Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Lian Li Armorsuit PC-P80NXW - Riesengehäuse mit Aussicht

Autor: Martin - veröffentlicht am 08.06.2011
s.12/12
weiternext

Fazit
Selten fiel uns die Beurteilung eines Gehäuses so schwer wie beim Lian Li Armorsuit PC-P80NXW. Rein optisch weiß dieses Gehäuse zu gefallen und hebt sich mit seiner Hutze und dem großen Fenster deutlich vom üblichen Einheitsbrei ab. Sein Auftritt ganz in schwarz wirkt sehr edel und elegant. Auch mit seinen gewaltigen Abmessungen von 220 x 633 x 610 mm (B x H x T), die übergroße HPTX-Mainboards und Steckkarten mit einer Länge von bis zu 390 mm verkraften, kann das PC-P80NXW beeindrucken. Während der letzten Woche, in der dieser Bericht entstand, sind wir des Öfteren am PC-P80NXW vorbei gelaufen und jedesmal kam uns der Gedanke, dass dieses Gehäuse optisch sehr gelungen ist.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der zweite Gedanke, der darauf folgte, begann allerdings immer mit "Schade, dass":

  • Schade, dass das Armorsuit PC-P80NXW zu wenig Platz für ausladende CPU-Kühler bietet. Es ist schon absurd, dass dieses Gehäuse gewaltige HPTX-Mainboards aufnehmen kann, normale Hauptplatinen im ATX-Format aber so weit oben platziert, dass beispielsweise unser Cooler Master Hyper Z600 nicht passt.
  • Schade, dass selbst flache Radiatoren weder unter der Hutze noch unter dem Gehäusedeckel ausreichend Platz finden. Wer eine Wasserkühlung verwenden möchte, greift besser zu einem anderen Gehäuse.
  • Schade, dass die Lüfter primär der Optik dienen und nicht der Kühlung. Insbesondere die Platzierung der Frontlüfter in der Türe und somit vor der Gehäusefront ist ziemlich ärgerlich. Der Luftfluss wird hierdurch nämlich stark eingeschränkt und die Lautstärke steigt unnötig an.

Wie üblich arbeitet Lian Li mit hochwertigen Materialien, doch diese haben auf der CeBIT deutlich gelitten. Dass Messegehäuse stärker belastet werden als jene, welche unter dem heimischen Schreibtisch stehen, wird wohl niemanden verwundern. Dennoch hat es uns überrascht, in welch schlechtem Zustand die Scharniere der Fronttür sind. Die Gummitüllen der Kabeldurchführungen sitzen hingegen auch bei neuen Gehäusen nicht wesentlich fester und rutschen viel zu schnell heraus. Auch die Vibrationsanfälligkeit der großflächigen Seitenteile schieben wir weniger auf Abnutzung als auf ihre mäßige Steifigkeit. Zugegeben, wir jammern hier auf einem hohen Niveau, doch angesichts von Preisen zwischen 240 und 300 Euro für das fensterlose PC-P80N scheint uns dies auch angemessen. In der Redaktion haben wir lange darüber diskutiert, ob das Lian Li Armorsuit PC-P80NXW eine Empfehlung bekommen soll. In Anbetracht des "völlig abstrusen Kühlkonzeptes" hat unser Chefredakteur jedoch von seinem Vetorecht Gebrauch gemacht und das Büro kopfschüttelnd verlassen.




Unser Dank gilt Lian Li für die Bereitstellung des Armorsuit PC-P80NXW.




Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
29.05.2017 05:47:54
by Jikji CMS 0.9.9c