Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Zwergenaufstand in 22 nm - Intels Pentium G2120 und Celeron G1620 im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 07.05.2013
s.9/17
Audacity 1.3.13: Audio-Bearbeitung
Bei Audacity handelt es sich um einen quelloffenen Audio-Editor, welcher für diverse Plattformen angeboten wird. Für unseren Test laden wir eine 78:13 Minuten lange Audio-Datei (WAV, 16 Bit, 44,1 kHz, 789 MByte) und exportieren diese in das OGG-Format unter Verwendung der höchsten Qualitätsstufe.
Audacity 1.3.13: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Intel Core i7-3770K
16GB DDR3-1600
GeForce GTX 570
135
Intel Core i5-3570K
16GB DDR3-1600
GeForce GTX 570
139
Intel Core i7-2700K
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
142
Intel Core i7-3960X
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
142
Intel Core i7-2600K
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
147
Intel Core i5-2500K
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
151
Intel Core i7-990X
12GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
165
Intel Pentium G2120
16GB DDR3-1600
GeForce GTX 570
171
Intel Core i5-3470T
16GB DDR3-1600
GeForce GTX 570
174
Intel Core i7-870
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
177
Intel Core i7-965X
12GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
179
Intel Core i3-2100
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
179
Intel Celeron G1620
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
199
AMD Phenom II X6 1010T
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
214
Intel Core i3-2100T
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
222
AMD Phenom II X4 840
16GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
253
AMD A6-3650
8GB DDR3-1333
GeForce GTX 570
301
Für den OGG-Export verwendet Audacity nur einen Thread, zudem reagiert das Programm so gut wie gar nicht auf den Cache oder den Arbeitsspeicher. Dies kommt unseren beiden Testkandidaten sehr gelegen - insbesondere dem Pentium G2120, der abermals um 14,1 Prozent flotter als der Celeron G1620 ist.
Zwischenfazit
Bevor wir uns den Spielen zuwenden, ziehen wir ein kurzes Zwischenfazit: Bei rechenintensiven Aufgaben, die mehrere Kerne belasten, haben es Intels Einstiegsprozessoren schwer. Werden hingegen nur ein oder zwei Threads genutzt, erzielt der Pentium G2120 dank 3,1 GHz Taktrate und DDR3-1600 recht ordentliche Resultate. Dem Celeron G1620 fehlen nicht nur 400 MHz CPU-Takt, sondern auch 1 MByte L3-Cache und 266,66 MHz Speichertakt. Im Schnitt ist der Pentium G2120 daher um 16,1 Prozent schneller.
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
03.12.2016 10:38:10
by Jikji CMS 0.9.9c