Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intels Core i7 980X - Der Gulftown mit sechs Kernen

Autor: doelf - veröffentlicht am 11.03.2010 - UPDATE: 16.06.2010
s.17/17
weiter next

Fazit
Editor's Choise Intel hat das Rennen um den ersten Desktop-Prozessor mit sechs Kernen gewonnen und der Core i7 980X weiß zu beeindrucken. Sofern ein Programm mehr als vier Kerne verwenden kann, rechnet der Gulftown den Bloomfield (Core i7 965X) in Grund und Boden. Bei POV-Ray ist der Core i7 980X um 52,5 Prozent schneller, bei Cinebench sind es 38,5 Prozent und die Bearbeitungszeit des Windows Movie Maker wird um 28,3 Prozent verkürzt. Interessant sind auch die "Advanced Encryption Standard New Instructions" (AES-NI), welche zumindest in den synthetischen Messungen mit SiSoft Sandra für eine erstaunliche Leistungsexplosion bei Verschlüsselungsoperationen sorgen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Etwas enttäuschend verlief das Übertakten. Wir erreichten zwar eine Taktsteigerung um 23,4 Prozent auf 4,27 GHz, doch dieser Takt lag zumeist nicht an. Wurde nur ein Kern belastet, sahen wir durchaus Leistungsgewinne über zwanzig Prozent. Belasteten wir jedoch mehrere Kerne, begann der Prozessor schnell mit dem Throttling und die Zugewinne sackten zuweilen deutlich unter zehn Prozent. Im Schnitt konnten wir die Leistung der Anwendungen um knapp zwölf Prozent steigern, bei den Spielen gab es hingegen keine nennenswerten Zugewinne.

Der Stromverbrauch des Core i7 980X liegt trotz Strukturgrößen von 32 nm über dem des Core i7 965X, doch aufgrund der beiden zusätzlichen Kerne war das auch so zu erwarten. Ein endgültiges Urteil über den Stromverbrauch können wir an dieser Stelle jedoch noch nicht fällen, da das im Test verwendete Mainboard die Spannungen im lastfreien Betrieb nicht absenken konnte. Soviel können wir jedoch schon festhalten: Ein Kostverächter ist der Core i7 980X nicht, insbesondere wenn er übertaktet wird.

Mit einem Preis von 999 US-Dollar richtet sich der Core i7 980X an einen überschaubaren Käuferkreis. Die einen werden diesen Prozessor erwerben, weil er sich vorzüglich zum Angeben eignet. Sie werden auf ihm Spiele mit hohen Auflösungen und Qualitätseinstellungen laufen lassen und dabei die Leistung erzielen, welche auch ein viel preiswerterer Prozessor bieten kann. Die anderen suchen hingegen eine möglichst potente CPU für aktuelle Anwendungen aus den Bereichen 3D-Design, CAD, Rendering, Raytracing und Videobearbeitung. Und genau für diese Zwecke bietet sich der Core i7 980X als attraktive und durchaus bezahlbare Alternative zu Workstations mit zwei oder mehr Prozessoren an.




Unser Dank gilt:

  • Intel für die Bereitstellung der Prozessoren
  • AMD für die Bereitstellung des Phenom II X4 965




Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 11:12:17
by Jikji CMS 0.9.9c