Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Vier kompakte Bluetooth-Tastaturen von Keysonic im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 04.06.2008
s.3/5

Keysonic ACK-340 BT und ACK-3400 BT
Soll es noch etwas kleiner sein? Dann bieten sich die beiden Modelle ACK-340 BT und ACK-3400 BT an. Mit einer Breite von 218 bzw. 219 mm sich diese Tastaturen nur noch doppelt so groß wie eine Mehrgerätefernbedienung. Die keinere Variante ACK-3400 BT ohne Touchpad bringt gerade einmal 220 Gramm auf die Waage (zuzüglich Batterien).


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Aufgrund der kleinen Tasten mit 16 mm Breite und nur 13 mm Tiefe erfordern diese Modelle allerdings mehr Übung. Auch die Tasten der Super-Mini-Klasse weisen eine typische Lebensdauer von fünf Millionen Anschlägen auf. Der Tastenhub fällt mit 1,6 mm deutlich geringer aus, der Druckpunkt bleibt jedoch bei 55 Gramm. In der Praxis erweist sich der geringe Tastenhub als ungewohnt, nach einigen Stunden kommt man damit aber ganz gut zurecht.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Während uns der Anschlag der hier verwendeten "X-Type-Membrantechnologie" nicht ganz überzeugen kann, fällt das sehr leise Tippgeräusch positiv aus. Die Beschriftung der Tasten wurde abermals gedruckt, was die Frage nach der Haltbarkeit dieses Drucks aufwirft.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der blaue Nummernblock wird über die NumLk-Taste aktiviert, doch im Gegensatz zu den Modellen ACK-540 BT und ACK-595 BT hat die FN-Taste auf den kleinen Tastaturen noch eine andere Funktion. Sie legt die grün markierten Funktionen "AltGr", "Pos1", "Bild auf/ab", "Ende", "Rollen", "F11" und "F12" frei. Sehr ungewohnt ist die Ansteuerung des "ä", welches mit "FN" + "AltGr" + "ö" erreicht wird. Besonders viel Gelenkigkeit erfordert das "Ä", da zusätzlich zu "FN" + "AltGr" + "ö" auch noch die Shift-Taste gedrückt werden muss.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Abermals fallen die Funktions-Tasten und die Steuertasten kleiner aus und erreichen dabei die Grenzen der Bedienbarkeit. Wer die 11,5 mm breiten und 7,5 mm tiefen Funktionstasten sicher treffen will, muss gut zielen. Gleiches gilt für die ebenso kleinen Tasten für Escape, Einfügen und Entfernen. Als besonders nervig empfanden wir den knapp 7,5 mm breiten Tabulator, der 13 mm Tiefe aufweist. Ebenfalls 13 mm Tiefe, aber immerhin 11,5 mm Breite weisen die Tasten Caps-Lock, Steuerung, FN, Alt sowie die Pfeiltasten auf. Auf eine Windows-Taste hat Keysonic bei diesen Tastaturen gänzlich verzichtet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Beim Modell Keysonic ACK-340 BT wird zusätzlich ein Touchpad geboten, welches über ein seitliches Scrollfeld und zwei Tasten verfügt. Abermals sind die Tasten recht breit, aber leider auch sehr schmal geraten. Sie stehen allerdings ein wenig aus dem Tastaturgehäuse hevor und vermitteln damit einen angenehmeren Druckpunkt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Blick auf die Unterseite der beiden Tastaturen offenbart die Pairing-Taste, mit welcher die Tastatur bei erstmaliger Benutzung am Bluetooth-Empfänger des PC angemeldet wird. Auch der Ein-/Ausschalter und die Abdeckung des Batteriefaches sind vorhanden, ausklappbare Füße gibt es hingegen nicht.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
24.07.2017 22:47:11
by Jikji CMS 0.9.9c