Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Intel DP67BG und ECS P67H2-A - OC-Basis für Intels Sandy Bridge

Autor: doelf - veröffentlicht am 13.01.2011 - Letztes Update: 01.02.2011
s.16/30

Street Fighter IV (1280x1024, kein AA)
Obwohl Capcom die Windows-Version von Street Fighter IV erst im Juli 2009 auf den Markt gebracht hat, ist auch bei diesem klassischen Prügelspiel nichts von DirectX 10 zu sehen. Die comic-artige Grafik ist zwar durchaus gelungen aber anspruchslos. Beim offiziellen Benchmark von Street Fighter IV laufen insgesamt vier Tests. Drei davon sind typische Kämpfe und der vierte ist eine Ansicht verschiedener Kämpfer, die im Kreis stehen, während die Kamera diese umfährt.

Um die Turbo-Stufen voll ausschöpfen zu können, waren EIST und die C-States aktiviert. Bei Windows 7 und Vista ist das Energieprofil "Ausbalanciert" die Voreinstellung. Wir haben zusätzlich Vergleichswerte mit der Einstellung "Höchstleistung" genommen. Zunächst messen wir mit unserer Radeon HD 4870 X2 und da diese Grafikkarte eine interne CrossFire-Brücke zwischen den beiden GPUs besitzt, musste der Hydra-Chip deaktiviert werden.

Street Fighter IV in fps (1280x1024, kein AA, kein AF, hoch/max)
Intel DP67BG
DDR3-1333CL9
Energie: Höchstleistung
331.47
Intel DP67BG
DDR3-1333CL9
Energie: Ausbalanciert
331.21
ECS P67H2-A
DDR3-1333CL9
Energie: Höchstleistung
320.98
ECS P67H2-A
DDR3-1333CL9
Energie: Ausbalanciert
320.75

Dem ECS P67H2-A fehlen in dieser Messung gut zehn Frames pro Sekunde und die Raten, welche wir mit Intels DP67BG erzielen, liegen um rund 3,3 Prozent höher. Doch worin liegt dieser Rückstand begründet? Die Energieprofile haben keine Auswirkung, könnte es eventuell ein Problem mit der Radeon HD 4870 X2 und dem Hydra-Chip geben?

Wir greifen zu zwei Grafikkarten von Typ Radeon HD 6850 und betreiben diese sowohl einzeln als auch im CrossFire-Verbund. Zusätzlich wurde diese Konfiguration dadurch aufgewertet, dass nun 4 GByte Arbeitsspeicher als DDR3-1600CL8 arbeiten:

Street Fighter IV in fps (1280x1024, kein AA, kein AF, hoch/max)
ECS P67H2-A
2x Radeon HD 6850
Lucid A-Mode
356.87
Intel DP67BG
2x Radeon HD 6850
AMD CrossFire
337.64
ECS P67H2-A
2x Radeon HD 6850
AMD CrossFire
333.11
Intel DP67BG
1x Radeon HD 6850
Einzelkarte
245.26
ECS P67H2-A
1x Radeon HD 6850
Einzelkarte
239.14

Abermals schneidet das ECS P67H2-A schlechter ab: Verwenden wir eine Grafikkarte, fallen die mit Intels DP67BG erzielten Frameraten um 2,6 Prozent höher aus. Kommt der CrossFire-Verbund zum Einsatz, sind es nur noch 1,4 Prozent. Dabei zeigen sich im CrossFire-Betrieb allerdings auch gewaltige Abweichungen zwischen den einzelnen Messläufen. So schwanken die Resultate des Intel DP67BG zwischen 328,43 und 344,33 fps und beim ECS P67H2-A spannen die Ergebnisse sogar von 321,50 bis 355,99 fps. Deutlich konstanter sind die Frameraten im A-Mode des Lucid Hydra, mit dem das ECS P67H2-A um durchschnittlich 7,1 Prozent schneller wird.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
24.07.2017 18:49:41
by Jikji CMS 0.9.9c