Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

MSI H55M-E33 vs Intel DH55TC: Zwei Platinen für Intels Clarkdale

Autor: doelf - veröffentlicht am 08.01.2010
s.5/23

MSI H55M-E33: Layout #2
Im Gegensatz zu Intel hat MSI ausschließlich die teureren und wesentlich niedrigeren Feststoffkondensatoren verbaut, die eine höhere Lebenserwartung versprechen. Sie lassen das Mainboard zugleich deutlich aufgeräumter aussehen, da nicht an jeder Ecke ein paar Türmchen in die Luft ragen. Der Wandler des H55M-E33 besteht ebenfalls aus fünf Phasen, wobei MSI einzelne Phasen abschalten kann, wenn wenig Last anliegt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Da der Platz auf einem Micro-ATX-Mainboard recht begrenzt ist, bleibt auch bei MSI kaum Platz zwischen den DIMM-Slots und der Grafikkarte. Immerhin hat MSI die Speicher-Steckplätze 20 mm weiter nach rechts verschoben, so dass es zumindest mit kürzeren Grafikkarten keine Probleme gibt. Auch der Abstand zwischen dem CPU-Sockel und dem benachbarten Speichermodul fällt auf dem H55M-E33 knapp einen Zentimeter größer aus.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Anordnung der Laufwerksanschlüsse hat MSI ebenfalls besser gelöst. Sie finden sich wie bei Intel unten rechts, doch MSI hat sie etwas tiefer platziert und zwei SATA-Buchsen um 90° abgewinkelt, so dass selbst eine gewaltige Grafikkarte wie unsere Radeon HD 4870 X2 ohne Probleme verbaut werden kann. Zudem bietet MSI einen ATA133-Anschluss für den Betrieb von zwei PATA-Geräten an, der mit Hilfe eines JMicron JMB368 verwirklicht wurde.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der JMicron JMB368 ist über eine PCI-Express-Lane angebunden und befindet sich unmittelbar oberhalb des Lautsprechers. Links oberhalb des blauen PEG-Slots befindet sich ein zweiter Controller mit PCI-Express-Anbindung. Es handelt sich um einen Realtek 8111DL, welcher sich für das Gigabit-LAN verantwortlich zeichnet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Fehlt noch der HD-Audio-Codec, welchen wir in der linken unteren Ecke des PCB aufspüren. Abermals stammt der Chip aus dem Hause Realtek und mit dem ALC889 hat MSI eine ganze Preisklasse höher zugegriffen als Intel beim ALC888S.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wir hatten dieses Duell erst kürzlich beim Test der AMD 785G basierenden Mainboards ECS A785GM-M und MSI 785G E53 ausgetragen und dort hatte die mit dem ALC889 bewaffnete Platine von MSI klar gewonnen.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 03:34:11
by Jikji CMS 0.9.9c