Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: Jetart Technology Xcool NP6900 - 1/5
09.12.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Mit der Einführung von Intels Centrino und AMDs Turion Plattformen sind heiße Notebooks selten geworden. Noch vor drei Jahren war das ganz anders, damals waren die Ausstellungsflächen der großen Elektroketten angefüllt mit Desktop-Replacement Modellen, in denen stromhungrige Desktop-CPUs vor sich hin glühten, hin und wieder die Schenkel ihrer Benutzer anbrutzelten und oft genug wegen Überhitzung abstürzten. Obwohl moderne Notebooks kühler arbeiten und auch deutlich leichter und preiswerter geworden sind, gibt es zahlreiche Hersteller aus Fernost, welche uns mit Notebookkühlern ködern wollen. Ob es solches Gerät Sinn macht, wollen wir anhand des Xcool NP6900 des taiwanesischen Herstellers Jetart Technology klären.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Bevor wir mit dem Test des Jetart Technology Xcool NP6900 beginnen, müssen wir uns Gedanken darüber machen, was wir von einem Notebookkühler erwarten:

  • Primär wünschen wir uns ein kühleres Notebook. CPU, Chipsatz und Grafik sowie die Festplatte sollten deutlich kühler arbeiten, wodurch die Lebenserwartung der Komponenten verlängert wird.
  • Der Kühler sollte zudem auch leise sein. Optimal fänden wir es, wenn der Lüfter im Notebook durch den Einsatz des Notebookkühlers langsamer drehen würde und sich die Gesamtlautstärke dadurch verringern würde. Eine Regelung der Lüfterdrehzahl ist wünschenswert.
  • Wichtig ist ebenfalls, daß der Kühler kompakt ist und sich somit gut transportieren läßt.
  • Zu guter Letzt wünschen wir uns zusätzliche Funktionen, z.B. einen Kartenleser und einen USB-Hub, welche die Funktionen des Notebooks sinnvoll erweitern.

Funktionsumfang
Nachdem wir unsere Anforderungen an einen Notebookkühler formuliert haben, betrachten wir nun, welche davon der Jetart Technology Xcool NP6900 erfüllen kann. Für die primäre Aufgabe, die Kühlung, sorgen zwei kugelgelagerte 70 mm Lüfter, welche mit 1800 bis 2500 Umdrehungen pro Minute rotieren.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Über einen Drehregler auf der Rückseite des Gerätes kann die Drehzahl der beiden Lüfter eingestellt werden. Somit sollte auch die nötige Laufruhe erreicht werden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Jetart spricht von einem "Foldable Compact Design", damit ist gemeint, daß sich der Kühler auf eine kompakte Größe zusammenklappen läßt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Zusammengefaltet miß das Gerät nur 305 x 160 x 22.7 mm (Breite x Tiefe x Höhe), ausgeklappt ergibt sich eine Stellfläche von 305 x 250 mm für das Notebook. Der Xcool NP6900 wiegt 580 g, das ist ca. ein Fünftel des Gewichtes eines Notebooks und somit durchaus akzeptabel.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Weiter: 2. Funktionen und Lieferumfang

1. Unsere Erwartungen
2. Funktionen und Lieferumfang
3. Praxiseinsatz
4. Temperaturmessungen
5. Lautstärke und Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 23:07:38
by Jikji CMS 0.9.9c