Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intel Core 2 Quad Q8200 - der Baby-Quad

Autor: doelf - veröffentlicht am 11.03.2009
s.3/29

Übertakten
Bereits Intels erste Quad-Core Prozessoren der Kentsfield-Generation ließen sich recht gut übertakten, obwohl sie nicht das hohe Niveau der Dual-Core Modelle erreichen konnten. Die 45 nm Yorkfield Prozessoren bieten einen deutlich größeren Spielraum, werden allerdings auch weiterhin von aktuellen Doppelkern-CPUs übertroffen. Während man mit Prozessoren wie dem Core 2 Duo E8200 durchaus 4 GHz und mehr erreichen kann, liegt das Potential der Vierkerne eher zwischen 3,5 und 3,8 GHz. Mit dem Core 2 Quad Q9400 konnten wir beispielsweise 3,73 GHz erreichen.

Hier die Ergebnisse für den Core 2 Quad Q8200:

  • 3500 MHz @ 1,320V / FSB2000 / DDR3-1500 @ 1,80V CL8-8-8-24-2T: kein Boot
  • 3325 MHz @ 1,320V / FSB1900 / DDR3-1425 @ 1,80V CL8-8-8-24-2T: Windows kann nicht geladen werden
  • 3266 MHz @ 1,320V / FSB1866 / DDR3-1400 @ 1,80V CL8-8-8-24-2T: Windows kann nicht geladen werden
  • 3150 MHz @ 1,320V / FSB1800 / DDR3-1350 @ 1,50V CL8-8-8-24-2T: stabil

Ohne Spannungserhöhung wurde unser Core 2 Quad Q8200 oberhalb von 2,9 GHz instabil. Aus diesem Grund haben wir die VCore von 1,184 Volt auf 1,320 Volt angehoben und erreichten damit stabile 3150 MHz. Dies entspricht einer Übertaktung um 816 MHz. Das ist nicht schlecht, aber auch nicht rekordverdächtig. Das Leistungsniveau eines Core 2 Extreme QX9770 rückt damit in weite Ferne, denn während wir dank FSB1800 das Potential unseres Speichers besser ausnutzen können, wird dies den kleineren Cache kaum ausgleichen können.

Der Arbeitsspeicher wurde im Zwei-Kanal-Modus betrieben, das Verhältnis von FSB- zu Speichertakt betrug 2:3. Dies bedeutet eine Taktrate von 675 MHz bzw. DDR3-1350. Da wir bei unseren Übertaktungsversuchen bis auf DDR3-1500 gehen mussten, kamen zwei Module des Typs Super Talent W1866UX2G8 zum Einsatz. Diese 1 GByte großen Speicherriegel wurden vom Hersteller bis 916,6 MHz bzw. DDR3-1866 freigegeben.

Intels Stromspartechnologie EIST kann die Taktrate des Prozessors nur noch auf 2700 MHz absenken, da der kleinstmögliche Multiplikator sechs ist und der Grundtakt des Frontsidebus 450 MHz beträgt (6x 450 MHz). Die Spannung wird nicht mehr reduziert, da wir diese manuell angehoben hatten. Dies führt zu einem spürbar höheren Stromverbrauch im Leerlauf, wie unsere nun folgenden Messungen zeigen werden.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 11:36:30
by Jikji CMS 0.9.9c