Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: MSI Eclipse SLI, Luxus-Platine für Intels Core i7

Autor: doelf - veröffentlicht am 20.11.2008
s.19/22

Übertakten
Wie wir beim Test der Core i7 Prozessoren erfahren mussten, ist Intels Turbo-Modus alles andere als eine akzeptable Lösung für Übertakter. Standardmäßig werden die Kerne lediglich um eine Stufe bzw. 133 MHz schneller. Nur wenn ausschließlich ein Kern belastet wird, wird eine zweite Stufe und somit um 266 MHz hochgeschaltet. Für den Core i7 bedeutet dies eine Leistungstseigerung zwischen 5 und 10 Prozent und das ist recht mager. Nur beim Spitzenmodell Core i7 Extreme 965 lassen sich diese Grenzen erweitern, doch mehr als einen Multiplikator von 27 und eine Taktrate von 3,6 GHz konnten wir auf diese Weise nicht erreichen.

Volle Leistung? Nicht immer:

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

1. Turbo-Modus
Ein weiteres Problem ist die Power Control Unit (PCU), denn auch die 3,6 GHz sind uns keinesfalls sicher! Falls die Stromstärke auf 110 Ampere oder die Wärmeabgabe auf 130 Watt steigen sollte, wird der Prozessor heruntergetaktet, ganz egal welcher Multiplikator gewählt wurde. Wie wir beim Test des MSI Eclipse SLI erfahren konnten, ist der Core i7 beim Übertakten ein ziemlicher Schluckspecht. Weder mit einer TDP von 130 Watt noch mit 150 Watt wollte der Prozessor die 3,6 GHz unter Last halten. Erst als wir die Schwelle auf 175 Watt setzten, erreichten wir dauerhaft die gewünschte Taktrate. Dies lässt sich ganz gut mit dem Rendering-Test (multi threaded) von Cinebench 10 belegen:

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads in CB
MSI Eclipse SLI
turbo 175W
DDR3-1066CL7/3Ch
20458
MSI Eclipse SLI
turbo 150W
DDR3-1066CL7/3Ch
19890
MSI Eclipse SLI
turbo 130W
DDR3-1066CL7/3Ch
19044
MSI Eclipse SLI
3,20GHz fix
DDR3-1066CL7/3Ch
18324
Intel Extreme DX58SO
turbo 130W
DDR3-1066CL7/3Ch
19997
Intel Extreme DX58SO
3,20GHz fix
DDR3-1066CL7/3Ch
18425

Mit der Begrenzung auf 130 Watt verbrauchte das komplette System maximal 200 Watt, die Steigerung der TDP-Grenze auf 150 Watt hat auch einen Anstieg des Stromverbrauchs auf 220 Watt zu Folge. Schalteten wir 175 Watt frei, verbrauchte unser Testsystem 235 Watt - die CPU blieb folglich unter dem Schwellenwert. Ausgehend vom Standardtakt erkaufen wir uns zusätzliche 400 MHz mit einem Mehrverbrauch von 47 Watt, das ist alles andere als ein Schnäppchen.

2. Basistakt

HINWEIS: Im Rahmen unseres Nachtests mit dem BIOS 1.21 konnten wir Verbesserungen beim Übertakten feststellen.

Wer den Turbo-Modus aufgrund des hohen Stromverbrauchs vermeiden möchte, kann alternativ den Bezugstakt von 133 MHz anheben. Beim Intel Extreme DX58SO erreichten wir auf diese Weise allerdings nur 140 MHz und somit einen CPU-Takt von 3,36 GHz. Jede weitere Erhöhung machte das System instabil. Beim MSI Eclipse SLI waren wir zunächst optimistischer, da das Mainboard auch mit 166 MHz bzw. 4,0 GHz booten konnte, doch bereits CPU-Z führte zum Bluescreen. Am Ende war die höchste stabile Taktrate abermals mit 140 MHz erreicht:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

1,192 Volt sind moderat und der Stromverbrauch des Gesamtsystems bleibt mit 196 Watt im Rahmen (bei 3,2 GHz waren es 188 Watt), doch eine Übertaktung um 160 MHz ist leider alles andere als prickelnd!

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 03:32:20
by Jikji CMS 0.9.9c