Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intels Clarkdale: Der GPU-Prozessor Core i5 661 im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 04.01.2010
s.14/21

Colin McRae DiRT 2 (DX9/11)
Colin McRae DiRT 2 ist ein top-aktuelles Rennspiel mit einem kleinen Haken: Es unterstützt zwar DirectX 9 und 11 aber kein DirectX 10 oder 10.1. Wer DiRT 2 mit einer DirectX-10-Karte testet, muss daher mit DirectX 9 vorlieb nehmen. Wir haben die offizielle Benchmark-Funktion des Spiels verwendet und die Strecke Baja mit einem Auto befahren. Kommen mehrere Autos zum Einsatz, fällt die Framerate etwas niedriger aus, schwankt aber auch deutlich. Für unseren Test haben wir alle Einstellungen auf die höchste Stufe gesetzt.

Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) wurden bei den Messungen genutzt. Der Core i5 661 wurde sowohl mit als auch ohne Turbo-Modus getestet, in beiden Konfigurationen war HyperThreading aktiv. Betrachten wir zunächst wieder die Messung mit der Radeon HD 4870 X2:

Colin McRae DiRT 2 in fps (1280x1024, kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 9)
Phenom II X4 965
3,40GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
104.9
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
94.6
Core i5 661
3,33GHz fix/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
94.1
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
82.3

Wer vom Core 2 Duo E8500 zum Core i5 661 wechselt, erhält eine um 14,95 Prozent höhere Framerate als Belohnung. Wer sich für AMDs Phenom II X4 965 entscheidet, ist weitere 10,9 Prozent schneller. Der Turbo bringt dem Core i5 661 diesmal herzlich wenig oder genauer gesagt 0,5 Prozent Mehrleistung.

Im zweiten Durchlauf steigern wir die Auflösung auf 1920 x 1200 Bildpunkte und schalten die achtfache Kantenglättung ein:

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1200, 8x FSAA, Qualität=Hoch, DirectX 9)
Phenom II X4 965
3,40GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
62.1
Core i5 661
3,33GHz fix/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
60.5
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
58.9
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
56.7

Der zweite Durchlauf von DiRT 2 birgt eine Überraschung: Mit aktiviertem Turbo wird der Core i5 661 etwas langsamer. Dieser Effekt ist seltsam aber reproduzierbar. So kommt es, dass der Core i5 661 diesmal nur 3,9 Prozent vor dem Core 2 Duo E8500 liegt, die Ergebnisse des Phenom II X4 965 aber um 5,4 Prozent besser sind.

Und was macht Intels GMA HD? Bekommen wir diesmal wenigstens ein Bild?

Colin McRae DiRT 2 in fps (1280x1024, kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 9)
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
GeForce GT220
21.8
Phenom II X4 965
3,40GHz
Radeon HD 3300
13.1
Phenom II X4 965
3,40GHz
Radeon HD 4200
13.0
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
Intel GMA HD
0

DirectX 9, der Aufruf des Spiels im sicheren Modus - nichts hilft! Nachdem uns Dirt die Intros diverser Firmen gezeigt hat, wird und bleibt die Anzeige schwarz. Angesichts der bescheidenen Werte, welche die GeForce GT220 liefert, hätten wir von Intels Grafikkern allerdings auch nicht viel erwarten dürfen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 07:06:09
by Jikji CMS 0.9.9c