Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Iwill KA266-R - ALi MAGiK 1 & Raid, Teil 3

Benchmarks:

Um eine optimale Performance zu erreichen, sollten Athlon-C CPUs eingesetzt werden. Die älteren Athlon-B CPUs und Durons laufen in Verbindung mit PC133 oder PC2100 RAM asynchron, was zu Performanceverlusten führt. Diese CPU's kann man mit einem entsprechend niedrigerem Multiplikator ebenfalls auf 133MHz-Basis fahren (siehe Absatz zum Overclocking).
Zum Vergleich haben wir das Asus A7A266 (ebenfalls ALi MAGiK 1) und das Epox 8KTA-3+ mit dem VIA KT133A Chipsatz herangezogen.

Iwill KA266-R
PC2100 CL2.5
Asus A7A266
PC2100 CL2.5
Asus A7A266
PC133 CL2
Epox 8KTA-3+
PC133 CL2
CPUMark 99108110108109
FPU WinMark 996590661066106600
3DWinMark90,892,692,092,8
3DWinMark/CPU2,212,52,322,31
3DMark20004341456246024519
3DMark20012960303830002978

Alles liegt hier eng zusammen und das Iwill KA266-R hängt ein wenig hinterher. Von diesen minimalen Leistungsunterschieden wird der Benutzer sowieso nichts merken. Auch für DDR-RAM spricht nicht so sehr das bischen an Mehrleistung - auf dem A7A266 - als die Tatsache, daß es sich auf absehbare Zeit durchsetzen wird und die Module kaum mehr kosten als SD-RAM.

Iwill KA266-R
PC2100 CL2.5
Asus A7A266
PC2100 CL2.5
Asus A7A266
PC133 CL2
Epox 8KTA-3+
PC133 CL2
640x480x32120,3122,9121,7123,9
800x600x32100,3101,9101,1103,5
1024x768x3267,969,869,571,6
1280x1024x3242,244,244,145,8

Auch bei Quake III geht es eng zur Sache. Das Epox 8KTA-3+ liegt hier vor der ALi Konkurrenz und DDR-RAM bringt kaum Mehrleistung. Das Iwill KA266-R hängt ein wenig hinterher.

Overclocking
Den Multiplikator per Jumper setzen zu müssen erscheint ein wenig antiquiert, wäre aber akzeptabel, wenn sich die Jumper irgendwo befinden würden, wo man an sie herankommt. Das ist aber nicht der Fall. Die Jumper werden sich in den meisten Fällen hinter dem Festplattenkäfig und einem Wust aus IDE-Kabeln verbergen. Wer Glück hat, kommt von hinten an die vier Jumper heran. Immerhin können entsperrte CPUs mit einem niedrigeren Multiplikator auf 133/266MHz Frontsidebus gefahren werden (z.B. 9x133MHz statt 12x100MHz bei einem 1.2GHz Athlon-B). Das Ermitteln des maximalen Multiplikators der CPU macht per Jumper jedoch keinen Spaß. Hier sind die DIP-Schalter des Asus A7A266 viel kompfortabler und besser erreichbar.

Weiter: 4. Anmerkungen und Fazit

1. Ausstattung
2. Kompatibilität, Raid
3. Benchmarks, Overclocking
4. Anmerkungen und Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 23:01:25
by Jikji CMS 0.9.9c