Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intels Sandy Bridge: Core i5 2500K und Core i7 2600K im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 03.01.2011 - Letztes Update: 25.02.2011
s.1/38
zurück back

UPDATES:

  • 25.02.2011: Preise für energieeffiziente Desktop-CPUs ergänzt und die TDP-Angabe zum Core i5-2390T korrigiert.
  • 10.02.2011: Abermals haben wir den Nachtrag "Intels Chipsatz-Rückruf" erweitert, diesmal wurde die Informationsseite von ECS hinzugefügt.
  • 08.02.2011: Wir haben den Nachtrag "Intels Chipsatz-Rückruf" aktualisiert und neben neuen Informationen auch den Absatz "Reaktionen der Hersteller" hinzugefügt. Dort finden sich u.a. die Informationsseiten der wichtigsten Mainboard-Hersteller inklusive der speziell eingerichteten E-Mail-Adressen und Hotlines.
  • 01.02.2011: Intel hat einen Fehler in seinen Chipsätzen H67 und P67 entdeckt, welcher zu einem teilweisen oder vollständigen Ausfall der SATA-Schnittstellen führen kann. Alle wichtigen Informationen zu diesem Problem finden sich im Nachtrag "Intels Chipsatz-Rückruf".
  • 30.01.2011: Im Rahmen unseres Fazits haben wir die bisher getesteten Mainboards verlinkt.
  • 26.01.2011: Intel hatte seinen Prozessoren die CPU-Kühler DHA-A und DHX-B beigepackt. Aus Zeitgründen waren wir auf diese Anfang Januar nicht eingegangen, möchten dies aber heute nachholen.




Mit einem "Tock" schickt Intel am heutigen Montag eine neue CPU-Architektur an den Start. Über "Sandy Bridge", so der Name des Westmere-Nachfolgers, hatte Intel im Vorfeld bereits einiges verraten, andere Details sowie erste Prozessoren sickerten auf grauen bis dunklen Wegen in den Fokus des Internets, doch erst heute dürfen wir offiziell über Intels CPU-Familie für das Modelljahr 2011 berichten und die beiden Modelle Core i7 2600K und Core i5 2500K im Detail vorstellen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Intel geht für die nächsten Jahre von einem starken Wachstum im Marktsegment der Laptops und Netbooks aus, weshalb neue Architekturen nun immer zeitgleich für den Mobilmarkt und das Desktop-Segment eingeführt werden. Auch für die Desktop-Sparte erwartet Intel bis 2012 noch einen steigenden Bedarf, allerdings sieht die Firma hier einen Trend zu kompakteren Bauformen, die auf energieeffiziente Prozessoren angewiesen sind. Andererseits wechseln viele Spieler von der Konsole zurück zum PC, so dass auch hier eine lukrative Nische besteht. Somit verwundert es kaum, dass Intel seine Sandy-Bridge-Modelle auf breiter Front angreifen lässt - mit 29 Prozessoren und 10 Chipsätzen!


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wo positionieren sich die neuen CPUs?
Im mittleren Preissegment beerben die ersten Prozessoren der Sandy-Bridge-Architektur die vor einem Jahr vorgestellten Clarkdale-Modelle und in der gehobenen Leistungsklasse lösen sie die Lynnfield-CPUs ab. Während die Clarkdale-CPUs einen Grafikkern besitzen und zumindest ihre CPU-Kerne bereits im 32nm-Prozess gefertigt werden, ist der Lynnfield noch ein Modell der grafiklosen Nehalem-Generation und verwendet eine Strukturgröße von 45 nm. Intel hatte im vergangenen Jahr darauf verzichtet, einen Nachfolger für den Lynnfield zu präsentieren, so dass in dieser Klasse der Die-Shrink und der Architekturwechsel ausnahmsweise einmal zeitgleich vorgenommen werden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Grundzüge der Generation "Sandy Bridge"
Alle Sandy-Bridge-CPUs verwenden das vom Clarkdale bekannte 32nm-Fertigungsverfahren. Sie umfassen zwei oder vier CPU-Kerne und enthalten immer einen Grafikkern. Hatte Intel beim Clarkdale noch zwei getrennte Chips auf einer Trägerplatine verbaut, werden beim Sandy Bridge nun die CPU-Kerne, die Grafikeinheit und der Uncore mit Speicher- und PCI-Express-Controller in einem einzigen Die vereint. So bietet Intel nun erstmals auch Quad-Core-CPUs mit integriertem Grafikkern an.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Leider hat sich Intel dazu entschlossen, abermals einen neuen Sockel einzuführen. Der LGA1155 unterscheidet sich zwar kaum vom im Herbst 2009 vorgestelltem Sockel LGA1156, doch die CPUs der beiden Plattformen sind leider nicht kompatibel. Man kann weder einen Sandy-Bridge-Prozessor im Sockel LGA1156 betreiben noch lassen sich Clarkdale oder Lynnfield im Sockel LGA1155 verwenden. Wir sind gespannt, wie lange es den Sockel LGA1155 geben wird.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Intel wird die bekannten Produktfamilien Core i7, Core i5 und Core i3 fortführen, der Produktnummer der neuen Modellen aber jeweils eine "2" voranstellen. Endet der Produktname auf "M", handelt es sich um eine Mobil-CPU. Ein "S" deutet auf einen Desktop-Prozessor mit reduziertem Stromverbrauch hin und ein "K" ist für Übertakter von Interesse, da dies jene Modelle kennzeichnet, denen Intel einen frei wählbaren Multiplikator spendiert hat. Die beiden CPUs, welche wir heute vorstellen werden, fallen in diese Kategorie. Neu hinzugekommen ist die Endung "T" für Desktop-Prozessoren mit einer besonders niedrigen TDP von 35 oder 45 Watt. Das "X", welches Desktop-Varianten der Extreme-Klasse kennzeichnet, bleibt vorerst ungenutzt.

Weiter zu Seite 2 von 38

Inhaltsverzeichnis:
  1. Grundzüge der Generation "Sandy Bridge"
  2. Die Desktop-Prozessoren
  3. Die Mobil-Prozessoren
  4. Transistoren, Cache und AVX
  5. Turbo Boost 2.0
  6. Multiplikator, Basistakt und Chipsätze
  7. Die Grafikkerne, Quick Sync Video
  8. Vergleichs-Prozessoren und Testsysteme

    Benchmarks: Synthetisch
  9. Benchmarks: SiSoft Sandra 2011b Arithmetik
  10. Benchmarks: SiSoft Sandra 2011b Multimedia
  11. Benchmarks: SiSoft Sandra 2011b Kryptographie
  12. Benchmarks: SiSoft Sandra 2011b Arbeitsspeicher

    Benchmarks: Anwendungen
  13. Benchmarks: Cinebench 11.5 64-Bit
  14. Benchmarks: Cinebench 10 64-Bit
  15. Benchmarks: POV-Ray 3.7b34 64-Bit
  16. Benchmarks: 7-Zip 9.10 Beta
  17. Benchmarks: WinRAR 3.91
  18. Benchmarks: DivX 7.2.1
  19. Benchmarks: Windows Movie Maker
  20. Benchmarks: Audacity 1.3.10

    Benchmarks: 3D/Spiele
  21. Benchmarks: Street Fighter IV (1280x1024, kein AA)
  22. Benchmarks: Street Fighter IV (1920x1200, 8xAA)
  23. Benchmarks: Tom Clancy's HAWX (1280x1024, kein AA)
  24. Benchmarks: Tom Clancy's HAWX (1920x1200, 8xAA)
  25. Benchmarks: Colin McRae DiRT 2 (1280x1024, kein AA)
  26. Benchmarks: Colin McRae DiRT 2 (1920x1200, 8xAA)
  27. Benchmarks: Far Cry 2 (1280x1024, kein AA)
  28. Benchmarks: Far Cry 2 (1920x1200, 8xAA)

    Stromverbrauch, Übertakten:
  29. Stromverbrauch: Idle
  30. Stromverbrauch: Last
  31. Übertakten: CPU-Kerne
  32. Übertakten: CPU-Kerne, Benchmarks
  33. Übertakten: Grafikkern
  34. Übertakten: Grafikkern, Benchmarks
  35. CPU-Kühler: Intel DHA-A
  36. CPU-Kühler: Intel DHX-B

    Fazit:
  37. Fazit
  38. Nachtrag: Intels Chipsatz-Rückruf
Start start
zurück back
Mehr zum Thema:

Angebote von Amazon
Intel Core i7 2600K
Intel Core i5 2500K
Core i7 870
Phenom II X6 1100T

Angebote von eBay
Intel Core i7 2600K
Intel Core i5 2500K
Core i7 870
Phenom II X6 1100T

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
11.12.2016 05:12:09
by Jikji CMS 0.9.9c