Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Treffen der Generationen: Intels Core i7 von 2008 bis heute

Autor: doelf - veröffentlicht am 29.01.2012
s.20/20
weiter next

Fazit: Intel Core i7-3960X
Editor's Choice Wir sind am Ende unseres Artikels angekommen und kehren damit auch wieder zum Ende einer im Herbst 2008 begonnenen Erfolgsgeschichte zurück. Der Intel Core i7-3960X stellt die neueste und schnellste Ausbaustufe der Core-i7-Familie dar und auch mit dem Sandy Bridge-E kann Intel wieder Maßstäbe setzen. Seit Jahren ist Intel bei Desktop-CPUs im Preisbereich ab 500 Euro der Alleinunterhalter und so muss sich der Core i7-3960X nur an seinen eigenen Vorgängern messen lassen. Und diese kann der Core i7-3960X in allen Belangen übertreffen, sei es die Rechenleistung, der Stromverbrauch oder die Übertaktbarkeit. Das aktuelle C1-Stepping hat nur einen Makel: Es gibt nur die einfache Virtualisierung (VT-x), die Virtualisierung von I/O-Geräten (VT-d) funktioniert hingegen nicht. Der Preis, welchen Intel mit 999 bis 1.059 US-Dollar (im Handel ab 860 Euro) angibt, ist fraglos hoch, doch in dieser Leistungsklasse ist Intel derzeit konkurrenzlos und so gibt sich die Firma bei ihrer Preisgestaltung selbstbewusst.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wichtiger als die neuen Prozessoren ist jedoch die Überarbeitung der Plattform, denn nach drei Jahren war Intels X58-Chipsatz schon recht angestaubt. Dies gilt umso mehr für die Southbridge ICH10R, die sogar noch ein halbes Jahr älter ist und schon damals kaum Neuerungen im Vergleich zu ihrem Vorgänger ICH9R geboten hatte. Zumindest die Southbridge des Chipsatzes verharrte damit auf dem technischen Stand von Mai 2007 und viereinhalb Jahre sind in dieser Branche eine Ewigkeit! Der neue Chipsatz, der mit seinem Name X79 auch symbolisiert, dass hier eine Generation übersprungen wurde, beherrscht nun zumindest SATA 6 Gbps und konnte auf einen einzelnen Chip reduziert werden. Dies gelang in erste Linie durch die Verlagerung der PCIe-Lanes zur Anbindung der Grafikkarten in den Prozessor.

Wer nun keine 860 Euro in einen Core i7-3960X investieren will, muss sich dennoch nicht grämen. Nur wenige Programme können mehr als vier Kerne bzw. acht Threads wirklich effizient nutzen und insbesondere Spiele fallen nicht in diese Kategorie. Gleiches gilt für die vier Speicherkanäle, welche ebenfalls nur selten einen echten Vorteil darstellen. Für die meisten Anwendungsfälle wird es daher keinen nennenswerten Unterschied machen, ob der teure Core i7-3960X oder ein bezahlbarer Intel Core i7-2700K im Rechner steckt.




Unser Dank gilt:

  • Intel für die Bereitstellung der Prozessoren
  • AMD für die Bereitstellung der Prozessoren




Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 01:27:14
by Jikji CMS 0.9.9c