´╗┐Au-Ja! - Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckversion
 

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-intel-core-i7-4770k-4670k-4770-4670-haswell-print.phtml

Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 1 von 31
UPDATE:
Am vierten Juni 2013 wird Intel die vierte Generation seiner Core-Prozessoren (Codename: "Haswell") offiziell vorstellen und wir haben uns im Vorfeld vier dieser CPUs - jede ausgestattet mit vier Kernen - besorgt und ausführlich getestet. Lohnt sich der Umstieg von Ivy Bridge? Gehört Sandy Bridge nun endgültig zum alten Eisen? Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir etwas weiter ausholen.
Tock. Ein "Tock" steht bei Intel für einen Architekturwechsel, ein Tick für eine neue Fertigungstechnik. Haswell startet mit einem "Tock" und stellt somit eine neue Architektur dar, während Intel die bekannte 22-nm-Fertigung mit den dreidimensionalen Tri-gate-Transistoren beibehält. Die Die-Größe ist auf 177 mm▓ gewachsen, während die Zahl der Transistoren mit 1,4 Milliarden unverändert blieb. Große Vorteile beim Stromverbrauch darf man - zumindest im Desktop-Bereich - nicht erwarten. Im Gegenteil, die TDP steigt sogar wieder um ein paar Watt. Unsere Vierkern-CPUs wurden mit 84 Watt spezifiziert, während sich ihre "Ivy Bridge"-Vorgänger mit 77 Watt begnügen. Verantwortlich hierfür ist nicht nur die leistungsstärkere Grafikeinheit, sondern auch die neue Wandlertechnik - Intel hat Teile des Spannungswandlers in die CPU verlagert.
Etwas anders sieht es im Mobil-Sektor aus, insbesondere bei Intels Prestigeprojekt Ultrabook. Auch dort gibt es eine schnellere Grafikeinheit, welche die Leistung ihrer Desktop-Pendants dank mehr Shader-Einheiten sogar deutlich übertrifft, doch zugleich sollen sich die Akkulaufzeiten um 30 bis 50 Prozent verlängern. Dies liegt aber nur bedingt an den neuen CPUs und Chipsätzen, sondern vielmehr am Gesamtpaket. Intels Haswell-Plattform ermöglicht die konsequente Nutzung von Ruhe- und Schlafzuständen, sofern die Notebook-Hersteller mitspielen - und daran ist in der Vergangenheit viel gescheitert. Daher hat Intel die Vorgaben verschärft und schreibt den Herstellern jetzt die Verwendung bestimmter Bauteile vor.
Die neuen Chipsätze der Lynxpoint-Familie bringen endlich wieder etwas frischen Wind: Intel hat die Strukturgröße seiner Chipsätze von 65 auf 32 nm reduziert, was den Stromverbrauch der Plattform minimal senken sollte. Die Zahl der SATA-6bps-Ports ist auf sechs gewachsen, es gibt bis zu sechs USB-3.0-Anschlüsse und "Port Flexibility". Darüber hinaus gibt es wieder einmal einen neuen Sockel und Intel hat ein paar Spielregeln für das Übertakten geändert, auf die wir im weiteren Verlauf unseres Artikels noch näher eingehen werden. Doch zunächst müssen wir uns mit dem "Architekturwechsel" beschäftigen, da die vielen kleineren und größeren Verbesserungen letztendlich darüber entscheiden, wie deutlich die Haswell-CPUs ihre Vorgänger distanzieren können.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 2 von 31

Die "Shark Bay"-Plattform

Der Haswell gehört zu Intels "Shark Bay"-Plattform und diese bringt uns - wie bereits erwähnt - auch wieder einen neuen Sockel. LGA1150 nennt er sich und ist inkompatibel zu den Prozessoren der Generationen "Ivy Bridge" und "Sandy Bridge". Es wird also ein neues Mainboard benötigt, während man bereits vorhandenen DDR3-Speicher und den CPU-Kühler umziehen kann. Der LGA1150 soll - so Intel - nicht nur dem Haswell, sondern auch dessen für 2014 erwarteten Nachfolger "Skylake" ein zu Hause bieten. Dass dies für jede Hauptplatine gelten wird, darf unserer Erfahrung nach bezweifelt werden.
Die Haswell-CPUs beherbergen neben den CPU-Kernen auch eine DX11-taugliche Grafikeinheit sowie jene Chipsatzfunktionen die früher in der Northbridge zu finden waren. Hierzu gehören der zweikanalige Speicher-Controller, die 16 PCIe-3.0-Lanes für die Grafikkarten und der System Agent, welcher für das Energiemanagement verantwortlich ist. Neu hinzugekommen ist ein integrierter Spannungswandler, der die Versorgungsspannungen für die CPU- und Grafikkerne, den System Agent und die analogen und digitalen I/O-Module übernimmt. Diese Maßnahme erleichtert das Design von Mainboards und spart - insbesondere im mobilen Bereich - auch viel Platz. Bei Notebooks könnte der integrierte Wandler zudem die Energieeffizienz verbessern, während man dies im Desktop-Bereich, wo oft sehr aufwändige Wandler zum Einsatz kommen, bezweifeln darf.
Der Chipsatz ist nach wie vor über ein DMI-2.0-Interface mit dem Prozessor verbunden und kümmert sich primär um Schnittstellen wie SATA und USB. Zu seinen weiteren Funktionen gehören HD-Audio, Gigabit-LAN und acht PCIe-2.0-Lanes zur Anbindung weiterer Geräte. Die neuen Chipsätze der "Lynx Point"-Familie umfassen die Modelle Z87, H87, B85, Q85 und Q87, die allesamt in Strukturgrößen von 32 nm gefertigt werden und deren TDP daher von 6,7 auf 4,1 Watt sinkt. Diesmal bringen die Chipsätze tatsächlich auch ein paar Neuerungen für den Benutzer: So gibt es bis zu sechs USB-3.0-Anschlüsse und bis zu sechs SATA-6Gbps-Ports. Die Crux dabei ist die Formulierung "bis zu". Je zwei der USB-3.0- und SATA-6Gbps-Schnittstellen teilen sich Ports mit den PCIe-Ausgängen, so dass der Hersteller des Mainboards darüber entscheidet, welcher Anschluss im Maximalausbau angeboten wird. Intel nennt dieses Konzept "Port Flexibility".
Speziell für Ultrabooks hat Intel auch eine 1-Chip-Lösung (CPU + Chipsatz) im Angebot, wobei es sich eigentlich um zwei Chips auf einem Träger handelt. In diesem, und nur in diesem Fall, unterstützt der Haswell auch den Ruhezustand S0ix.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 3 von 31

Haswells architektonische Verbesserungen

Haswell bringt viele kleinere und größere Verbesserungen. Es sind neue Befehlssätze wie AVX 2.0 hinzugekommen, die zwar extreme Leistungssteigerungen versprechen, hierfür aber auch neue Software benötigen. Einen generellen Leistungsschub verspricht sich Intel indes von einem weiteren Ausbau der Ausführungseinheiten. So gibt es nun vier statt drei ALUs, eine dritte AGU (Adress-Generierungs-Einheit) und eine zweite Sprungeinheit. Und damit diese neuen Einheiten auch ausreichend Futter erhalten, hat Intel dem Scheduler acht Ports zur Verfügung gestellt. Diese Maßnahmen stellen einen deutlichen Umbruch dar, denn vom ersten Core 2 auf dem Sockel LGA775 bis zur "Ivy Bridge"-Generation hatte Intel an sechs Ports festgehalten. Beim Cache bleibt auf den ersten Blick alles wie gehabt: Die erste Ebene teilt sich in je 32 KByte für Befehle und Daten auf (jeweils 8-fach assoziativ) und der L2-Cache fasst 256 KByte (ebenfalls 8-fach assoziativ). Seit Nehalem gibt es diesbezüglich keine Änderungen. Mit 64 Byte/Cycle lädt der L1-Cache die Daten beim Haswell aber doppelt so schnell und auch die Schreibrate verdoppelt sich auf 32 Byte/Cycle. Zudem wurde die Bandbreite zwischen der ersten und zweiten Cache-Ebene von 32 auf 64 Byte/Cycle erhöht.
AVX 2.0 erweitert die mit "Sandy Bridge" eingeführten " Advanced Vector Extensions" um FMA (Fused-Multiply-Add). Normalerweise wird zunächst das Produkt berechnet, dann gerundet und erst im Anschluss erfolgen die Addition und eine zweite Rundung. Bei FMA gibt es nur die abschließende Rundung, wodurch die Ergebnisse genauer sind und der Durchsatz gesteigert wird. Verglichen mit "Sandy Bridge" verdoppelt sich die Rechenleistung auf 32 FLOPs/Cycle bei einfacher und 16 FLOPs/Cycle bei doppelter Genauigkeit. Zudem benötigt Haswell für ein Multiply-Add nur noch fünf Zyklen, "Ivy Bridge" hingegen acht.
Eine weitere Neuerung ist "Transaktionaler Speicher", welcher bei Intel das Kürzel TSX ("Transactional Synchronization Extentions ") trägt. TSX soll das parallele Verarbeiten vieler Threads beschleunigen, indem die Häufigkeit der Synchronisierungsvorgänge minimiert wird. Statt vor jedem Datenzugriff einen Abgleich mit allen anderen Threads zu machen, welche auf den selben Adressbereich zugreifen, arbeiten die einzelnen Threads zunächst asynchron. Bevor die Daten weiter verwendet werden, findet eine Prüfung auf Zugriffskonflikte statt. Hat es einen solchen gegeben, was statistisch eher selten vorkommt, wird dieses Ergebnis verworfen und muss neu berechnet werden. Um TSX nutzen zu können, müssen Programme entsprechend optimiert werden. Übrigens: Einigen Modellen, beispielsweise den K-Prozessoren, bleibt TSX vorenthalten.
Wie bei praktisch jeder CPU-Generation hat Intel auch diesmal wieder an der Sprungvorhersage geschraubt. Zudem wurden etliche Puffer vergrößert. Insgesamt scheint Haswell ein gelungenes Paket aus neuen Funktionen und dem weiteren Ausbau des Erprobten zu bieten. AVX 2.0 und TSX versprechen extreme Leistungsgewinne, benötigen aber speziell optimierte Software. Die zusätzlichen Ausführungseinheiten sollten hingegen fast allen Programmen auf die Sprünge helfen.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 4 von 31

iGPU und Energiemanagement

Schnellere iGPUs und neue Videofunktionen
Obwohl sich bei den CPU-Kernen sehr viel getan hat, ist die neue iGPU das Highlight von Haswell. Dieses Highlight strahlt in Notebooks zwar deutlich heller als in Desktop-PCs, doch auch unsere vier Test-CPUs versprechen einen deutlichen Anstieg der Grafikleistung. Es handelt sich bei allen CPUs um die mittlere Variante HD4600, welche Intel auch als GT2 bezeichnet. In diese Klasse fallen auch die Versionen HD4400 und HD 4200. Die Einstiegsversion "Intel HD" (GT1) findet sich in preiswerten Prozessoren und die schnelleren HD5000 und Iris Graphics 5100 (GT3) bleiben Notebooks vorbehalten. Speziell für den Server-Einsatz ist die Variante Iris Pro Graphics 5200 (GT3e) gedacht.
GT1, GT2, GT3 und GT3e bieten allesamt DirectX 11.1, OpenCL 1.2 und OpenGL 4.0, doch die Leistungsfähigkeit der einzelnen iGPUs unterscheidet sich deutlich. Bei Haswell übernimmt Intel die grundlegende iGPU-Architektur des Vorgängers "Ivy Bridge", baut diese aber auf bis zu 40 Shader-Einheiten (GT3) aus. Die HD4600 (GT2) unserer Prozessoren ist mit 20 Shadern ausgestattet, was verglichen mit "Ivy Bridge" einen Zuwachs um 25 Prozent bedeutet. GT1 muss sich übrigens mit 10 Shadern begnügen. Bleibt noch die Frage, was es mit der Topversion GT3e auf sich hat. Das angehängte "e" steht in diesem Fall für EDRAM, denn beim GT3e erhält die iGPU eigenen Speicher. Dieser steckt in einem zweiten Die und funktioniert wie eine weitere Cache-Ebene. Über die Größe dieses Speichers hat sich Intel bisher ausgeschwiegen, doch man geht von 128 MByte aus. Das EDRAM ist an den Ringbus gekoppelt, so dass es nicht nur von der iGPU, sondern auch von den CPU-Kernen genutzt werden kann. Und daher macht diese Lösung insbesondere bei Servern Sinn.
Es gibt auch einige Verbesserungen für den Multimedia-Betrieb: So soll der Transcoder "Quick Sync Video" schneller laufen, die Grafikeinheit übernimmt die Dekodierung von Motion-JPEG (MJPEG) und bei MPEG2-Streams wird nun auch "Scalable Video Coding" (SVC) unterstützt. Die neue "Video Quality Engine" (VQE) sorgt für die Bildstabilisierung, das Konvertieren der Bildraten und diverse Bildoptimierungen wie etwa die Korrektur von Hauttönen. Die Anzeige kann auf drei Bildschirme verteilt werden, die Unterstützung von extrem hochauflösenden 2K- und 4K-Displays wurde verbessert und der DisplayPort 1.2 sorgt für eine Verdopplung der Bandbreite sowie die Reihung von Bildschirmen ("Daisy-Chain").
Energiemanagement
Bleibt noch das Energiemanagement, bei dem es ebenfalls einige Neuerungen zu vermelden gibt. Beispielsweise den Schlafmodus C7, bei dem im Gegensatz zum C6 auch der gesamte L3-Cache abgeschaltet wird. Dies setzt natürlich voraus, dass alle Kerne schlafen gehen. Laut Intel werden aber nicht alle Haswell-Varianten C7 unterstützen. Größere Auswirkungen dürfte das verbesserte "Power Gating" bringen, denn statt kompletter Kerne oder Cache-Einheiten lassen sich bei Haswell auch Teile davon abschalten - beispielsweise bestimmte Ausführungseinheiten der CPU-Kerne, Shader-Banken der iGPU sowie Teile des Cache-Speichers. Zugleich hat Intel die Taktrate der CPU-Kerne von der des Ringbusses und der dritten Cache-Ebene entkoppelt. Auch die Integration des Spannungswandlers soll laut Intel Verbrauchsvorteile bringen, diese zeigen sich unserer Meinung nach aber nur im Mobilbereich.
Zuletzt wäre da noch der neue Schlafzustand "S0ix", auch "Active Idle" genannt, welchen wir bereits vom "Clovertrail" her kennen. Der Stromverbrauch im S0ix liegt im Bereich des S3-Zustandes, doch der Prozessor wacht viel schneller auf und bleibt auch im Ruhemodus mit dem Internet verbunden. Und wie ein Smartphone oder Tabelt empfängt der ruhende Computer E-Mails und Nachrichten. Leider funktioniert S0ix nur mit der BGA-Variante des Haswell, welche CPU und Chipsatz auf einer Trägerplatine vereint. Und man darf davon ausgehen, dass für S0ix Windows 8 benötigt wird.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 5 von 31

Neuerungen beim Übertakten

Beim Übertakten bringt Haswell noch mehr Spielraum für die K-Prozessoren. Dies bedeutet nicht unbedingt noch höhere Taktraten, in unseren Tests lag das Potential etwa im Bereich der "Ivy Bridge"-Modelle, sondern mehr Möglichkeiten. Zum Übertakten per Multiplikator gesellt sich nämlich wieder die Manipulation des Basistaktes. Dieser war seit der Einführung des "Sandy Bridge" auf 100 MHz festgenagelt und ließ sich nur mit Mühe um drei bis vier Prozent anheben.
Steckt ein K-Prozessor im Sockel und basiert das Mainboard auf dem Chipsatz Z87, kann man beim Basistakt zwischen 100, 125, 167 und 250 MHz wählen. Doch Vorsicht: Am Basistakt hängt ein ganzer Rattenschwanz weiterer Taktraten für den Arbeitsspeicher, die iGPU und die PCI-Express-Lanes. Hier muss man zunächst die Teiler ändern, ansonsten startet das System nicht mehr. Und man sollte die Turbostufen zurückfahren, denn die Taktsprünge werden viel größer und können schnell zu Instabilitäten führen. Auf dem im Test verwendeten Mainboard erwies sich der Basistakt als ausgesprochen problematisch - abgesehen von 100 MHz führten alle anderen Werte zu einem Fehlstart.
Wer schnell zum Ziel kommen will und darüber hinaus auf eine hohe Stabilität wert legt, greift auch weiterhin zum Multiplikator. Statt 63 können wir beim Haswell bis 80 auswählen, was bei einem Basistakt von 100 MHz stolze 8,0 GHz bedeutet. Der maximale Teiler für den integrierten Grafikkern beläuft sich wie bei der "Ivy Bridge"-Generation auf 60, wobei die iGPU nur mit dem halben Basistakt arbeitet. Wer mehr als 3,0 GHz im Sinn hat, muss dann doch wieder am Basistakt herumschrauben.
Doch was passiert, wenn eine CPU ohne "K" zum Einsatz kommt? Hier hatten wir große Hoffnungen auf den Basistakt gesetzt, doch diese haben sich leider zerschlagen. Erkennt das Mainboard eine nicht-K-CPU, ist der Basistakt wie gehabt auf 100 MHz festgenagelt. Und es kommt sogar noch schlimmer: Hatte Intel den Core-i5- und Core-i7-Modellen der letzten Generationen vier zusätzliche Turbostufen zugestanden, so ist jetzt bei der höchsten spezifizierten Turbostufe Schluss.
Ein Beispiel: Unser Core i7-4770 hat die lastabhängigen Turbostufen 37/38/39/39. Wäre er ein "Ivy Bridge"-Prozessor, könnten wir diese Multiplikatoren auf 41/42/43/43 anheben und so in jedem Lastzustand 400 MHz gewinnen. Trotz Z87-Chipsatz sind wir bei unserer Haswell-CPU auf 39/39/39/39 limitiert und gewinnen maximal 100 bis 200 MHz im Mehrkernbetrieb. Wer übertakten will, muss künftig zu den teureren K-Modellen greifen.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 6 von 31

Die CPUs: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K und i5-4670

Bei unseren Prozessoren handelt es sich um die Modelle Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K und i5-4670. Die beiden K-Modelle richten sich an Übertakter und bieten einen frei wählbaren Multiplikator - frei wählbar bedeutet in diesem Zusammenhang 80. Intels Listenpreise belaufen sich auf 339 US-Dollar für den i7-4770K, 303 US-Dollar für den i7-4770, 242 US-Dollar für den i5-4670K und 213 US-Dollar für den i5-4670.

Core i7-4770K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Core i7-4770K und i7-4770 sind mit 8 MByte L3-Cache ausgestattet und bieten HyperThreading. Ihre Turbostufen liegen bei 37, 38, 39 und 39, so dass die beiden CPUs im Normalfall gleich schnell sind. Dennoch garantiert Intel für die K-Variante einen Mindesttakt von 3,50 GHz, während es beim i7-4770 nur 3,4 GHz sind. Solange der Turbomodus aktiv ist, bleibt diese Einschränkung jedoch ohne Auswirkungen. Doch auch beim iGPU-Takt gibt es einen feinen Unterschied: Der HD4600-Grafikkern des i7-4770K läuft mit 1,25 GHz, der des i7-4770 jedoch nur mit 1,20 GHz.

Core i7-4770 - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Core i5-4670K und i5-4670 beherrschen kein HyperThreading und besitzen nur 6 MByte L3-Cache. Ihre Turbostufen liegen bei 36, 37, 38 und 38, die garantierte Taktrate beläuft sich auf 3,40 GHz. Bezüglich der iGPU gibt es bei diesen beiden Prozessoren keinen Unterschied, der integrierte HD4600-Grafikkern taktet in beiden Fällen mit 1,20 GHz. Wenn man keine Übertaktung plant, bietet der Core i5-4670K also keinerlei Vorteil.

Core i5-4670K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Alle vier Prozessoren reduzieren ihren Takt im Leerlauf auf 800 MHz, bisher waren es 1.600 MHz gewesen. Jede CPU beherbergt einen zweikanaligen Speicher-Controller, der offiziell nur DDR3-1333 und DDR3-1600 unterstützt. Höhere Taktraten stellen üblicherweise kein Problem dar, werden von Intel jedoch als Übertaktung gesehen und daher nicht garantiert. Während Core i7-4770 und i5-4670 den vollen Funktionsumfang bieten, muss man bei den teureren K-Versionen auf vPro, TXT, VT-d und SIPP verzichten.

Core i5-4670 - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Doch wer an der Taktrate drehen will, und sei es nur ein klein wenig, muss beim Haswell zu einem K-Modell greifen. Mehr als die höchste Turbostufe ist bei CPUs ohne "K" nicht mehr möglich und auch die Manipulation des Basistaktes wird nur den K-Prozessoren gewährt. Ob dies einen Aufpreis von mehr als zehn Prozent rechtfertigt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Spannungen unserer vier CPUs bewegen sich in dem Bereich, welchen wir von Ivy Bridge kennen, und auch die mitgelieferten Kühler unterscheiden sich nicht von der Vorgängergeneration.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 7 von 31

Die Testsysteme

Pünktlich zum Start des Haswell haben wir unsere Testplattform in Hinblick auf die Hard- und Software komplett überarbeitet. Es sind viele neue Tests, insbesondere aktuelle Spiele, hinzugekommen und viele andere wurden aktualisiert. Zudem haben wir mit der MSI R7970 Lightning (AMD Radeon HD 7970) eine deutlich leistungsstärkere Grafikkarte an Bord geholt.
Für den neuen Sockel LGA1150 benötigten wir einen passenden Unterbau und haben von MSI das Z87-G43 erhalten. Diese Hauptplatine erwies sich im Test als ausgesprochen stabil und zuverlässig. In ihrem UEFI-BIOS findet sich ein vollständiger Satz Übertaktungsfunktionen, die Ausstattung ist jedoch nicht allzu üppig geraten.
Hier nun die einzelnen Testplattformen in der Übersicht:
Sockel LGA1150 (Intel Haswell):
Sockel LGA1155 (Intel Sandy Bridge, Ivy Bridge):
Sockel AM3+ (AMD FX):



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 8 von 31

Benchmarks: Synthetisch / SiSoft Sandra

SiSoft Sandra 2013.05.19.44 - Prozessorleistung Arithmetik
SiSoft Sandra ist eine umfangreiche Benchmark-Suite, die regelmäßig aktualisiert wird und daher auch die neuesten Techniken unterstützt. Die einzelnen Tests machen massiven Gebrauch von allen zur Verfügung stehenden Kernen und Threads. Wir verwenden die Version 2013.05.19.44 und beginnen mit der Prozessorleistung bei der Verarbeitung ganzer Zahlen. Hierbei kommt bereits AVX2 zum Einsatz.
Prozessorleistung Arithmetik Dhrystone Integer in GIPS
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
124.80
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
124.77
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
122.76
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
120.47
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
120.27
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
117.46
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
113.92
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
105.88
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
96.33
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
89.99
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
85.33
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
80.51
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
72.72
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
54.60
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
53.73
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
33.61
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+1,66%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+6,25%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+33,87%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+41,18%
Die Gleitkommawertung von SiSoft Sandra 2013.05.19.44 basiert auf SSE3, das alle aktuellen Prozessoren beherrschen. Hier liegt das Feld deutlich enger beisammen.
Prozessorleistung Arithmetik Whetstone Fließkomma in GFLOPS
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
95.23
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
95.04
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
93.94
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
87.55
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
85.70
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
74.03
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
66.68
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
54.41
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
54.28
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
53.80
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
49.64
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
46.89
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
42.38
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
41.75
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
40.47
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
20.17
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+1,17%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+8,56%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+0,89%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+9,35%
SiSoft Sandra 2013.05.19.44 - Speicherbandbreite
Für die Messung der Speicherbandbreite setzt SiSoft Sandra 2013.05.19.44 auf AVX2 und FMA2 - sofern der Prozessor diese Befehlssatzerweiterungen beherrscht.
Speicherbandbreite Integer/Fließkomma in GB/s
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
21.63
21.63
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
21.23
21.35
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
21.13
21.23
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
21.14
21.16
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
21.09
21.17
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
20.80
20.90
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
20.55
20.55
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
19.69
19.66
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
19.44
19.44
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
17.62
17.62
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
17.61
17.63
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
17.60
17.59
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
17.39
17.39
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
17.35
17.35
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
17.32
17.31
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
17.15
17.13
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K-1,57%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+20,83%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+2,82%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+21,79%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 9 von 31

Benchmarks: Synthetisch / SiSoft Sandra

SiSoft Sandra 2013.05.19.44 - Prozessorleistung Multi-Media
Bei SiSoft Sandra 2013.05.19.44 sind die Multimediamessungen von besonderem Interesse. Wir beginnen mit der Berechnung ganzzahliger Werte, für die die Software auf AVX2 zurückgreift.
Prozessorleistung Multi-Media Integer in MPixel/s
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
404.32
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
403.12
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
310.43
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
283.82
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
282.37
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
275.11
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
228.33
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
220.95
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
214.82
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
165.39
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
156.45
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
147.23
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
133.00
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
95.63
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
95.57
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
59.56
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+77,08%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+27,44%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+30,47%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+28,94%
Für die Gleitkommamessung FP32 nutzt SiSoft Sandra 2013.05.19.44 dann FMA3.
Prozessorleistung Multi-Media Fließkomma FP32 in MPixel/s
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
396.99
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
396.61
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
311.50
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
299.15
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
291.28
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
286.73
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
286.44
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
205.87
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
205.41
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
192.60
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
184.55
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
180.35
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
164.13
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
136.28
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
135.25
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
43.35
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+27,44%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+32,71%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+39,14%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+48,72%
Auch für Berechnungen mit doppelter Genauigkeit - Double FP64 - verwendet SiSoft Sandra 2013.05.19.44 bereits FMA3.
Prozessorleistung Multi-Media Double FP64 in MPixel/s
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
228.33
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
227.61
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
175.00
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
168.51
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
164.28
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
161.82
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
161.85
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
121.12
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
112.55
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
110.93
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
105.75
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
100.36
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
95.99
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
77.30
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
77.14
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
23.23
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+30,47%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+35,50%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+33,60%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+43,78%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 10 von 31

Benchmarks: Synthetisch / PCMark

PCMark 05 v120_1901: CPU-Suite
Die Test-Suite PCMark 05 der Firma Futuremark stammt aus dem Jahr 2005, gehört aber nach wie vor zu den meistgenutzten Benchmark-Programmen. PCMark 05 skaliert ordentlich und kann mehrere Kerne nutzen, doch HyperThreading ist in diesem Test eher von Nachteil. Wir beginnen mit der CPU-Suite, welche acht Einzeltests umfasst. Dabei werden Daten ge- und entpackt, ver- und entschlüsselt, Bilder dekomprimiert, Audiodaten komprimiert und zwei spezielle MultiThread-Tests durchgeführt.
PCMark 05 v120_1901: CPU-Suite (höhere Werte sind besser)
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
14618
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
14607
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
14338
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
14331
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
13930
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
13861
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
12792
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
12380
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
12270
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
11532
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
10866
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
10489
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
10348
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
9946
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
9704
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
7908
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+2,93%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+12,09%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+5,46%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+18,08%
PCMark 05 v120_1901: Memory-Suite
Die Memory-Suite von PCMark 05 führt Lese-, Schreib- und Kopieroperationen im Speicher aus. Zudem sollen Zufallszugriffe die Latenzen ermitteln. Diese Tests reagieren somit auf die Größe des Arbeitsspeichers, die Speicherbandbreite sowie die Cache-Architektur des Prozessors.
PCMark 05 v120_1901: Memory-Suite (höhere Werte sind besser)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
12687
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
12344
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
11611
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
11556
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
11537
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
10473
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
9695
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
9482
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
8854
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
8445
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
8039
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
7772
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
7629
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
7554
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
7242
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
7067
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+9,97%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+30,86%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+10,87%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+37,49%
PCMark 7 v1.4.0: Computation-Suite
PCMark 7 ist der neueste Ableger der Reihe und wurde im Jahr 2012 veröffentlicht. Wir verwenden die Computation-Suite, welche zwei Videoumwandlungen und eine Serie von Bildmanipulationen durchführt. Auch dieser Test reagiert sowohl auf die CPU-Architektur, die Taktrate und die Zahl der Kerne, kommt aber deutlich besser mit HyperThreading zurecht.
PCMark 7 v1.4.0: Computation-Suite (höhere Werte sind besser)
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
8106
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
8090
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
7939
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
7650
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
7619
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
7497
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
7473
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
7299
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
6984
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
6692
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
6608
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
6396
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
6373
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
6121
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
6025.0
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
5248.0
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+1,90%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+7,91%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+2,37%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+9,54%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 11 von 31

Benchmarks: Kryptographie

TrueCrypt 7.1a
Zum Test der Kryptographieleistung verwenden wir das frei erhältliche Programm TrueCrypt in der Version 7.1a. TrueCrypt kann sowohl komplette Datenträger als auch einzelne Dateien verschlüsseln, zudem beinhaltet die Software eine Benchmarkmessung. Mit dieser messen wir den Datendurchsatz (Puffergröße: 100 MB) und beginnen mit AES. Prozessoren mit AES-Beschleunigung, schnellem Cache und flottem Speicher sind hier klar im Vorteil.
TrueCrypt 7.1a - AES in GB/s
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
4.4
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
4.4
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
3.7
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
3.7
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
3.5
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
3.4
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
3.3
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
3.1
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
3.1
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
2.8
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
2.6
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
2.4
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
2.2
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
0.330
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
0.308
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
0.233
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+18,92%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+44,00%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+10,71%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+19,23%
Im zweiten Durchlauf von TrueCrypt 7.1a wiederholen wir unsere Messung mit Serpent (Puffergröße: 100 MB):
TrueCrypt 7.1a - Serpent in MB/s
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
433
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
398
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
398
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
387
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
384
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
334
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
325
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
304
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
304
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
290
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
229
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
216
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
196
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
172
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
153
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
107
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+2,84%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+19,16%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+4,83%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+32,75%
Für die abschließende Messung verwendet TrueCrypt 7.1a die Twofish-Verschlüsselung (Puffergröße: 100 MB):
TrueCrypt 7.1a - Twofish in MB/s
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
705
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
684
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
684
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
648
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
610
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
576
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
561
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
459
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
459
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
445
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
400
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
376
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
341
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
285
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
264
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
165
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+5,56%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+18,75%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+3,15%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+14,75%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 12 von 31

Benchmarks: Rendering und Raytracing

Blender 2.67 64-Bit
Blender 2.67 ist eine freie 3D-Grafiksoftware zum Modellieren, Texturieren, Animieren und Rendern sowie zum Erstellen von Videos und Spielszenen. Wir haben für unseren Test eine Beispielszene berechnet. Blender 2.67 reagiert deutlich auf den Takt und die Zahl der Kerne, HyperThreading bringt hingegen keine Vorteile.
Blender 2.67 64-Bit (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
21.591
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
21.639
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
22.111
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
22.143
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
23.119
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
23.641
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
26.034
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
26.612
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
26.883
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
27.696
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
29.368
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
29.457
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
32.342
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
32.795
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
33.414
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
36.329
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+6,61%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+17,07%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+6,34%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+20,05%
Cinebench 11.529 64-Bit
Mit dem Benchmark Cinebench 11.529 kann man die Leistung des PC im Zusammenspiel mit der professionellen 3D-Software Cinema4D testen. Wir verwenden die 64-Bit Variante dieser Software und messen die Rendering-Performance. Dabei profitiert Cinebench 11.529 insbesondere von möglichst vielen Kernen und Threads.
Cinebench 11.529 64-Bit (höhere Werte sind besser)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
8.14
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
8.13
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
7.55
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
7.00
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
6.93
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
6.79
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
6.19
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
6.19
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
6.01
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
6.00
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
5.39
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
5.09
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
4.62
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
3.32
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
3.18
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
2.17
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+7,81%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+16,29%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+3,17%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+14,84%
Povwin 3.7 RC7 64-Bit
Bei POV-Ray handelt es sich um einen kostenlosen Raytracer, welcher ein offizielles Benchmark-Script beinhaltet. Wir verwenden auch hier die 64-Bit Variante der Software, die sehr stark von zusätzlichen Kernen und Threads profitiert.
Povwin 3.7 RC7 64-Bit (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
168.339
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
168.511
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
173.456
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
191.132
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
192.442
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
192.879
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
201.070
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
207.479
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
214.001
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
230.440
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
261.270
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
277.681
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
306.880
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
426.988
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
452.556
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
624.835
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+11,93%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+18,86%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+16,30%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+26,18%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 13 von 31

Benchmarks: Packer

7-Zip 9.20 64-Bit
Als ersten Packer verwenden wir 7-Zip 9.20 in der 64-Bit-Variante. Dieses Programm kann bis zu zwölf Threads verwenden, sofern der Datenkompressionsalgorithmus LZMA2 genutzt wird. Wir komprimieren eine 422 MByte große WAV-Datei und nutzen dabei die höchste Kompressionsstärke. Letzteres hat zur Folge, dass nur vier Threads optimal genutzt werden.
7-Zip 9.20 64-Bit (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
54.959
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
55.443
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
55.505
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
55.630
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
56.425
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
56.503
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
66.300
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
67.470
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
69.794
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
72.181
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
72.602
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
74.274
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
77.578
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
79.503
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
96.736
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
124.275
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K-2,81%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+16,25%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K-0,34%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+22,93%
Winrar 4.20 64-Bit
Winrar 4.20, von dem ebenfalls die 64-Bit-Variante zum Einsatz kommt, kann bis zu acht Threads nutzen. Abermals packen wir unsere 422 MByte große WAV-Datei und nutzen wieder die höchste Kompressionsstärke. Winrar kann in dieser Konfiguration auch mehr als vier Threads in Mehrleistung ummünzen.
Winrar 4.20 64-Bit (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
15.131
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
15.241
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
16.411
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
17.030
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
17.082
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
17.970
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
18.392
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
18.792
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
20.326
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
21.465
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
22.769
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
23.134
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
23.146
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
24.907
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
25.490
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
27.542
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+7,8%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+17,73%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+5,23%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+16,22%
WinZip 17.5 Build 10480g 64-Bit
Zum Abschluss lassen wir noch WinZip 17.5 Build 10480g 64-Bit auf unsere 422 MByte große WAV-Datei los. Wir wählen das Kompressionsverfahren bzip2 in Kombination mit der höchsten Kompressionsstärke. Ähnlich wie bei 7-Zip sehen wir auch hier keinen Vorteil für mehr als vier Threads.
WinZip 17.5 Build 10480g 64-Bit (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
43.212
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
43.680
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
44.553
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
44.694
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
49.171
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
50.326
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
50.653
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
51.558
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
53.258
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
57.985
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
58.469
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
58.812
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
60.107
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
61.745
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
65.458
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
74.601
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+12,12%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+14,14%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+11,76%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+16,08%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 14 von 31

Benchmarks: Audiobearbeitung

iTunes 11.0.2 für Windows 64-Bit
iTunes ist Apples Allzweckwaffe zum Kaufen, Verwalten, Konvertieren und Abspielen von Musik. Multithreading wird nicht geboten, daher reagiert diese Software primär auf die Taktrate. Wir verwenden die Version 11.0.2 64-Bit, um die 422 MByte große WAV-Datei, welche wir zuvor schon beim Test der Packer verwendet hatten, ins MP3-Format zu wandeln.
iTunes 11.0.2 64-Bit (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
42.517
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
42.735
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
43.624
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
43.750
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
44.171
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
45.434
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
47.241
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
48.551
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
49.879
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
52.037
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
53.827
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
54.575
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
58.816
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
63.980
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
65.620
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
81.548
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+3,74%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+10,00%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+3,98%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+12,54%
NeroAAC Codec 1.5.1
NeroAAC Codec 1.5.1 ist ein kostenloser Encoder, der über die Befehlszeile ausgeführt wird. Dabei konzentriert sich das Programm auf einen Thread und reagiert hauptsächlich auf die Taktraten unserer Prozessoren. Abermals konvertieren wir die 422 MByte große WAV-Datei ins MP3-Format.
NeroAAC Codec 1.5.1 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
39.102
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
39.749
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
40.108
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
40.763
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
40.856
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
41.309
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
43.477
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
44.710
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
45.802
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
47.674
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
49.873
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
50.966
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
54.413
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
58.505
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
59.046
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
62.043
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+2,51%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+10,06%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+1,10%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+10,80%
Lame 3.98.4
Lame 3.98.4 ist ein quelloffener Encoder und sozusagen der Klassiker für das MP3-Format. Wir haben den Quellcode mit VisualStudio 2008 compiliert, um ein möglichst neutrales Ergebnis zu erhalten. Die Binaries, welche üblicherweise angeboten werden, wurden nämlich mit einem Compiler von Intel erstellt. Auch Lame beschränkt sich auf einen Thread und reagiert somit nur auf die Taktrate und die CPU-Architektur.
Lame 3.98.4 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
40.779
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
40.888
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
41.886
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
42.011
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
42.276
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
43.477
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
43.774
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
45.116
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
45.989
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
49.702
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
49.826
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
50.762
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
54.990
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
61.275
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
76.112
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
81.651
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+3,54%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+6,84%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+3,66%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+8,92%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 15 von 31

Benchmarks: Videobearbeitung

HandBrake 0.9.9 RC1 64-Bit
HandBrake ist eine freie Software zur Transcodierung von Videodateien, die ursprünglich für BeOS entwickelt wurde. Die von uns verwendete Version 0.9.9 RC1 64-Bit macht massiven Gebrauch von mehreren Kernen und Threads, zudem unterstützt das Programm SSE4.2 und AVX. Für unsere Messung wandeln wir eine 370 MByte große Videodatei zunächst in eine iPod-taugliche Auflösung von 320 x 176 Pixel um.
HandBrake 0.9.9 RC1 64-Bit - iPod 320x176 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
16.937
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
16.989
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
17.925
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
18.127
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
18.486
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
19.204
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
19.921
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
20.108
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
20.546
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
21.357
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
21.965
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
23.026
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
24.773
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
27.663
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
29.297
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
39.503
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+5,61%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+18,13%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+5,51%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+14,98%
Im zweiten Durchlauf von HandBrake 0.9.9 RC1 64-Bit wandeln wir die selbe Videodatei ins Full-HD-Format (1080p) um:
HandBrake 0.9.9 RC1 64-Bit - 1920x1080 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
177.440
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
177.598
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
179.456
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
197.172
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
209.865
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
210.167
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
210.419
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
213.069
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
219.869
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
238.444
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
268.369
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
283.695
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
312.030
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
442.554
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
466.350
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
656.754
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+9,93%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+16,65%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+11,86%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+21,69%
x264 0.132.2310 über Avisynth 2.58
Der plattformübergreifende Video-Encoder x264 giert nach möglichst vielen Kernen und Threads, beherrscht aber auch SSE 4.2 sowie AVX. Mit Hilfe von Avisynth 2.58 führen wir eine 2-Pass-Konvertierung unserer 370 MByte großen Videodatei durch und stoppen die Zeit.
x264 0.132.2310 über Avisynth 2.58 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
33.889
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
34.022
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
38.044
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
38.818
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
39.857
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
40.004
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
43.135
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
44.198
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
44.438
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
46.123
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
53.845
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
56.878
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
62.068
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
81.232
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
88.464
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
122.453
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+12,70%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+21,44%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+13,59%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+25,98%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 16 von 31

Benchmarks: Bildbearbeitung

Gimp 2.8.4
Gimp, das "GNU Image Manipulation Program" ist ein quelloffenes Bildbearbeitungsprogramm, welches unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht wird. Zumeist nutzt Gimp nur einen Thread und so entscheidet primär die Taktrate über die Bearbeitungszeit. Für unseren Test verwenden wir ein 6.145 x 6.623 Pixel großes TIFF-Bild (49,5 MByte) und lassen die Filter Unschärfe und gaußscher Weichzeichner laufen, bevor wir die roten Augen entfernen.
Gimp 2.8.4 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
28.0
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
28.0
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
28.0
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
29.0
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
29.0
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
29.0
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
29.0
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
30.0
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
31.0
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
34.0
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
34.0
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
35.0
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
35.0
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
36.0
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
38.0
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
43.0
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+0,00%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+3,45%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+0,00%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+6,45%
IrfanView 4.35
Der Bildbetrachter IrfanView eignet sich hervorragend, um automatisiert große Bildermengen zu bearbeiten. Wir haben ein Verzeichnis mit 32 großformatigen TIFF-Bildern (450 MByte), die wir zunächst kleiner rechnen und dann schärfen. Auch IrfanView reagiert dabei in erster Linie auf die Taktrate unserer Prozessoren.
IrfanView 4.35 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
11.450
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
11.560
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
11.637
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
11.965
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
12.168
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
12.558
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
12.980
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
13.354
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
13.479
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
14.602
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
15.990
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
16.022
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
16.801
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
17.456
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
19.688
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
19.721
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+5,90%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+11,79%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+7,33%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+13,67%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 17 von 31

Benchmarks: DX9-Spiele mit Radeon HD 7970

Serious Sam 3 - BFE
"Serious Sam 3 - BFE" ist ein extrem schneller Ego-Shooter von Croteam, der im Frühjahr 2012 in den Handel kam. Die dabei verwendete Serious Engine V. 3.5 ist auf DirectX 9 limitiert. Die Szene "Im Netz der Spinne" belastet den Prozessor recht stark und sorgt für eine gute Skalierung - zumindest bei einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten mit mittleren Details. AA und SSAA sind deaktiviert, die 16-fache anisotrope Filterung wird hingegen verwendet.
"Serious Sam 3 - BFE" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
90.728
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
88.393
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
86.004
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
85.045
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
67.284
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
64.006
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
62.612
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
61.717
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
58.537
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
57.237
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
56.534
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
55.963
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
52.637
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
50.145
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
48.577
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
43.894
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+34,84%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+44,91%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+34,37%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+46,92%
Für den zweiten Durchlauf von "Serious Sam 3" wählen wir eine ultrahohe Qualität, verzichten aber weiterhin auf AA und SSAA. Die Auflösung wird auf 1680 x 1050 Bildpunkte angehoben.
"Serious Sam 3 - BFE" - 1680x1050 Pixel / ultra Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
73.572
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
72.858
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
69.867
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
69.167
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
56.042
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
53.753
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
52.956
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
51.364
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
49.294
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
48.051
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
48.002
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
47.108
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
44.850
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
43.327
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
40.311
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
37.424
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+31,28%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+38,93%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+28,68%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+40,32%
"Serious Sam 3 - BFE" dreht seine letzte Runde in Full-HD-Auflösung mit ultrahohen Qualitätseinstellungen und achtfachen Anti-Aliasing sowie 2x2 SSAA. Die GPU-Limitierung erreichen wir in diesem Spiel mit Quad-Core-CPUs, die mit ca. 3,0 GHz takten.
"Serious Sam 3 - BFE" - 1920x1080 Pixel / ultra Qualität in fps
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
48.577
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
48.572
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
48.549
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
48.549
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
48.499
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
48.477
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
48.373
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
48.355
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
48.296
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
47.178
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
46.313
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
46.015
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
44.126
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
41.903
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
39.278
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
37.085
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K-0,21%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+0,04%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K-0,06%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+0,52%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 18 von 31

Benchmarks: DX9-Spiele mit Radeon HD 7970

The Elder Scrolls: Skyrim
"The Elder Scrolls: Skyrim" ist ein sehr erfolgreiches Rollenspiel, welches von Bethesda entwickelt und im Frühjahr 2012 veröffentlicht wurde. Es basiert auf der Creation-Engine, welche leider nur DirectX 9 unterstützt. Wir verwenden die CPU-lastige Szene "Rifton" und beschränken uns im ersten Durchgang auf 1366 x 768 Bildpunkte und mittlere Details. Anti-Aliasing und FXAA sind deaktiviert, die 16-fache anisotrope Filterung wird hingegen verwendet. Mit diesen Einstellungen skaliert das Spiel auf unterschiedlichen CPUs deutlich.
"The Elder Scrolls: Skyrim" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
97.442
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
96.148
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
92.375
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
91.433
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
89.124
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
85.399
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
82.313
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
81.892
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
77.496
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
74.438
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
68.469
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
67.084
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
66.395
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
55.539
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
54.250
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
48.250
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+7,88%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+16,81%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+8,17%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+19,20%
"The Elder Scrolls: Skyrim" darf die zweite Messung mit 1680 x 1050 Bildpunkten und vierfacher Kantenglättung bestreiten. FXAA ist aktiviert und wir haben uns für die hohe Detailstufe entschieden.
"The Elder Scrolls: Skyrim" - 1680x1050 Pixel / hohe Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
68.376
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
66.885
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
64.799
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
64.600
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
63.508
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
60.018
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
58.935
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
57.734
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
54.250
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
51.740
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
50.349
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
48.499
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
46.710
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
39.419
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
38.718
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
34.892
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+7,67%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+16,02%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+7,97%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+19,45%
"The Elder Scrolls: Skyrim" ist eines der wenigen Spiele, dass mit unserer Radeon HD 7970 auch im Full-HD-Durchlauf nicht in eine GPU-Limitierung läuft. Und das trotz achtfachem Anti-Aliasing, FXAA und einer sehr hohen Detailstufe.
"The Elder Scrolls: Skyrim" - 1920x1080 Pixel / sehr hohe Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
58.239
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
57.535
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
54.830
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
53.653
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
53.270
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
50.847
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
49.247
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
48.797
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
46.412
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
44.713
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
43.327
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
41.675
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
38.921
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
33.745
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
32.797
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
29.119
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+8,55%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+18,26%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+4,77%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+14,78%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 19 von 31

Benchmarks: DX11-Spiele mit Radeon HD 7970

Assassin's Creed III
Der dritte Teil der Erfolgsreihe "Assassin's Creed" wurde Ende 2012 von Ubisoft veröffentlicht. "Assassin's Creed III" ist ein klassisches 3D-Action-Abenteuer, dass auf Geschick und Kampfkunst setzt. Die vom Spiel verwendete AnvilNext-Engine bietet DirectX 11 sowie Havok Physics. Für die Umgebung, die Texturen und die Schatten wählen wir eine mittlere Qualität ("normal") und beginnen mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. HyperThreading auf mehr als zwei Kernen ist bei diesem Spiel von Nachteil.
"Assassin's Creed III" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
107.168
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
102.429
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
93.111
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
92.024
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
91.433
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
82.222
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
77.966
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
75.246
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
73.661
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
72.550
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
72.550
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
62.314
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
60.413
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
57.123
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
48.824
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
41.867
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+11,20%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+26,03%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+15,10%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+37,45%
Der zweite Durchlauf von "Assassin's Creed III" wird mit 1680 x 1050 Bildpunkten und FXAA (niedrig) durchgeführt. Für die Umgebung und die Schatten wählen wir eine sehr hohe Qualität, bei den Texturen begnügen wir uns mit der Einstellung "hoch".
"Assassin's Creed III" - 1680x1050 Pixel / hohe Qualität in fps
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
74.369
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
73.853
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
69.569
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
69.186
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
65.194
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
62.214
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
57.627
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
55.428
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
54.444
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
53.468
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
51.859
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
45.789
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
43.629
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
41.145
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
35.291
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
29.907
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+11,82%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+27,78%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+13,28%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+28,16%
Zuletzt starten wir "Assassin's Creed III" mit voller HD-Auflösung, vierfachem MSAA und FSAA (hoch). Die Qualität von Umgebung und Schatten ist sehr hoch und die der Texturen hoch. "Assassin's Creed III" skaliert dabei bis zum bitteren Ende, doch HyperThreading mag das Spiel auch diesmal nicht.
"Assassin's Creed III" - 1920x1080 Pixel / sehr hohe Qualität in fps
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
67.092
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
66.587
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
66.292
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
66.201
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
65.096
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
61.615
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
56.037
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
54.848
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
54.462
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
53.520
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
52.359
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
44.296
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
43.201
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
40.835
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
34.043
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
30.549
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+7,44%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+20,70%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+3,07%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+19,73%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 20 von 31

Benchmarks: DX11-Spiele mit Radeon HD 7970

Crysis 3
Auch die Erfolgsreihe Crysis hat einen dritten Teil zu bieten, der im Februar 2013 von Electronic Arts veröffentlicht wurde. "Crysis 3" setzt auf die dritte Generation der CryEngine, wobei der Ego-Shooter DirectX 11 unterstützt. Wir wählen zunächst mittlere Systemeinstellungen und Texturen bei einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Dann deaktivieren wir die Kantenglättung, setzen die anisotrope Filterung auf 16-fach und springen in den CPU-lastigen Sumpf (Szene: "Swamp").
"Crysis 3" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
155.967
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
153.083
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
135.779
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
133.137
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
132.694
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
125.411
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
121.922
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
121.321
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
107.802
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
106.904
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
102.787
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
94.358
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
88.226
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
76.025
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
71.240
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
40.457
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+14.87%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+24.36%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+9.37%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+23.09%
Nun erhöhen wir die Auflösung auf 1680 x 1050 Bildpunkte und ändern die Darstellungsqualität auf "hoch". Zudem nutzt "Crysis 3" in diesem Durchlauf FXAA.
"Crysis 3" - 1680x1050 Pixel / hohe Qualität in fps
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
100.918
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
100.549
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
99.591
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
97.476
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
95.431
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
92.737
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
91.865
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
89.715
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
80.679
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
77.410
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
76.616
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
69.692
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
65.100
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
55.067
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
51.540
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
29.060
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+0,96%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+8,42%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+8,65%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+20,82%
Beim Full-HD-Lauf von "Crysis 3" arbeiten wir mit hohen Qualitätseinstellungen und achtfachem Anti-Aliasing. Wer mit diesen Einstellungen spielt, muss sich über den Prozessor praktisch keine Gedanken machen. Einzig der Celeron G1620 schafft es nicht bis zur GPU-Limitierung.
"Crysis 3" - 1920x1080 Pixel / sehr hohe Qualität in fps
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
35.896
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
35.844
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
35.762
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
35.746
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
35.689
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
35.568
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
35.191
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
35.165
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
35.141
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
35.119
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
35.115
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
34.974
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
34.965
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
34.898
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
34.639
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
27.986
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+0,78%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+2,08%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+0,20%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+1,70%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 21 von 31

Benchmarks: DX11-Spiele mit Radeon HD 7970

Tomb Raider
Everybody's Darling Lara Croft is back! Die von Crystal Dynamics und Eidos Montreal entwickelte Neuauflage von "Tomb Raider" wurde im März 2013 von Square Enix veröffentlicht und ist ein Action-Abenteuer, das uns Geschick und Kampfkunst abverlangt. Die Crystal-Engine sorgt dabei für DirectX 11 und TressFX macht Laras Haare schön. Im ersten Durchgang verzichten wir allerdings auf TressFX, Tesselation und AntiAliasing. Wir verwenden 1366 x 768 Bildpunkte mit mittleren Details ("normal") und einer 16-fachen anisotropen Filterung.
"Tomb Raider" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
89.190
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
88.253
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
85.868
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
85.507
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
84.277
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
79.553
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
76.847
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
76.327
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
72.168
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
69.061
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
64.304
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
64.006
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
58.140
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
53.648
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
53.534
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
42.834
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+3,21%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+15,62%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+7,94%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+18,98%
Für den zweiten Durchlauf von "Tomb Raider" erhöhen wir die Auflösung auf 1680 x 1050 Bildpunkte und schalten die Tesselation, Post AA sowie TressFX zu. Es wird die höchste Qualitätsstufe verwendet und für die Schatten wählen wir "ultra".
"Tomb Raider" - 1680x1050 Pixel / hohe Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
46.057
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
45.927
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
43.729
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
42.934
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
42.469
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
40.709
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
39.257
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
39.116
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
36.432
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
35.576
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
32.995
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
32.300
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
31.553
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
29.464
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
27.191
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
23.256
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+8,45%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+17,32%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+40,71%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+20,03%
Den letzten Durchlauf absolviert die hübsche Lara in Full-HD und den höchsten Qualitätseinstellungen. Für das gewisse Extra an Makeup und Haarpflege sorgen 2x2 SSAA, TressFX und Tesselation. Fast alles, was vier Kerne hat, läuft jetzt in die GPU-Limitierung.
"Tomb Raider" - 1920x1080 Pixel / sehr hohe Qualität in fps
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
34.692
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
34.641
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
34.538
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
34.448
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
34.393
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
34.342
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
34.233
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
34.143
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
34.143
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
34.040
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
32.300
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
32.200
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
31.154
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
28.711
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
26.734
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
22.295
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K-0,70%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K-0,56%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K-0,56%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K-0,30%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 22 von 31

Benchmarks: DX9-Spiele mit iGPU

Viele aktuelle Prozessoren enthalten eine integrierte Grafikeinheit, welche eine diskrete Grafikkarte in vielen Fällen ersetzen kann. Haswells iGPUs unterstützen DirectX 11.1, OpenGL 4.0 und OpenCL 1.2. In unseren vier Haswell-CPUs steckt die mittlere Ausbaustufe Intel HD Graphics 4600 (GT2), welche sich - mit Abstrichen bei Auflösung und Qualität - durchaus zum Spielen eignet. Nur der Core i7-4770K darf seine iGPU mit 1,25 GHz betreiben, die Grafikkerne der drei anderen Haswell-Prozessoren hat Intel auf 1,20 GHz gedrosselt.
Serious Sam 3 - BFE
Wir beginnen abermals mit Serious Sam 3 und wählen die GPU-lastige Szene "Gestutzte Flügel" mit 1366 x 768 Bildpunkten bei niedrigen bis mittleren Details ohne Kantenglättung.
"Serious Sam 3 - BFE" - 1366x768 Pixel / niedrige-mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
75.174
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
73.643
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
72.948
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
72.566
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
54.661
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
53.468
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
36.374
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
36.188
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
32.252
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
25.980
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
25.700
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
20.305
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
20.237
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
20.076
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+37,53%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+106,67%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+35,72%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+125,00%
The Elder Scrolls: Skyrim
Für "The Elder Scrolls: Skyrim" wählen wir die Szene "Steinbühel" mit 1366 x 768 Bildpunkten und mittleren Details. Auf die Kantenglättung verzichten wir natürlich.
"The Elder Scrolls: Skyrim" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
50.070
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
48.572
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
47.628
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
47.576
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
28.679
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
28.379
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
21.601
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
21.501
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
17.988
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
15.475
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
15.258
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
12.262
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
12.224
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
12.143
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+74,59%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+131,79%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+67,83%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+164,78%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 23 von 31

Benchmarks: DX11-Spiele mit iGPU

Assassin's Creed III
Bei "Assassin's Creed III" verwenden wir die mittlere Qualität (normal) mit FSAA (niedrig). Die Auflösung verbleibt bei 1366 x 768 Bildpunkten.
"Assassin's Creed III" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
36.458
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
36.088
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
35.700
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
35.835
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
32.699
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
32.001
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
16.124
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
15.878
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+11,50%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+11,56%
Crysis 3
"Crysis 3" ist in der mittleren Qualitätsstufe eigentlich schon zu heftig, doch wir wollen auch nicht ganz auf grafische Feinheiten verzichten. Die Auflösung beträgt 1366 x 768 Bildpunkte und die Kantenglättung ist deaktiviert.
"Crysis 3" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
21.434
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
20.802
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
20.518
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
20.488
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
16.063
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
15.826
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
8.225
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
8.007
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+33,44%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+29,65%
Tomb Raider
Für Lara haben wir ein lauschiges Fleckchen im Wald gefunden (Spielfortschritt 51%), das die Grafik bei 1366 x 768 Bildpunkten und mittlerer Qualität (normal) mächtig fordert. Kantenglättung, Tesselation und TressFX bleiben deaktiviert.
"Tomb Raider" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
26.739
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
25.979
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
25.880
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
25.789
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
18.407
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
18.393
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
9.785
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
9.685
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+45,38%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+40,10%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 24 von 31

Benchmarks: GP-GPU

LuxMark 2.0
Das quelloffene Benchmark-Programm LuxMark ist eine bequeme Möglichkeit, den LuxRender zu testen. Wir verwenden die Version 2.0, welche die Rendering-Engine SLG2 verwendet. LuxMark ist zu 100 Prozent OpenCL und kann seine Berechnungen wahlweise auf dem Grafikchip, den CPU-Kernen oder beiden zusammen ausführen. Wir wählen die komplexe Szene "Room" und machen uns an die Messung.
LuxMark 2.0 "Room" - GPU/CPU/kombiniert in 1000 Dreicke pro Sekunde
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
182
356
444
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
176
355
441
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
166
337
414
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
175
217
333
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
174
216
332
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
165
208
320
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
73
158
203
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
71
79
117
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K (iGPU)+9,64%
Core i7-4770K vs Core i7-3770K (CPU)+5,64%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K (iGPU)+6,06%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K (CPU)+4,33%
SiSoft Sandra 2013.05.19.44
Auch SiSoft Sandra 2013.05.19.44 kann die selben Berechnungen sowohl auf dem Grafikprozessor als auch über die CPU-Kernen ausführen. Doch in Intels Fall kommt bei der iGPU die DirectX-API Direct Compute zum Einsatz, während die Prozessorkerne über OpenCL angesprochen werden. Wir beschränken uns daher auf die Rechenleistung der iGPU.
Rechenleistung GP - Nativ Shader Gleitkommaberechnungen in MPixel/s
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
420.32
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
403.46
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
403.23
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
400.00
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
312.83
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
312.39
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
106.30
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
106.28
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+34,36%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+29,15%
Die Wertung 2-fach-Shader liefert einen ähnlich deutlichen Leistungszuwachs:
Rechenleistung GP - Nativ 2-fach-Shader in MPixel/s
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
103.84
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
99.60
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
99.49
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
99.34
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
76.32
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
76.18
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
37.72
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
37.67
CPULeistungsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+36,06%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+30,74%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 25 von 31

Stromverbrauch

Gesamtsystem Idle
Um den Stromverbrauch zu ermitteln, messen wir die Leistungsaufnahme des gesamten Systems über den Zeitraum einer Stunde. Wir geben also keine einmaligen Verbrauchsspitzen an, sondern den für die Praxis viel relevanteren Durchschnittswert. Das Testsystem besteht aus dem jeweiligen Mainboard inklusive der CPU, 4 x 4 GByte G.Skill Ripjaws Z (DDR3-1600 CL9-9-9-24 2T) und der 2 TB großen Festplatte Seagate SV35 ST2000VX000. Im Falle von AMDs FX-Prozessoren, die keinen integrierten Grafikkern bieten, kommt eine Radeon HD 3450 zum Einsatz, welche den Systemverbrauch um elf Watt erhöht. Zunächst betrachten wir die Testkonfigurationen im Leerlauf.
Stromverbrauch: Gesamtsystem Idle in W (geringere Werte sind besser)
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
30
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
30
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
30
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
30
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
30
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
30
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
30
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
31
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
33
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
33
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
33
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
33
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
33
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
33
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
Radeon HD 3450
69
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
Radeon HD 3450
72
CPUVerbrauchsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+10,0%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+0,00%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K-9,03%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K-9,03%
Gesamtsystem Volllast
Im zweiten Durchgang erzeugen wir auf allen Kernen Volllast mit Hilfe von Povwin 3.7 RC7 64-Bit. Die Entscheidung fiel auf Povwin, da es von allen für unsere Benchmark-Messungen verwendeten Programmen die höchste Dauerlast erzeugt. Wir nutzen dabei nicht nur alle Kerne, sondern auch HyperThreading. Im Vergleich zu Core2MaxPerf, welches wir in früheren Tests genutzt hatten, verbrauchen die CPUs des Herstellers Intel mit Povwin etwas mehr Strom, während der Stromdurst bei Prozessoren von AMD ein wenig sinkt. Zusätzlich zum Durchschnittsverbrauch geben wir diesmal auch die Verbrauchsspitzen an:
Stromverbrauch: Volllast mit Povwin in W (Durchschnitt/Maximum)
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
42
47.3
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
57
60.9
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
60
66.8
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
81
85.9
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
81
89.1
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
81
86.6
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
82
87.3
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
87
94.7
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
87
94.0
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
88
99.4
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
96
103.9
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
99
105.7
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
99
108.4
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
100
106.6
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
Radeon HD 3450
177
188.1
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
Radeon HD 3450
180
194.3
CPUVerbrauchsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+12,5%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+0,00%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+0,00%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K-6,90%
Für die dritte Messung verwenden wir mit Prime95 27.9 einen rein synthetischen Lasttest. Prime95 nutzt die "Advanced Vector Extensions" (AVX) und generiert insbesondere im Lastszenario "In-place large FFTs" einen deutlich höheren Stromverbrauch als Povwin. Hierbei ist anzumerken, dass Intel das stabile Lastverhalten seiner Prozessoren durch das Anheben der Spannung sicherstellt, während AMD die Taktraten reduziert. So lief AMDs FX-8350 zwischenzeitlich mit 3,4 statt 4,0 GHz und der FX-8150 wurde von 3,6 auf 3,3 GHz heruntergebremst. Auch diesmal geben wir sowohl die Durchschnittswerte als auch die Verbrauchsspitzen an:
Stromverbrauch: Volllast mit Prime95 in W (Durchschnitt/Maximum)
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333CL9
48
52.6
Intel Core i3-3220
16GB DDR3-1600CL9
69
71.9
Intel Core i3-2120
16GB DDR3-1333CL9
75
79.1
Intel Core i5-2300
16GB DDR3-1333CL9
102
107.4
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600CL9
108
114.4
Intel Core i5-2400
16GB DDR3-1333CL9
108
116.3
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333CL9
111
114.4
Intel Core i5-4670K
16GB DDR3-1600CL9
111
121.7
Intel Core i5-4670
16GB DDR3-1600CL9
112
120.9
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600CL9
114
115.9
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333CL9
115
119.1
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333CL9
120
122.9
Intel Core i7-4770K
16GB DDR3-1600CL9
129
131.9
Intel Core i7-4770
16GB DDR3-1600CL9
130
131.4
AMD FX-8150
16GB DDR3-1600CL9
Radeon HD 3450
198
206.7
AMD FX-8350
16GB DDR3-1600CL9
Radeon HD 3450
198
210.4
CPUVerbrauchsvergleich
Core i7-4770K vs Core i7-3770K+13,16%
Core i7-4770K vs Core i7-2700K+7,50%
Core i5-4670K vs Core i5-3570K+2,78%
Core i5-4670K vs Core i5-2500K+0,00%
Wichtige Hinweise: Da wir unterschiedliche Plattformen vergleichen, kommen zwangsläufig auch verschiedene Mainboards zum Einsatz. Dabei nehmen die Hauptplatinen auch Einfluss auf den Stromverbrauch der Testsysteme, was plattformübergreifende Vergleiche verzerrt.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 26 von 31

Übertakten der CPU-Kerne

Beim Übertakten der Haswell-CPUs gibt es, wie bereits beschrieben, zwei Wege, die sich auch miteinander kombinieren lassen. Da das MSI Z87-G43 jeglichen Versuch, den Basistakt anzuheben, mit einer Startverweigerung beantwortete, wählten wir den - unserer Ansicht nach besseren - Weg über die Turbostufen. Wie bei den Prozessoren der "Ivy Bridge"-Generation arbeiten wir mit einer Spannungserhöhung auf 1,250 Volt, die wir angesichts der 22-nm-Strukturen für vertretbar halten. Damit uns der System Agent keinen Strich durch die Rechnung macht und aufgrund des höheren Stromverbrauchs den CPU-Takt drosselt, heben wir die TDP-Grenzen auf 110 Watt (dauerhaft) und 160 Watt (kurzfristig) an.
Übertakten: Intel Core i7-4770K
Dank der frei wählbaren Turbostufen macht uns der Core i7-4770K das Leben leicht. Mit 4,60 GHz misslingt der Start von Windows und mit 4,50 GHz laufen die Benchmark-Messungen nicht durch. Dies gelingt erst mit 4,40 GHz, dann läuft der Core i7-4770K aber absolut stabil. Wir liegen damit 25,7 Prozent über der von Intel garantierten Taktrate, aber nur 12,8 Prozent über dem maximalen Turbotakt.

Core i7-4770K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Übertakten: Intel Core i7-4770
Beim Core i7-4770 kommen wir nicht weit, denn wir können lediglich die höchste Turbostufe auf alle Kerne anwenden. Damit ist bei 3,90 GHz Schluss, das sind 14,7 Prozent mehr als die von Intel garantierte Taktrate. Die Möglichkeit zum Anheben des Basistaktes wird für diese CPU gar nicht angeboten.

Core i7-4770 - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Übertakten: Intel Core i5-4670K
Der Core i5-4670K bietet uns wieder die volle Palette der Turbostufen bis 80. Abermals versuchen wir uns an 4,50 GHz und diesmal mit Erfolg: Der Prozessor arbeitet mit dieser Taktrate absolut stabil, wir gewinnen somit 32,3 Prozent auf die von Intel garantierte Taktrate sowie 18,4 Prozent auf den maximalen Turbotakt. Ab 4,60 GHz wird der Core i5-4670K im Lastbetrieb instabil.

Core i5-4670K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Übertakten: Intel Core i5-4670
Beim Core i5-4670 müssen wir uns wieder mit der höchsten Turbostufe - 3,80 GHz - begnügen. Den seitens Intel garantierten Mindesttakt von 3,40 GHz können wir lediglich um 11,8 Prozent übertreffen.

Core i5-4670 - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Auf der folgenden Seite zeigen wir, wie sich einige unserer Benchmark-Messungen und der Stromverbrauch entwickelt haben.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 27 von 31

Übertakten der CPU-Kerne: Benchmarks und Stromverbrauch

Übertakten der CPU-Kerne: Benchmarks
Was uns das Übertakten an echter Mehrleistung bringt, überprüfen wir mit Hilfe von Cinebench 11.529 64-Bit und x264 0.132.2310 (über Avisynth 2.58). Dabei interessiert uns natürlich auch, wie Haswell im Vergleich zu Ivy Bridge und Sandy Bridge abschneidet.
Cinebench 11.529 64-Bit (höhere Werte sind besser)
Intel Core i7-4770K
OC @ 4,4 GHz
9.66
Intel Core i7-3770K
OC @ 4,5 GHz
9.12
Intel Core i7-2700K
OC @ 4,6 GHz
8.97
Intel Core i7-4770
OC @ 3,9 GHz
8.57
Intel Core i7-4770K
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
8.14
Intel Core i7-4770
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
8.13
Intel Core i5-4670K
OC @ 4,5 GHz
7.69
Intel Core i7-3770K
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
7.55
Intel Core i5-3570K
OC @ 4,3 GHz
7.12
Intel Core i7-2700K
turbo @ 3,6 - 3,9 GHz
7.00
Intel Core i5-2500K
OC @ 4,4 GHz
6.94
Intel Core i5-4670
OC @ 3,8 GHz
6.52
Intel Core i5-4670K
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
6.19
Intel Core i5-4670
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
6.19
Intel Core i5-3570K
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
6.00
Intel Core i5-2500K
turbo @ 3,4 - 3,7 GHz
5.39
CPULeistungssteigerung
Core i7-4770K+18,67%
Core i7-4770+5,41%
Core i7-3770K+20,79%
Core i7-2700K+28,14%
Core i5-4670K+24,23%
Core i5-4670+5,33%
Core i5-3570K+18,67%
Core i5-2500K+28,76%
x264 0.132.2310 über Avisynth 2.58 (Bearbeitungszeit in Sekunden)
Intel Core i7-4770K
OC @ 4,4 GHz
29.018
Intel Core i7-3770K
OC @ 4,5 GHz
32.351
Intel Core i7-4770
OC @ 3,9 GHz
32.505
Intel Core i5-4670K
OC @ 4,5 GHz
32.631
Intel Core i7-4770K
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
33.889
Intel Core i7-4770
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
34.022
Intel Core i7-2700K
OC @ 4,6 GHz
34.538
Intel Core i5-4670
OC @ 3,8 GHz
37.854
Intel Core i7-3770K
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
38.818
Intel Core i5-3570K
OC @ 4,3 GHz
39.226
Intel Core i5-4670K
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
39.857
Intel Core i5-4670
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
40.004
Intel Core i5-2500K
OC @ 4,4 GHz
42.717
Intel Core i7-2700K
turbo @ 3,6 - 3,9 GHz
43.135
Intel Core i5-3570K
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
46.123
Intel Core i5-2500K
turbo @ 3,4 - 3,7 GHz
53.845
CPULeistungssteigerung
Core i7-4770K+14,37%
Core i7-4770+4,40%
Core i7-3770K+16,66%
Core i7-2700K+19,93%
Core i5-4670K+18,13%
Core i5-4670+5,37%
Core i5-3570K+14,95%
Core i5-2500K+20,67%
Übertakten der CPU-Kerne: Stromverbrauch
Leider bringt das Übertakten nicht nur mehr Leistung, sondern auch einen deutlich höheren Stromverbrauch. Dieser resultiert primär aus den höheren Spannungen. Für die Prozessoren Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K und i5-4670 haben wir die TDP-Grenzen auf 110/160 Watt angehoben, die K-Modelle bekommen zudem 1,250 Volt. Core i7-3770K und i5-3570K laufen ebenfalls mit 1,250 Volt, da diese CPUs allerdings eine geringere TDP aufweisen, haben wir sie mit Schwellen von 100/150 Watt übertaktet. Core i7-2700K und i5-2500K haben größere Strukturen und von Hause aus höhere Spannungen und TDP-Grenzen. Daher bekommen diese beiden Prozessoren 1,350 Volt sowie 120/170 Watt. Die Last erzeugen wir abermals mit Povwin 3.7 RC7 64-Bit:
Stromverbrauch: OC-Volllast mit Povwin in W (Durchschnitt/Maximum)
Intel Core i5-3570K
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
81
89.1
Intel Core i5-4670K
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
81
86.6
Intel Core i5-4670
turbo @ 3,6 - 3,8 GHz
82
87.3
Intel Core i5-2500K
turbo @ 3,4 - 3,7 GHz
87
94.0
Intel Core i5-4670
OC @ 3,8 GHz
87
96.9
Intel Core i7-3770K
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
88
99.4
Intel Core i7-4770K
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
99
105.7
Intel Core i7-2700K
turbo @ 3,6 - 3,9 GHz
99
108.4
Intel Core i7-4770
turbo @ 3,7 - 3,9 GHz
100
106.6
Intel Core i5-3570K
OC @ 4,3 GHz
102
109.3
Intel Core i5-4670K
OC @ 4,5 GHz
108
124.6
Intel Core i7-4770
OC @ 3,9 GHz
111
122.6
Intel Core i7-3770K
OC @ 4,5 GHz
117
129.4
Intel Core i5-2500K
OC @ 4,4 GHz
123
136.6
Intel Core i7-4770K
OC @ 4,4 GHz
141
152.9
Intel Core i7-2700K
OC @ 4,6 GHz
144
158.0
CPUAnstieg des Stromverbrauchs
Core i7-4770K+42,42%
Core i7-4770+11,00%
Core i7-3770K+32,95%
Core i7-2700K+45,45%
Core i5-4670K+33,33%
Core i5-4670+6,10%
Core i5-3570K+25,93%
Core i5-2500K+41,38%
Wichtiger Hinweis: Da wir unterschiedliche Plattformen vergleichen, kommen zwangsläufig auch verschiedene Mainboards zum Einsatz. Dabei nehmen die Hauptplatinen auch Einfluss auf den Stromverbrauch der Testsysteme, was plattformübergreifende Vergleiche verzerrt.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 28 von 31

Übertakten der CPU-Kerne: Temperaturen

Beim Übertakten verbraucht der Intel Core i7-4770K rund 24 Watt mehr als sein Vorgänger Core i7-3770K, im Normalbetrieb sind es unter Last immerhin elf Watt. Da wir die gesamte Plattform vermessen, nehmen allerdings auch die Mainboards Einfluss auf unsere Ergebnisse. Während unserer Tests hatten wir kein auffälliges Temperaturverhalten festgestellt, die vier Haswell-CPUs bewegten sich analog zu ihrer TDP zwischen den "Ivy Bridge"- und den "Sandy Bridge"-Modellen. Einzig der synthetische Lasttest Prime95 "In-place large FFTs", der massiv Gebrauch von AVX macht, ließ den Verbrauch der Haswell-CPUs deutlich in die Höhe schnellen. Aus diesem Grund wählen wir dieses Worst-Case-Szenario, um einen genaueren Blick auf die Temperaturen zu werfen.

Core i7-4770K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Als CPU-Kühler kommt das High-End-Modell Noctua NH-D14 zum Einsatz, dass sich im Leerlauf sichtlich langweilt. Doch was passiert, wenn wir den Core i7-4770K mit 8 Threads von Prime95 belasten?

Core i7-4770K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Bei der Verwendung standardkonformer Einstellungen sehen wir unter Volllast Spitzen von 67°C, dennoch ist der Core i7-4770K im Schnitt nur um 2,25°C wärmer als der Core i7-3770K. Dass der Core i7-2700K deutliche 11,25°C kühler bleibt, liegt an den gröberen 32-nm-Strukturen, die bei der "Sandy Bridge"-Generation zum Einsatz kommen.

Core i7-4770K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Der auf 4,4 GHz übertaktete Core i7-4770K verlangt zweifelohne einen leistungsstarken CPU-Kühler, denn die Temperaturen steigen selbst mit dem Noctua NH-D14 bis auf 80°C. Beim Core i7-3770K sehen wir allerdings Spitzen von 82°C und auch die Durchschnittswerte der "Ivy Bridge"-CPU liegen um 2°C über denen des Haswell. Anders der Core i7-2700K, der in dieser Messung 11°C kühler bleibt.
Anscheinend können wir in Bezug auf die Temperaturen Entwarnung geben, doch obige Werte sind nur die halbe Wahrheit. Wenn wir den übertakteten Core i7-4770K mit Prime95 belasten, kann dieser Prozessor die gewünschte Taktrate von 4,4 GHz nicht lange halten. Stattdessen wird die Geschwindigkeit immer wieder bis auf 3,7 GHz reduziert. Mit dem Lasttest Povwin tritt dieses Throttling nicht auf und die Prozessoren der Baureihen "Ivy Bridge" und "Sandy Bridge" können auch mit Prime95 die gewünschte Taktrate dauerhaft halten. Die Entwarnung beschränkt sich somit auf die Standardeinstellungen der Haswell-CPUs.



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 29 von 31

Übertakten: iGPU

Zum Übertakten der iGPU verwenden wir den dazugehörigen Multiplikator, auf ein Anheben der Spannung verzichten wir diesmal. Bei allen vier Haswell-Prozessoren erreichen wir eine maximale Taktrate von 1,40 GHz, was einer Übertaktung um 12,0 (i7-4770K) bis 16,7 Prozent entspricht. Ein paar Benchmarks geben uns Aufschluss bezüglich der zu erwartenden Leistungssteigerungen und unsere Vergleichs-CPUs aus den Vorgängergenerationen helfen beim Einordnen der Resultate.
"Serious Sam 3 - BFE" - 1366x768 Pixel / niedrige-mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
83.740
Intel Core i7-4770K
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
83.715
Intel Core i5-4670
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
82.091
Intel Core i5-4670K
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
82.060
Intel Core i7-4770K
Intel HD4600 @ 1,25 GHz
75.174
Intel Core i7-4770
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
73.643
Intel Core i5-4670
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
72.948
Intel Core i5-4670K
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
72.566
Intel Core i7-3770K
Intel HD4000 @ 1,40 GHz
63.908
Intel Core i5-3570K
Intel HD4000 @ 1,35 GHz
60.131
Intel Core i7-3770K
Intel HD4000 @ 1,15 GHz
54.661
Intel Core i5-3570K
Intel HD4000 @ 1,15 GHz
53.468
Intel Core i7-2700K
Intel HD3000 @ 1,65 GHz
44.027
Intel Core i5-2500K
Intel HD3000 @ 1,55 GHz
40.510
Intel Core i7-2700K
Intel HD3000 @ 1,35 GHz
36.374
Intel Core i5-2500K
Intel HD3000 @ 1,10 GHz
32.252
CPULeistungssteigerung
Core i7-4770K+11,36%
Core i7-4770+13,71%
Core i7-3770K+16,92%
Core i7-2700K+21,04%
Core i5-4670K+12,49%
Core i5-4670+13,13%
Core i5-3570K+12,46%
Core i5-2500K+25,60%
"The Elder Scrolls: Skyrim" - 1366x768 Pixel / mittlere Qualität in fps
Intel Core i7-4770
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
54.258
Intel Core i7-4770K
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
53.965
Intel Core i5-4670K
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
52.788
Intel Core i5-4670
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
52.155
Intel Core i7-4770K
Intel HD4600 @ 1,25 GHz
50.070
Intel Core i7-4770
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
48.572
Intel Core i5-4670K
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
47.628
Intel Core i5-4670
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
47.576
Intel Core i7-3770K
Intel HD4000 @ 1,40 GHz
33.197
Intel Core i5-3570K
Intel HD4000 @ 1,35 GHz
31.853
Intel Core i7-3770K
Intel HD4000 @ 1,15 GHz
28.679
Intel Core i5-3570K
Intel HD4000 @ 1,15 GHz
28.379
Intel Core i7-2700K
Intel HD3000 @ 1,65 GHz
26.080
Intel Core i5-2500K
Intel HD3000 @ 1,55 GHz
23.653
Intel Core i7-2700K
Intel HD3000 @ 1,35 GHz
21.601
Intel Core i5-2500K
Intel HD3000 @ 1,10 GHz
17.988
CPULeistungssteigerung
Core i7-4770K+7,78%
Core i7-4770+11,71%
Core i7-3770K+15,75%
Core i7-2700K+20,74%
Core i5-4670K+10,83%
Core i5-4670+9,62%
Core i5-3570K+12,24%
Core i5-2500K+31,49%
LuxMark 2.0 "Room" - GPU/CPU/kombiniert in 1000 Dreicke pro Sekunde
Intel Core i7-4770K
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
201
Intel Core i7-4770
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
200
Intel Core i5-4670K
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
199
Intel Core i5-4670
OC: Intel HD4600 @ 1,40 GHz
199
Intel Core i7-3770K
Intel HD4000 @ 1,40 GHz
195
Intel Core i5-3570K
Intel HD4000 @ 1,35 GHz
189
Intel Core i7-4770K
Intel HD4600 @ 1,25 GHz
182
Intel Core i7-4770
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
176
Intel Core i5-4670K
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
175
Intel Core i5-4670
Intel HD4600 @ 1,20 GHz
174
Intel Core i7-3770K
Intel HD4000 @ 1,15 GHz
166
Intel Core i5-3570K
Intel HD4000 @ 1,15 GHz
165
CPULeistungssteigerung
Core i7-4770K+10,44%
Core i7-4770+13,64%
Core i7-3770K+17,47%
Core i5-4670K+13,71%
Core i5-4670+14,37%
Core i5-3570K+14,55%



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 30 von 31

Fazit

Unsere erste Begegnung mit Haswell verlief exakt wie erwartet: Wir sehen quer über alle Messungen Leistungsgewinne, die zwar ordentlich, aber keinesfalls spektakulär sind. Im Durchschnitt aller CPU-Messungen ist der Core i7-4770K um 6,9 Prozent schneller als der Core i7-3770K und der Core i5-4670K schlägt den Core i5-3570K um 6,6 Prozent. Zweistellige Zuwachsraten sehen wir lediglich bei Truecrypt (AES), Povwin, WinZip und Handbrake (Full-HD). Nur wenn die Haswell-CPUs die Chance bekommen, AVX2 oder FMA3 zu nutzen (SiSoft Sandra 2013.05.19.44), belaufen sich die Unterschiede zu den "Ivy Bridge"-Modellen auf 27,4 bis 77,1 Prozent. Doch es wird Monate oder sogar Jahre dauern, bis Programmierer von diesen Techniken Gebrauch machen. Wer noch einen Prozessor der "Sandy Bridge"-Generation verwendet, kommt schon eher in Versuchung. Der Core i7-4770K distanziert den Core i7-2700K um 17,6 Prozent und der Core i5-4670K den Core i5-2500K um 19,1 Prozent.
Bei Spielen sehen wir große Unterschiede zwischen den einzelnen Titeln. Verwenden wir eine Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten mit mittleren Details, bringen die Haswell-CPUs deutliche Zugewinne - insbesondere bei "Serious Sam 3 - BFE". Doch wer kauft solche Prozessoren und spielt dann mit 1366 x 768 Bildpunkten und mittleren Details? Drehen wir Auflösung und Details hoch, limitiert die Grafikkarte und wir sehen kaum noch Unterschiede zwischen den Prozessoren. Klare Leistungsgewinne bringt Intels neue Grafikeinheit HD4600. Der Core i7-4770K schlägt den Core i7-3770K um satte 40,5 Prozent und der Core i5-4670K den Core i5-3570K um 37,0 Prozent. Wer bereits eine "Ivy Bridge"-CPU verwendet und sich an der geringen Grafikleistung der iGPU stört, sollte aber lieber eine Grafikkarte kaufen, statt CPU und Mainboard zu tauschen. Und beim Stromverbrauch bringen die Desktop-Haswells keinerlei Vorteile.
Wer bereits einen "Ivy Bridge"-Prozessor nutzt, kann sich mit dem Upgrade ruhig Zeit lassen. Für "Sandy Bridge"-Benutzer ist der Umstieg zwar keinesfalls zwingend, aber wesentlich attraktiver. Wenn es hingegen um eine Neuanschaffung geht, sollte man zu einer Haswell-CPU greifen. Denn abgesehen vom etwas höheren Stromverbrauch bietet Intels 4. Core-Generation Vorteile in allen wichtigen Punkten. Man sollte dabei allerdings im Auge behalten, dass sich nur die K-Prozessoren übertakten lassen.

Einzelwertungen der CPUs: Core i7

Intel Core i7-4770K
Sehr GutDas neue Top-Modell Core i7-4770K steht in Intels Preisliste mit 339 US-Dollar und ist somit 7 US-Dollar teurer als der Core i7-3770K. Dafür bekommt man 6,9 Prozent mehr Rechenleistung sowie eine iGPU, die im Schnitt um 40,5 Prozent höhere Frameraten erzielt. Hinzu kommen neue Befehlssatzerweiterungen, die für zukünftige Software deutliche Leistungsvorteile versprechen. Leider hat es Intel nicht geschafft, die TDP der "Ivy Bridge"-Generation beizubehalten, doch der Mehrverbrauch fällt moderat aus. Da Intel auch den Sockel wechselt, werden die Vorgängergenerationen zügig auf das Abstellgleis rollen. Dennoch empfiehlt es sich, noch ein paar Wochen ins Land ziehen zu lassen. Während der Core i7-3770K im hiesigen Handel schon ab 275 Euro zu finden ist, muss man für den Core i7-4770K mehr als 300 Euro investieren. Bei unserem Partner HiQ-Computer kostet der Core i7-4770K derzeit 319,90 Euro und bei Amazon.de muss man ca. 325 Euro zahlen - beide Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Mit dem Core i7-4770K liefert Intel einen sehr guten Prozessor ab, ohne dabei sonderlich zu glänzen. Und so wirkt die neue Spitzen-CPU wie eine Pflichtarbeit, die ohne großen Druck entstanden ist.

Core i7-4770K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Intel Core i7-4770
Für den Core i7-4770 ohne "K" berechnet Intel 303 US-Dollar, verglichen mit dem Core i7-3770 ein Aufpreis von 9 US-Dollar. Was die Rechen- und Grafikleistung betrifft, bietet der normale Core i7-4770 vergleichbare Vorteile wie die "K"-Variante. Dennoch fällt uns die Empfehlung bei diesem Prozessor schwer, da Intel die zusätzlichen 400 MHz Übertaktungsspielraum gestrichen hat. Im Versandhandel findet man den Core i7-4770 zu Preisen ab 270 Euro - bei unserem Partner HiQ-Computer kostet die CPU derzeit 289 Euro und bei Amazon.de ca. 296 Euro, in beiden Fällen inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Der Core i7-3770 ist zwar nicht billiger, doch wer die Option auf zusätzliche 400 MHz attraktiv findet, sollte zur "Ivy Bridge"-CPU greifen. Ist Übertakten kein Thema oder wird eine hohe iGPU-Leistung gefordert, sollte man den Haswell nehmen.

Core i7-4770 - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...



Generation 4 - 4 mal Haswell mit 4 Kernen: Core i7-4770K, i7-4770, i5-4670K & i5-4670 - Druckansicht - Seite 31 von 31

Einzelwertungen der CPUs: Core i5

Intel Core i5-4670K
Editor's ChoiceDer Core i5-4670K ist unserer Ansicht nach der interessanteste Prozessor in Intels Haswell-Aufgebot. Zum Listenpreis von 242 US-Dollar bietet diese CPU das beste Preis-/Leistungsverhältnis und zudem ein attraktives Übertaktungspotential. Bei den CPU-Wertungen liegt der Core i5-4670K im Schnitt um 6,6 Prozent vor dem Core i5-3570K, welchen Intel um 17 US-Dollar günstiger einstuft. Die Zugewinne durch die schnellere iGPU belaufen sich auf rund 37,0 Prozent. Im Handel findet man den Core i5-4670K zu Preisen ab 205 Euro, unser Partner HiQ-Computer veranschlagt derzeit 219,90 Euro und Amazon.de führt die CPU für ca. 234 Euro - die Preise verstehen sich jeweils inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Dass der Core i5-3570K rund zehn Euro weniger kostet, dürfte nicht allzu schwer wiegen. Wir würden jedenfalls zum Core i5-4670K greifen und daher erhält dieser Prozessor unseren "Editor's Choice".

Core i5-4670K - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Intel Core i5-4670
Beim Core i5-4670 haben wir dann wieder das selbe Problem wie beim Core i7-4770: Grundsätzlich ist der Core i5-4670 ein guter Prozessor, der seinen Vorgänger Core i5-3570 in fast allen Belangen überlegen ist, doch wir vermissen auch hier die zusätzlichen 400 MHz Spielraum zum Übertakten. Intel veranschlagt 213 US-Dollar für seinen Core i5-4670, das bedeutet einen Aufpreis von acht US-Dollar. Im hiesigen Versandhandel findet sich der Prozessor zu Preisen ab 190 Euro, unser Partner HiQ-Computer nimmt derzeit 202 Euro und Amazon.de berechnet ca. 212 Euro - jeweils inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Der Core i5-3570 ist rund zehn Euro günstiger und bietet uns 400 MHz mehr Spielraum. Abermals gilt: Nur wer partout nicht übertakten will oder auf eine schnelle iGPU angewiesen ist, sollte zum Haswell greifen.

Core i5-4670 - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Unser Dank gilt MSI für die Teststellung des Z87-G43 und HiQ24.de für die Bereitstellung der Prozessoren.



© copyright 1998-2019 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-intel-core-i7-4770k-4670k-4770-4670-haswell-print.phtml