von 6

Benchmarks
Wie im Abschnitt "Testkonfiguration" erklärt, verwenden wir ein Solid State Drive vom Typ Crucial RealSSD C300 128 GB , da aktuelle Festplatten nicht in der Lage sind, die Bandbreite von USB 3.0 auszureizen. Der USB-3.0-Controller ist eine PCIe-x1-Karte auf Basis von NECs D720200F1, der Chip mit der aktuell weitesten Verbreitung. Die PCIe-2.0-Lane des verwendeten Steckplatzes arbeitet mit der vollen Transferrate von 5 GT/s. Die Leistungsmessung wurde mit der Software HDTune Pro 4.61 vorgenommen:

HDTune Pro 4.61: Leserate (Blocksize = 8 MB) Ø, max, min in MB/s
Sharkoon Rapid-Case 3.5"
USB 3.0
213.2
213.3
212.3
Icy Box IB-110StU3-B
USB 3.0
212.6
218.8
212.4
Icy Dock MB668U3-1SB
USB 3.0
212.1
212.4
212.0
Sharkoon QuickStore Portable
USB 3.0
204.6
204.8
204.4
Icy Dock MB881U3-1SA
USB 3.0
202.1
203.2
201.9
Icy Dock MB981U3-1SA
USB 3.0
186.6
186.7
186.4
Sharkoon Quickport USB 3.0
USB 3.0
162.6
162.8
162.5
Sharkoon Quickport H3 USB 3.0
USB 3.0
157.1
157.2
156.8
Icy Dock MB668U3-1SB
USB 2.0
33.3
33.3
33.3
Icy Dock MB881U3-1SA
USB 2.0
33.3
33.3
33.3
Icy Dock MB981U3-1SA
USB 2.0
33.3
33.3
33.3
Sharkoon QuickStore Portable
USB 2.0
33.3
33.3
33.3
Sharkoon Rapid-Case 3.5"
USB 2.0
33.3
33.3
33.3
Sharkoon Quickport USB 3.0
USB 2.0
33.3
33.3
27.9
Icy Box IB-110StU3-B
USB 2.0
33.3
33.3
27.8
Sharkoon Quickport H3 USB 3.0
USB 2.0
31.2
31.2
31.2

Aus dem USB-2.0-Anschluss holt Icy Docks MB981U3-1SA das Maximum heraus. Verwenden wir jedoch die schnelle USB-3.0-Schnittstelle, fehlen gut 26 MB/s auf die schnellsten Vergleichsgeräte. Auch das Schwestermodell Icy Dock MB881U3-1SA erreicht einen höheren Datendurchsatz.

HDTune Pro 4.61: Zugriffszeit Lesen in ms (geringere Werte sind besser)
Icy Box IB-110StU3-B
USB 3.0
0.131
Icy Dock MB668U3-1SB
USB 3.0
0.131
Sharkoon Quickport H3 USB 3.0
USB 3.0
0.135
Sharkoon Quickport USB 3.0
USB 3.0
0.135
Sharkoon Rapid-Case 3.5"
USB 3.0
0.141
Sharkoon QuickStore Portable
USB 3.0
0.154
Icy Dock MB881U3-1SA
USB 3.0
0.157
Icy Dock MB981U3-1SA
USB 3.0
0.182
Icy Box IB-110StU3-B
USB 2.0
0.433
Sharkoon Quickport USB 3.0
USB 2.0
0.433
Sharkoon QuickStore Portable
USB 2.0
0.434
Icy Dock MB668U3-1SB
USB 2.0
0.435
Icy Dock MB881U3-1SA
USB 2.0
0.435
Sharkoon Rapid-Case 3.5"
USB 2.0
0.436
Icy Dock MB981U3-1SA
USB 2.0
0.440
Sharkoon Quickport H3 USB 3.0
USB 2.0
0.445

Was die Zugriffszeiten betrifft, lässt es Icy Docks MB981U3-1SA eher gemütlich angehen und findet sich auf den hinteren Rängen wieder.

HDTune Pro 4.61: CPU-Last in Prozent (geringere Werte sind besser)
Icy Dock MB981U3-1SA
USB 3.0
1.4
Sharkoon Quickport H3 USB 3.0
USB 2.0
1.4
Sharkoon Quickport USB 3.0
USB 3.0
1.4
Icy Box IB-110StU3-B
USB 2.0
1.5
Sharkoon Quickport USB 3.0
USB 2.0
1.5
Sharkoon Rapid-Case 3.5"
USB 2.0
1.5
Icy Dock MB881U3-1SA
USB 2.0
1.5
Sharkoon QuickStore Portable
USB 2.0
1.5
Icy Dock MB668U3-1SB
USB 2.0
1.6
Icy Dock MB981U3-1SA
USB 2.0
1.6
Sharkoon QuickStore Portable
USB 3.0
1.6
Icy Box IB-110StU3-B
USB 3.0
1.7
Sharkoon Quickport H3 USB 3.0
USB 3.0
1.7
Icy Dock MB668U3-1SB
USB 3.0
1.8
Icy Dock MB881U3-1SA
USB 3.0
1.8
Sharkoon Rapid-Case 3.5"
USB 3.0
1.9

Die CPU-Last, welche wir mit Icy Docks MB981U3-1SA messen, fällt trotz ordentlicher Transferraten sehr gering aus.

Stromverbrauch
Kommen wir nun zum Stromverbrauch der Geräte. Da wir ein Solid-State-Drive verwenden, welches viel weniger Strom verbraucht als eine normale Festplatte, können wir den Verbrauch der verbauten Komponenten sehr gut einschätzen. Wir messen jede Konfiguration beim Lesen, im Leerlauf sowie im ausgeschalteten Zustand.

Stromverbrauch: Lesen; Leerlauf; Aus in Watt (geringere Werte sind besser)
Sharkoon Rapid-Case 3.5"
USB 3.0
2.5
2.5
0.0
Icy Dock MB881U3-1SA
USB 3.0
3.0
2.5
0.0
Icy Box IB-110StU3-B
USB 3.0
3.0
3.0
1.0
Icy Dock MB981U3-1SA
USB 3.0
3.5
3.0
0.0
Sharkoon Quickport H3 USB 3.0
USB 3.0
4.0
3.5
0.0
Sharkoon Quickport USB 3.0
USB 3.0
4.0
4.0
0.0

Bei Zugriffen messen wir 3,5 Watt und im Leerlauf 3,0 Watt, das sind recht ordentliche Werte. Schalten wir die Docking-Station aus, können wir keinen Verbrauch mehr messen - so soll es sein!




Icy Dock MB981U3-1SA - HDD-Dock für SATA und PATA mit USB 3.0 - Druckansicht - Seite 6 von 6

Fazit
Sehr GutMit der Icy Dock MB981U3-1SA hat Cremax eine weitere, hochinteressante Docking-Station für Festplatten im Angebot. Auf den ersten Blick sieht das Gerät wie ein typisches SATA-Dock mit vertikalem Einschub aus, doch die als Adapter herausnehmbare Elektronik ermöglicht auch den Anschluss von PATA-Geräten der Baugrößen 2,5 und 3,5 Zoll. Der clevere Aufbau und die saubere Verarbeitung des Icy Dock MB981U3-1SA überzeugen, am USB-3.0-Anschluss ist der Datendurchsatz von durchschnittlich 186,6 MB/s allerdings noch ausbaufähig - das Schwestermodell Icy Dock MB881U3-1SA kommt beispielsweise auf 202,1 MB/s.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im Kompatibilitätstest stolpern beide Docks über Maxtors Maxline III 250 GB, diese Festplatte ist allerdings auch ein echter Problemfall und alle anderen Laufwerke funktionierten einwandfrei. Preislich liegen Icy Docks MB981U3-1SA und MB881U3-1SA gleich auf, im Handel findet man diese Geräte ab 36,20 Euro. Für das MB981U3-1SA spricht die höhere Standsicherheit, für das MB881U3-1SA die bessere Performance. In der Endwertung herrscht Gleichstand, wir beurteilen beide Docks mit "Sehr Gut".




Unser Dank gilt Cremax für die Teststellung des Icy Dock MB981U3-1SA.







© copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-icy-dock-mb981u3-1sa-usb3-hdd-dock-print.phtml