Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Maxxter ACT-SPK-BT-03 - Bluetooth-Lautsprecher für 4 Euro

Autor: doelf - veröffentlicht am 06.02.2016
s.3/4

Das UKW-Radio

Als wir den Einschalter erstmals auf die Position "MP3" schieben, erleben wir eine Überraschung: "RAD DI MOD" (Radio Mode) brüllt die Chinesin und von einem Radio spricht weder die Verpackung noch die Produktseite im Internet. Tatsächlich umfasst der verwendete Chipsatz RDA5851S einen UKW-Emfänger und dieser nutzt das mitgelieferte USB/Audio-Kabel als Antenne.
Ein kurzer Druck auf die Navigationstaste startet die Sendersuche. Nachdem diese abgeschlossen ist, kann man mit einem kurzen Schieben dieser Taste nach links oder Rechts durch die Sender wechseln. Selbst in der empfangtechnisch problematischen Grenzregion Aachen, wo sich Sender aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden drängen, leistet das Radio gute Arbeit. Und auch im ländlichen Raum ist der Empfang trotz der überaus simplen Antenne überzeugend.
Bei Verwendung des Lautsprechers an einem USB-Netzteil kommt es auf einigen Frequenzen zu einem störenden Brummen. Diesen Effekt konnten wir mit unterschiedlichen Netzteilen nachstellen. Zur Abhilfe kann man den Audiostecker mit einem Wiedergabegerät verbinden oder zum Akkubetrieb wechseln, dann verschwindet der Brummton und der Klang ist wieder klar.

Wiedergabe über den Audio-Eingang

Ein weiterer langer Druck auf die Navigationstaste bringt uns zum "ODIO INPUTT" (Audio Input). Maxxter legt dem Lautsprecher ein Ladekabel bei, das zugleich auch einen 3,5 mm Klinkenstecker für analoge Audiosignale umfasst. Mit beiden Aufgaben wird eine einzelne Mini-USB-Buchse beauftragt und das ist nicht ideal: Im Akkubetrieb ist der Klang klar, hängt der Lautsprecher jedoch am Ladekabel, ist ein deutliches Rauschen zu vernehmen.

Wiedergabe von Micro-SD-Karten

Zum Kartenleser des Lautsprechers macht Maxxter leider keinerlei Angaben. Wir haben mit diversen Karten herumexperimentiert und kommen zu folgenden Schlüssen: Unterstützt werden Micro-SD- sowie Micro-SDHC-Karten mit maximal 32 GB Speicherplatz. Mit Micro-SDXC hatten wir hingegen keinen Erfolg. Die Speicherkarten müssen als FAT oder FAT32 formatiert sein, die Dateisysteme exFAT und NTFS werden nicht erkannt. Letzteres ist aber normal. Sind beide Voraussetzungen erfüllt, meldet sich die Chinesin - ausnahmsweise verständlich - mit "Play by SD-Card".
Bezüglich der Codecs ist der Lautsprecher auf MP3 (MPEG-1/2 Audio Layer III) und WAV limitiert, andere beliebte Formate wie ALAC (Apple Lossless Audio Codec) oder FLAC (Free Lossless Audio Codec) werden bei der Wiedergabe ignoriert. Wir konnten alle möglichen MP3-Dateien abspielen, bis hoch zu festen Bitraten von 320 kbit/s. Es gibt aber zwei Schönheitsfehler: Bei MP3-Dateien mit variabler Bitrate werden die letzten drei Sekunden des Stücks doppelt gespielt und generell ist die lückenlose Wiedergabe nicht möglich, was insbesondere bei Live-Aufnahmen stört.
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 01:05:13
by Jikji CMS 0.9.9c