Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intels Core i7 980X - Der Gulftown mit sechs Kernen

Autor: doelf - veröffentlicht am 11.03.2010 - UPDATE: 16.06.2010
s.2/17

Taktraten und Turbo
Früher war alles viel einfacher: Wenn ein Prozessor mit einer Taktrate von 3,33 GHz spezifiziert war, dann lief er auch mit genau dieser. Dann kam AMD auf die Idee Strom zu sparen und taktete die CPU im Leerlauf mit Hilfe von Cool'n'Quiet herunter. Intel setzt auf ein ähnliches Konzept und taufte dies EIST. Doch seit der Markteinführung des Bloomfield takten die Prozessoren nicht nur herunter sondern auch hoch, sofern sie innerhalb ihrer Spezifikationen bleiben. Intel hat auf diese Weise sichergestellt, dass der mit 3,33 GHz spezifizierte Core i7 980X genau diese Taktrate nur ganz selten verwenden wird.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im Leerlauf senkt der Prozessor seine Taktrate auf 1600 MHz (12 x 133,33 MHz), unter Last liegen hingegen 3,46 GHz (26 x 133,33 MHz) oder 3,60 GHz (27 x 133,33 MHz) an, da der Gulftown zwei Turbostufen besitzt. Werden nur ein oder zwei Kerne verwendet, darf die CPU um 266,66 MHz übertakten. Sind drei oder mehr Kerne in Verwendung, schaltet die CPU nur 133,33 MHz hoch. Da fragt man sich, warum Intel diesen Prozessor nicht gleich mit 3,46 GHz deklariert.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Antwort auf diese Frage lautet wie folgt: 3,33 GHz muss, 3,46 GHz bzw. 3,60 GHz kann. Nur wenn die vorgegebene TDP von 130 Watt eingehalten wird, man die maximale Stromstärke nicht überschreitet und die Temperatur ausreichenden Spielraum bietet, kann der Turbo genutzt werden. Zudem muss der Mainboard-Hersteller den Turbo-Modus nicht integrieren oder kann bei seiner Umsetzung von Intels Empfehlungen abweichen. Das von uns im Test verwendete ASUS P6T Deluxe war beim Test im März beispielsweise nicht in der Lage, die zweite Turbostufe zu nutzen.

UPDATE vom 16.06.2010:
Nachdem wir alle erdenklichen Ursachen ausgeschlossen hatten (BIOS-Einstellungen, Kühlung, Stromversorgung), fand sich die Lösung per Zufall: Nach einigen Messungen mit dem Core i7 980X tauschten wir diesen Prozessor gegen einen Core i7 920 aus und beim Neustart blieb der Bildschirm schwarz. Auch ein CLEAR-CMOS brachte zunächst keine Abhilfe, erst nachdem die Batterie eine Nacht neben dem Mainboard verbracht hatte, konnten wir das Testsystem wieder starten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Zunächst lief auch der Core i7 920 nur mit einer Turbostufe, doch nach einem Neustart von Windows standen uns auf einmal beide Stufen zur Verfügung. Nach weiteren CPU-Wechseln boten dann auch die Modelle Core i7 965X und 980X eine zweite Turbostufe an. Anscheinend hatte sich in Folge der zahlreichen BIOS-Updates ein Problem eingeschlichen, das die korrekte Nutzung der C-States verhinderte. Wir nahmen dies zum Anlass, die Benchmark-Resultate aller Core i7 Modelle zu aktualisieren.

Prozessoren für den Sockel LGA1366
Intel hatte den Bloomfield seinerzeit in den Modellvarianten Core i7 965X, 940 und 920 vorgestellt. Später folgten dann die Modelle Core i7 975X und 950 sowie der Core i7 960, welcher den Core i7 965X ersetzte. Hierbei ist anzumerken, dass nur die Extreme-Varianten (mit dem "X") einen frei einstellbaren Multiplikator sowie die volle QPI-Geschwindigkeit von 6,4 GT/s bieten. Die Modelle Core i7 940 und 950 hat Intel zwischenzeitlich wieder gestrichen, so dass sich aktuell folgendes Bild ergibt:

CPU Takt
in GHz
Kerne
Threads
L3
in MB
TDP
in W
Preis
in US$
Desktop: Hexa-Core Prozessor, 32 nm, DDR3-1333
Core i7 980X 3,33
-3,60
6/12 12 130 999
Desktop: Quad-Core Prozessor, 45 nm, DDR3-1333
Core i7 975X 3,33
-3,60
4/8 8 130 999
Core i7 960 3,20
-3,46
4/8 8 130 562
Core i7 920 2,66
-2,93
4/8 8 130 284

Aufgrund seines günstigen Preises ist der Core i7 920 sehr beliebt, während der Core i7 975X nur wenige Kunden anspricht. 999 US-Dollar sind nicht gerade wenig und in hiesigen Preisvergleichen ist der Prozessor erst ab 860 Euro zu finden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Nun, da der Core i7 980X mit mehr Kernen und identischer Taktung zum selben Preis antritt, wird wohl kaum noch jemand zum Core i7 975X greifen. Denn seinen wir einmal ehrlich: Welcher Power-User mit einem ausreichenden Budget könnte obigem Screenshot wiederstehen?

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 01:39:44
by Jikji CMS 0.9.9c