www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-msi-n570gtx-twin-frozr-ii-oc-print.phtml

MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 1 von 32

Mit der MSI N570GTX Twin Frozr II/OC begeben wir uns heute in die Oberklasse der aktuellen Grafikkarten. In weiteren Artikeln, welche im Laufe dieser Woche folgen werden, betrachten wir zudem das etwas preiswertere Schwestermodell MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC sowie die brandneue MSI R6950 Twin Frozr III Power Edition/OC. Bereits dieser Test umfasst die Benchmarks aller drei herstellerseitig übertakteten Grafikkarten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Technische Daten
NVIDIA hatte seinen Grafikprozessor GeForce GTX 570 im Dezember 2010 vorgestellt. Der GeForce GTX 570 basiert wie der GeForce GTX 580 auf dem aktuellen Chip GF110 und ist somit eine Fermi-GPU der zweiten Generation. Im Vergleich zum GeForce GTX 580 wurden allerdings ein Speicherkanal und ein Shader-Cluster deaktiviert. Bereits die erste Fermi-Generation ging in Form des GeForce GTX 480 mit einem deaktivierten Shader-Cluster ins Rennen, vom GF100 gab es allerdings keine Variante im Vollausbau. Ein Cluster umfasst 32 CUDA-Kerne, so dass der GeForce GTX 570 insgesamt 480 Kerne besitzt.

Grafikprozessor
ModellGeForce GTX 570
Standard
MSI N570GTX
Twin Frozr II/OC
Fertigung (nm)4040
Transistoren (Mrd.)33
Chiptakt (MHz)732785
Shader-Takt14641570
Shader-Einheiten480480
Textureinheiten6060
ROPs4040
Stromverbrauch (W)219k.A.
DirectX11.011.0
Shader Modell5.05.0
OpenGL4.14.1
HDMI1.4a1.4a

Standardmäßig taktet NVIDIA den Chip mit 732 MHz (GeForce GTX 480: 700 MHz) und die Shader mit 1.464 MHz (GeForce GTX 480: 1.401 MHz). MSI hat bei seiner N570GTX Twin Frozr II/OC allerdings an der Taktschraube gedreht und die Taktraten von Chip und Shader um 7,24 Prozent auf 785 MHz bzw. 1.570 MHz angehoben.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Es sind allerdings auch Karten im Umlauf, welche mit 750 MHz Chip- sowie 1.500 MHz Shader-Takt arbeiten. Leider werden beide Varianten unter dem Namen MSI N570GTX Twin Frozr II/OC angeboten und auf seiner Produktseite führt MSI nur die langsamere Version auf.

Speicheranbindung
ModellGeForce GTX 570
Standard
MSI N570GTX
Twin Frozr II/OC
SpeichertypGDDR5GDDR5
Speichertakt (MHz)9501050
Datenrate (Gbps)3,84,2
Speicher (MByte)12801280
Speicherbus (Bit)320320
Bandbreite (GB/s)152,0168,0

Auch beim Speichertakt hat MSIs N570GTX Twin Frozr II/OC mehr zu bieten. Unser Exemplar arbeitet mit 1.050 MHz bzw. 4,2 Gbps, während NVIDIAs Referenzmodell auf 950 MHz bzw. 3,8 Gbps beschränkt ist. Dies entspricht einer Übertaktung um 10,53 Prozent. Die langsamere Variante der N570GTX Twin Frozr II/OC liegt mit 1.000 MHz bzw. 4,0 Gbps genau dazwischen.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 2 von 32

MSI N570GTX Twin Frozr II/OC #1
Mit den Modellen der Baureihe "Twin Frozr" wendet sich MSI an anspruchsvolle Kunden, die auf eine hohe 3D-Leistung Wert legen, zugleich aber auch eine leise Kühlung wünschen. Zudem lassen sich diese Grafikkarten gut übertakten oder sind, wie es bei der N570GTX Twin Frozr II/OC der Fall ist, bereits herstellerseitig übertaktet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im Lieferumfang der N570GTX Twin Frozr II/OC befinden sich zwei Stromadapter (von 2x Molex auf 6-Pin PEG) sowie zwei Adapter für Bildschirme mit VGA- oder HDMI-Anschluss. Die Anleitung beschreibt die wichtigsten Details der Grafikkarte, deren Einbau und die Installation der Software.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die DVD enthält die Grafiktreiber, MSIs Live Update für Treiber und VGA-BIOS, die Monitoring-Software MSI Dual Core Center und das Übertaktungs-Tool MSI Afterburner. Weiterhin finden wir Adobes Acrobat Reader, Microsofts DirectX und eine 60-Tage-Testversion der Norton Internet Security 2008. Zudem spendiert MSI seinen Kunden einen Gutschein für die Advanced Edition von 3DMark 11, welche üblicherweise 19,99 US-Dollar kostet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

MSIs N570GTX Twin Frozr II/OC ist stattliche 26,8 cm lang sowie 11,5 mm hoch. Der Kühler, welcher die Platine der Grafikkarte nicht überragt, umfasst zwei PWM-gesteuerte Lüfter mit 80 mm Durchmesser und elf Blättern. Mit einer Dicke von 3,7 cm belegt die N570GTX Twin Frozr II/OC zwei Steckplätze und entlässt die aufgeheizte Luft zu beiden Enden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Gleich fünf Heatpipes verteilen die Abwärme der GPU auf die Kühlbleche aus Aluminium. Während die beiden äußeren Heatpipes 8 mm Durchmesser aufweisen, hat MSI für die drei mittleren das 6mm-Format gewählt. Die Heatpipes und die Kontaktfläche zum Grafikprozessor bestehen aus vernickeltem Kupfer. Laut MSI arbeitet der Twin Frozr II im Vergleich zu NVIDIAs Referenzkühler um 8,4 dB(A) leiser und senkt die GPU-Temperatur zugleich um 20°C.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 3 von 32

MSI N570GTX Twin Frozr II/OC #2
MSIs N570GTX Twin Frozr II/OC besitzt drei digitale Bildschirmausgänge, darunter zwei Dual-Link-DVI-Buchsen und ein Mini-HDMI-Anschluss. Mit Hilfe der beiliegenden Adapter erhält man einen analogen VGA-Ausgang sowie eine normal große HDMI-Buchse. Die digitalen Anschlüsse unterstützen den Kopierschutz HDCP und ermöglichen eine Auflösung von bis zu 2560 x 1600 Bildpunkten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der HDMI-Ausgang entspricht der Version 1.4a und bietet damit Blu-ray 3D sowie die Ausgabe von digitalen Audiospuren mit 7.1 Kanälen. Eine einzelne Grafikkarte kann zeitgleich zwei Bildschirme ansteuern. Sollen drei Monitore genutzt werden, wird eine zweite Grafikkarte gleichen Typs benötigt, denn dies funktioniert nur im SLI-Betrieb (NVIDIA Surround, NVIDIA 3D Vision Surround).


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das PCB der MSI N570GTX Twin Frozr II/OC besitzt zwei SLI-Zungen, somit unterstützte diese Grafikkarte NVIDIAs 3-Wege-SLI, bei dem bis zu drei Grafikkarten zu einem SLI-Gespann kombiniert werden können. Den Kühler hat MSI derart gestaltet, dass auch die Speicherchips und die Spannungswandler bedeckt sind. Wegen der hohen Taktrate soll hierdurch die Wärmeableitung verbessert werden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im hinteren Bereich der Grafikkarte sehen wir die Stromanschlüsse. Diese liefern jeweils 75 Watt, so dass wir zusammen mit den 75 Watt des PCIe-x16-Steckplatzes auf 225 Watt kommen. Dies sind nur sechs Watt mehr als die von NVIDIA für den GeForce GTX 570 spezifizierte Obergrenze bezüglich der TDP.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Durch seine leistungsstarke Kühlung und die Verwendung hochwertiger Bauteile will MSI dennoch ein ordentliches Übertaktungspotential ermöglichen. Hierbei kann auch die am Grafikprozessor anliegende Spannung angehoben werden. Im Kapitel zur Übertaktung wird sich zeigen, ob mit den herstellerseitig angehobenen Taktraten bereits das Ende der Fahnenstange erreicht ist.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 4 von 32

Das Testsystem
Für unser Testsystem greifen wir auf AMDs AM3-Plattform zurück und als CPU dient uns ein auf 3,50 GHz übertakteter AMD Phenom II X4 955 Black Edition. Diese Taktrate liegt konstant an, auf den Einsatz von Energiespartechnologien wurde zugunsten besser reproduzierbarer Messwerte verzichtet.

Hier die weiteren Komponenten:

Für diesen Test haben wir die Modelle MSI R6850-PM2D1GD5 und MSI N460GTX Cyclone 768D5/OC mit aktuellen Treibern neu vermessen, wobei die Radeon HD 6850 in etlichen Tests etwas schlechter abgeschnitten hat, während die GeForce GTX 460 in fast allen Messungen zulegen kann.

Hier eine Übersicht der in diesem Test verwendeten Vergleichskarten:


MSI R6850-PM2D1GD5


MSI N460GTX Cyclone 768D5/OC


MSI R5830 Twin Frozr II


MSI R4890 Cyclone OC

Für unseren Test verwenden wir ausschließlich Spiele, wobei wir uns bemüht haben, auf Titel zurückzugreifen, welche jeder Leser als Benchmark oder Demo herunterladen kann. So kann man die Leistung seines eigenen Systems schnell und unproblematisch mit unseren Ergebnisse vergleichen. Bei den Auflösungen haben wir die drei wichtigsten Varianten in der 20-Zoll-Klasse gewählt: 1680x1050, 1920x1080 sowie 1920x1200 Bildpunkte. Mit geringeren Bildgrößen zu messen macht mit unseren Testkarten keinen Sinn, da sie dann kaum noch gefordert werden.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 5 von 32

Arma 2: Operation Arrowhead (DX9)
"Arma 2: Operation Arrowhead" ist ein militärischer Taktik-Shooter von Bohemia Interactive. Obwohl das Spiel erst Mitte 2010 in den Handel kam, nutzt die verwendete "Real Virtuality III"-Engine nur DirectX 9. "Arma 2: Operation Arrowhead" beinhaltet einen Benchmark-Test, doch dieser hat leider einige Tücken. So muss man beispielsweise die vertikale Synchronistation bei AMD basierenden Grafikkarten mit Hilfe der Ati-Tray-Tools deaktivieren. Weiterhin empfiehlt es sich, das Spiel nach jeder Änderung einer Einstellungen neu zu starten.

Wir haben alle Optionen auf die Stufe "Sehr hoch" konfiguriert und die Sichtweite bei 3.600 belassen. Zunächst messen wir ohne Kantenglättung und ohne anisotrope Filterung:

Arma 2: OA in fps (1680x1050, DX9, kein AA, kein AF, Qualität=Sehr hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
63
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
57
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
51
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
47
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
45
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
45
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
45

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Arma 2: OA in fps (1920x1200, DX9, kein AA, kein AF, Qualität=Sehr hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
61
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
54
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
47
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
45
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
42
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
41
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
40

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 6 von 32

Arma 2: Operation Arrowhead (DX9, Kantenglättung)
Im zweiten Durchgang von "Arma 2: Operation Arrowhead" stellen wir die Kantenglättung auf "hoch" und die anisotrope Filterung auf "sehr hoch". Da sich das Spiel auch weiterhin sehr bockig gibt, stellen wir vor jeder Messung die Standardeinstellung wieder her und verifizieren zunächst die Ausgangsleistung.

Arma 2: OA in fps (1680x1050, DX9, AA=Hoch, AF=Sehr hoch, Qualität=Sehr hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
58
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
53
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
44
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
42
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
36
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
33
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
31

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Arma 2: OA in fps (1920x1200, DX9, AA=Hoch, AF=Sehr hoch, Qualität=Sehr hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
56
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
49
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
38
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
37
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
31
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
29
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
27

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 7 von 32

Colin McRae DiRT 2 (DX9)
Colin McRae DiRT 2 ist ein aktuelles Rennspiel mit einem kleinen Haken: Es unterstützt zwar DirectX 9 und 11 aber kein DirectX 10 oder 10.1. Wer DiRT 2 mit einer DirectX-10-Karte testet, muss daher mit DirectX 9 vorlieb nehmen. Wir haben unsere DX11-Modelle daher zunächst mit DirectX 9 getestet, im Kapitel der DX11-Spiele folgen dann die Ergebnisse der DX11-Messungen. Wird DirectX 9 erzwungen, kann für die Nachbearbeitung maximal die Stufe "mittel" gewählt werden und das leistungszehrende Ambient Conclusion ist nicht aktiv.

Wir haben die offizielle Benchmark-Funktion des Spiels verwendet und die Strecke Baja mit einem Auto befahren. Kommen mehrere Autos zum Einsatz, fällt die Framerate etwas niedriger aus, schwankt aber auch deutlich. Für unseren Test haben wir alle Einstellungen auf die höchste Stufe gesetzt. Wir beginnen ohne Kantenglättung:

Colin McRae DiRT 2 in fps (1680x1050, DX9, kein AA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
132.3
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
130.2
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
122.5
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
103.1
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
103.0
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
94.6
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
88.8

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1080, DX9, kein AA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
127.7
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
121.6
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
119.4
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
97.4
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
94.2
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
89.5
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
85.3

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1200, DX9, kein AA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
128.4
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
121.9
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
118.8
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
93.8
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
90.1
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
86.0
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
81.6

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 8 von 32

Colin McRae DiRT 2 (DX9, Kantenglättung)
Wie stark bremst Anti-Aliasing die DX9-Variante von "Colin McRae DiRT 2" aus? Wir stellen MSAA auf die Stufe acht und wiederholen unsere Messungen.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1680x1050, DX9, 8x MSAA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
123.0
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
107.2
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
95.4
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
76.8
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
75.5
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
61.6
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
59.3

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1080, DX9, 8x MSAA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
114.7
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
98.7
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
90.7
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
71.5
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
68.8
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
57.8
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
55.6

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1200, DX9, 8x MSAA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
111.2
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
95.6
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
87.2
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
68.7
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
66.2
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
55.9
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
52.8

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 9 von 32

Risen (DX9)
Spielerisch ist Risen von Piranha Bytes mit Sicherheit ein echtes Highlight für alle Rollenspieler, doch technisch gesehen gibt es auch beim Nachfolger der aus Gothic bekannten Genome-Engine lediglich DirectX-9-Kost. Auch wenn viele Käufer davon ausgehen, bei neuen Spielen zumindest DirectX 10 geboten zu bekommen, setzen etliche Entwickler nach wie vor auf DirectX 9.

Bei Risen ist im Vergleich zu Gothic 3 Screen Space Ambient Occlusion (SSAO) und HDR-Rendering hinzugekommen, das wertet die Grafik schon einmal gehörig auf. Wir haben alle Details auf "hoch" gesetzt und auch die Tiefenunschärfe aktiviert, die anisotrope Filterung steht auf Stufe 16. Da dieses Spiel keine offizielle Leistungsmessung bietet, verwenden wir FRAPS und lassen unseren Helden vom ersten Haus durch den Wald bis hinunter zum Meer joggen. Etwaige Gegner haben wir zuvor eliminiert.

Risen in fps (1680x1050, FRAPS, kein AA, 16x AF, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
85.84
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
79.72
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
69.84
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
60.82
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
59.29
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
59.56
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
51.67

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Risen in fps (1920x1080, FRAPS, kein AA, 16x AF, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
76.53
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
70.63
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
64.15
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
53.39
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
53.50
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
53.67
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
46.59

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Risen in fps (1920x1200, FRAPS, kein AA, 16x AF, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
72.95
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
67.69
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
62.08
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
50.39
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
51.25
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
50.93
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
44.47

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Hinweis: Das HDR-Rendering verhindert die Nutzung von Kantenglättung. Zumindest offiziell bietet das Spiel die Option nicht an und wir verzichten darauf, diese über die Treiber zu erzwingen.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 10 von 32

Street Fighter IV (DX9)
Obwohl Capcom die Windows-Version von Street Fighter IV erst im Juli 2009 auf den Markt gebracht hat, ist auch bei diesem klassischen Prügelspiel nichts von DirectX 10 zu sehen. Die comic-artige Grafik ist zwar durchaus gelungen, aber anspruchslos. Beim offiziellen Benchmark von Street Fighter IV laufen insgesamt vier Tests. Drei davon sind typische Kämpfe und der vierte ist eine Ansicht verschiedener Kämpfer, die im Kreis stehen, während die Kamera diese umfährt.

Wir haben alle Qualitätseinstellungen auf "hoch" und Soft Shadow auf "Maximum" gesetzt, dennoch reicht für dieses Spiel auch preiswerte Hardware voll und ganz aus.

Street Fighter IV in fps (1680x1050, Gesamt, kein AA, hoch/max)
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
257.82
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
244.38
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
234.89
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
212.85
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
207.68
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
171.75
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
164.37

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Street Fighter IV in fps (1920x1080, Gesamt, kein AA, hoch/max)
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
245.93
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
235.84
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
223.76
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
194.02
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
187.80
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
155.22
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
151.25

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Street Fighter IV in fps (1920x1200, Gesamt, kein AA, hoch/max)
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
243.60
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
238.75
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
226.08
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
191.68
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
188.55
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
153.56
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
149.45

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 11 von 32

Street Fighter IV (DX9, Kantenglättung)
Für den zweiten Durchlauf von "Street Fighter IV" verwenden wir die achtfache Kantenglättung und einen 16-fachen Texturfilter.

Street Fighter IV in fps (1680x1050, Gesamt, 8x AA, 16x AF, hoch/max)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
174.64
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
164.99
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
152.18
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
136.55
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
113.69
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
101.07
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
94.55

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Street Fighter IV in fps (1920x1080, Gesamt, 8x AA, 16x AF, hoch/max)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
168.68
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
156.78
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
138.16
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
119.74
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
103.44
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
92.34
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
85.35

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Street Fighter IV in fps (1920x1200, Gesamt, 8x AA, 16x AF, hoch/max)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
169.10
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
156.74
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
156.34
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
121.25
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
115.95
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
94.47
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
93.50

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 12 von 32

Far Cry 2 (DX10)
Der Egoshooter Far Cry 2 nutzt bis zu vier Kerne, unterstützt DirectX 10 und spielt in einer beeindruckenden afrikanischen Landschaft mit unzähligen Pflanzen und Tieren. Und das Spiel wird, was wir besonders mögen, mit einem richtig guten Benchmark-Tool geliefert.

Wir haben alle Optionen auf die höchst mögliche Einstellung gesetzt und Far Cry 2 auf die Grafikkarten losgelassen.

Far Cry 2 in fps (1680x1050, Small Ranch, kein AA, Ultra High)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
91.58
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
91.46
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
90.32
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
86.14
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
79.86
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
67.43
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
65.39

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Far Cry 2 in fps (1920x1080, Small Ranch, kein AA, Ultra High)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
89.44
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
88.78
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
88.42
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
81.51
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
73.98
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
62.83
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
60.30

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Far Cry 2 in fps (1920x1200, Small Ranch, kein AA, Ultra High)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
89.52
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
88.55
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
87.42
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
78.35
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
72.34
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
62.59
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
60.10

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 13 von 32

Far Cry 2 (DX10, Kantenglättung)
Im zweiten Durchlauf von "Far Cry 2" messen wir mit achtfacher Kantenglättung. Als Voreinstellung dient uns weiterhin die sehr fordernde Detailstufe "Ultra High".

Far Cry 2 in fps (1680x1050, Small Ranch, 8x AA, Ultra High)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
86.42
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
84.29
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
78.31
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
63.08
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
59.21
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
36.87
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
35.53

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Far Cry 2 in fps (1920x1080, Small Ranch, 8x AA, Ultra High)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
83.56
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
79.48
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
73.66
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
56.50
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
53.86
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
33.42
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
32.10

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Far Cry 2 in fps (1920x1200, Small Ranch, 8x AA, Ultra High)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
81.58
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
76.09
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
71.11
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
52.81
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
51.71
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
32.61
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
30.41

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 14 von 32

Resident Evil 5 (DX10)
Beim Gruselshooter Resident Evil 5 setzt Capcom einzig und alleine auf Action. In Afrika müssen Horden von virusverseuchten Zombies abgeschlachtet werden und dabei geht niemand mit dem Samthandschuh zur Sache. Klar, wenn die Umbrella Corporation ihre Hände im Spiel hat, gehört dieses auch nur in die Hände von Erwachsenen.

Wir haben die Qualitätseinstellungen auf "hoch" gesetzt und für unseren Test den ersten offiziellen Benchmarklauf verwendet, da dieser dem realen Spielgeschehen sehr nahe kommt.

Resident Evil 5 in fps (1680x1050, DX10, Test 1, kein AA, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
148.9
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
141.3
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
138.3
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
122.4
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
119.5
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
113.1
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
111.9

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Resident Evil 5 in fps (1920x1080, DX10, Test 1, kein AA, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
142.5
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
134.4
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
132.0
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
111.3
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
108.6
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
102.7
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
100.2

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Resident Evil 5 in fps (1920x1200, DX10, Test 1, kein AA, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
140.7
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
132.2
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
128.6
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
107.1
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
102.7
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
97.4
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
94.8

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 15 von 32

Resident Evil 5 (DX10, Kantenglättung)
Im Spiel können wir achtfache Kantenglättung aktivieren, wodurch die Framerate bei den schwächeren Grafikkarten spürbar sinkt.

Resident Evil 5 in fps (1680x1050, DX10, Test 1, 8x AA, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
133.7
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
124.0
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
123.5
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
104.6
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
96.7
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
80.3
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
74.2

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Resident Evil 5 in fps (1920x1080, DX10, Test 1, 8x AA, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
127.8
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
115.0
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
113.7
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
94.9
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
85.1
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
72.5
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
66.5

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Resident Evil 5 in fps (1920x1200, DX10, Test 1, 8x AA, hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
124.8
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
111.2
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
107.0
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
89.8
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
79.2
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
67.4
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
62.0

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 16 von 32

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat (DX10.1)
Der dritte Teil von S.T.A.L.K.E.R. unterstützt DirectX 10, 10.1 und 11. Wir werden zunächst die DX10.1-Variante vermessen und dabei auf SSAO (Screen Space Ambient Occlusion) verzichten. S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat misst die Framerate in vier unterschiedlichen Szenarien, wobei der Durchlauf "Day" am ehesten das Spielgeschehen widerspiegelt und auch mit Anti-Aliasing und SSAO noch brauchbare Frameraten ermöglicht.

Wir haben uns für die sehr anspruchsvolle Voreinstellung "ultra" entschieden und messen zunächst ohne Kantenglättung aber mit vollständig dynamischer Beleuchtung.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1680x1050, Day, DX10.1, kein AA, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
117
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
115
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
114
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
93
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
88
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
79
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
78

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1080, Day, DX10.1, kein AA, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
107
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
107
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
105
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
83
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
79
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
70
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
69

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1200, Day, DX10.1, kein AA, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
108
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
108
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
104
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
78
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
78
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
75
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
69

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 17 von 32

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat (DX10.1, Kantenglättung)
Wir wiederholen die DX10.1-Messläufe von "S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat" und verwenden nun die vierfache Kantenglättung (Multisample Anti-Aliasing):

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1680x1050, Day, DX10.1, 4x MSAA, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
69
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
66
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
61
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
47
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
40
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
38
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
38

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1080, Day, DX10.1, 4x MSAA, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
59
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
58
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
53
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
41
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
34
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
34
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
32

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1200, Day, DX10.1, 4x MSAA, Ultra)
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
56
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
55
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
50
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
40
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
35
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
32
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
32

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 18 von 32

Tom Clancy's HAWX (DX10.1)
Aus dem Hause Ubisoft stammt das Spiel Tom Clancy's HAWX, es handelt sich hierbei eine Flugsimulation bzw. besser gesagt ein Luftkampfspiel. Mit fünfzig Flugzeugtypen fliegt man über reale Landschaften und Städte in fotorealistischer Darstellung, die mit Hilfe hochauflösender Satellitendaten erstellt wurden.

HAWX unterstützt DirectX 10.1, welches wir für diesem Test auch verwenden. Bei den DX10-Einstellungen haben wir alle Optionen inklusive der Umgebungs-Absorption auf "hoch" gestellt, dennoch erzielen wir ohne Kantenglättung sehr ordentliche Frameraten.

Tom Clancy's HAWX in fps (1680x1050, kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
143
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
125
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
107
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
100
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
94
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
86
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
81

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Tom Clancy's HAWX in fps (1920x1080, kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
132
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
116
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
103
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
90
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
87
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
79
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
74

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Tom Clancy's HAWX in fps (1920x1200, kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
131
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
114
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
100
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
86
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
84
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
77
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
72

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 19 von 32

Tom Clancy's HAWX (DX10.1, Kantenglättung)
Für den zweiten Durchlauf von "Tom Clancy's HAWX" aktivieren wir im Spiel die achtfache Kantenglättung. Die Frameraten sinken hierdurch bei allen Grafikkarten deutlich.

Tom Clancy's HAWX in fps (1680x1050, 8x AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
118
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
102
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
93
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
75
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
73
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
67
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
58

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Tom Clancy's HAWX in fps (1920x1080, 8x AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
107
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
92
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
86
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
68
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
62
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
60
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
52

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Tom Clancy's HAWX in fps (1920x1200, 8x AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
103
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
88
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
84
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
59
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
66
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
58
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
51

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 20 von 32

Alien vs Predator (DX11)
Mit dem SciFi-Shooter "Alien vs Predator" haben wir einen waschechten DX11-Test vor uns, welcher keine ältere Hardware unterstützt. Wir gehen gleich in die Vollen und verwenden SSAO (Screen Space Ambient Occlusion) sowie Tesselation und lassen dann die Monster los.

Bei unserer ersten Messreihe verzichten wir auf Kantenglättung und anisotrope Filterung:

Alien vs Predator in fps (1680x1050, kein AA, kein AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
81.9
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
73.0
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
62.4
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
48.7
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
47.7
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
44.3

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Alien vs Predator in fps (1920x1080, kein AA, kein AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
71.8
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
65.8
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
54.8
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
43.4
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
42.3
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
38.9

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Alien vs Predator in fps (1920x1200, kein AA, kein AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
66.0
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
59.5
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
50.1
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
39.3
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
38.2
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
35.1

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 21 von 32

Alien vs Predator (DX11, Kantenglättung)
Die zweite Testreihe von "Alien vs Predator" nutzt vierfache Kantenglättung sowie 16-fache anisotrope Filterung. SSAO (Screen Space Ambient Occlusion) und Tesselation sind natürlich auch weiterhin aktiv.

Alien vs Predator in fps (1680x1050, 4x AA, 16x AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
48.5
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
45.6
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
39.6
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
29.8
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
27.1
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
23.7

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Alien vs Predator in fps (1920x1080, 4x AA, 16x AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
43.1
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
40.5
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
35.0
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
26.7
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
24.1
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
21.0

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Alien vs Predator in fps (1920x1200, 4x AA, 16x AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
39.5
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
37.4
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
32.1
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
24.4
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
21.9
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
16.1

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 22 von 32

Colin McRae DiRT 2 (DX11)
Kehren wir noch einmal zu "Colin McRae DiRT 2" zurüch und schauen uns nun die DX11-Performance unser Grafikkarten an. Sobald das Spiel DirectX 11 verwendet, können wir für die Nachbearbeitung den Grad "hoch" auswählen und das leistungszehrende Ambient Conclusion hinzuschalten.

Wir haben die offizielle Benchmark-Funktion des Spiels verwendet und die Strecke Baja mit einem Auto befahren. Kommen mehrere Autos zum Einsatz, fällt die Framerate etwas niedriger aus, schwankt aber auch deutlich. Für unseren Test haben wir alle Einstellungen auf die höchste Stufe gesetzt. Wir beginnen ohne Kantenglättung:

Colin McRae DiRT 2 in fps (1680x1050, DX11, kein AA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
119.8
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
100.1
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
91.2
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
73.1
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
71.6
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
59.5

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1080, DX11, kein AA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
111.2
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
91.3
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
86.0
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
68.0
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
64.8
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
55.4

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1200, DX11, kein AA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
105.5
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
86.6
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
83.3
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
64.9
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
61.5
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
54.9

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 23 von 32

Colin McRae DiRT 2 (DX11, Kantenglättung)
Nun aktivieren wir auch bei der DX11-Variante von "Colin McRae DiRT 2" die Kantenglättung und wählen die Stufe acht:

Colin McRae DiRT 2 in fps (1680x1050, DX11, 8x MSAA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
89.7
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
77.1
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
74.2
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
61.2
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
50.3
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
49.3

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1080, DX11, 8x MSAA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
82.4
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
73.6
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
68.2
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
58.6
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
46.9
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
45.7

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1200, DX11, 8x MSAA, Qualität=Hoch)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
79.2
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
70.5
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
65.1
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
55.2
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
44.8
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
42.7

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 24 von 32

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat (DX11)
Kommen wir noch einmal zurück zu "S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat" und wiederholen unsere Messung mit DirectX 11, Tessalation und SSAO (Screen Space Ambient Occlusion). Abermals wählen wir den Durchlauf "Day", weil dieser halbwegs spielbare Frameraten liefert.

Wir haben wieder die sehr anspruchsvolle Voreinstellung "ultra" verwendet und messen zunächst ohne Kantenglättung aber mit vollständig dynamischer Beleuchtung.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1680x1050, Day, DX11, kein AA, kein SSAO, Tessalation, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
118
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
110
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
107
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
90
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
82
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
71

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1080, Day, DX11, kein AA, kein SSAO, Tessalation, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
109
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
102
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
96
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
80
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
72
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
64

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1200, Day, DX11, kein AA, kein SSAO, Tessalation, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
110
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
99
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
98
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
75
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
71
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
61

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 25 von 32

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat (DX11, Kantenglättung)
Wir wiederholen die Messläufe von "S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat" nun mit vierfacher Kantenglättung (Multisample Anti-Aliasing) sowie SSAO (Screen Space Ambient Occlusion) in der Einstellung HDAO/high:

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1680x1050, Day, DX11, 4x MSAA, SSAO=HDAO/high, Tessalation, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
44
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
40
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
38
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
27
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
26
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
23

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1080, Day, DX11, 4x MSAA, SSAO=HDAO/high, Tessalation, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
38
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
34
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
33
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
24
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
20
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
20

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat in fps (1920x1200, Day, DX11, 4x MSAA, SSAO=HDAO/high, Tessalation, Ultra)
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
35
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
33
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
31
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
22
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
22
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
19

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 26 von 32

SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67): Rechenleistung GPGPU
Die Benchmark-Suite SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67) enthält eine Leistungsmessung für den Einsatz von Grafikprozessoren als GPGPU. Moderne GPUs bieten sich aufgrund ihrer immensen Rechenleistung auch als Co-Prozessor für Rechenaufgaben, die sich gut parallelisieren lassen, an. Der Test ähnelt dem Multi-Media-Benchmark für Prozessoren und berechnet Mandelbrot-Fraktale. Wir verwenden Microsofts Technologie Direct Compute, welche alle getesteten Grafikkarten beherrschen.

SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67): Shader-Gesamtleistung in MPixel/s
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
1053.83
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
939.06
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
875.84
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
811.46
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
733.43
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
587.00
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
386.2

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.

SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67: Speichertransferleistung GPGPU
In einem zweiten Test ermittelt SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67) die Speichertransferleistung von und zur GPGPU:

SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67): Gesamtspeicherleistung in GB/s
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
100.53
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
94.33
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
76.69
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
76.58
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
75.60
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
58.55
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
51.54

Die Leistungsunterschiede der aktuellen Vergleichskarten:

Angegeben ist der Vorsprung der jeweils schnelleren Grafikkarte, welche in der Farbe grün hervorgehoben wird.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 27 von 32

Übertakten: Stabile Taktraten
Da man eigentlich nie genug Leistung haben kann, machen wir uns zum Abschluss der Benchmarks an die Übertaktung der MSI N570GTX Twin Frozr II/OC. MSI hat Chip- und Shader-Takt bereits um 7,24 Prozent auf 785 MHz angehoben und den Speichertakt um 10,53 Prozent auf 1.050 MHz erhöht. Geht da überhaupt noch was?


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Bis zu einem Chiptakt von 850 MHz (Shader: von 1.700 MHz) läuft die MSI N570GTX Twin Frozr II/OC mit diversen Testprogrammen stabil. Heben wir den Takt noch weiter an, sehen wir erste Grafikfehler. So zeigen sich bei "Alien vs Predator" bunte Blitze im Wasser und die Beleuchtung wechselt recht wahllos zwischen hell und dunkel. Ab 900 MHz kommt es zu Abstürzen bei "Alien vs Predator", "Tom Clancy's HAWX" und FurMark.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Hierbei ist zu beachten, dass wir die GPU-Spannung nicht verändert haben. 850 MHz bedeutet eine Taktsteigerung um ordentliche 8,28 Prozent, zugleich rennt der Grafikprozessor nun um 16,12 Prozent schneller als bei NVIDIAs Referenzdesign. Den Speichertakt konnten wir lediglich um 25 MHz bzw. 2,38 Prozent auf 1.075 MHz steigern, damit liegen wir jedoch satte 13,16 Prozent über NVIDIAs Referenztakt.

Ohne Übertaktung rotieren die beiden Lüfter unter Volllast mit 2.490 U/min und halten den Grafikprozessor auf 64°C. Auf 850/1.075 MHz übertaktet steigen die GPU-Temperatur und die Drehzahl der Lüfter um moderate 2°C und 120 U/min an. NVIDIA spezifiziert für den GF110 eine maximale Temperatur von 97°C und davon sind wir noch meilenweit entfernt.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 28 von 32

Übertakten: Benchmarks
Wie wirken sich die Taktsteigerungen auf Spiele aus? Wir starten "Alien vs Predator" mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten und ohne Kantenglättung:

Alien vs Predator in fps (1920x1200, kein AA, kein AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
850/1075MHz; 1280MB
69.8
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
66.0

Wir hatten zwar den Chiptakt um knapp 8,3 Prozent anheben können, den Speichertakt aber nur um 2,4 Prozent. Somit ist eine um 5,8 Prozent höhere Framerate bei "Alien vs Predator" durchaus akzeptabel.

Wir wiederholen den Test mit vierfacher Kantenglättung:

Alien vs Predator in fps (1920x1200, 4x AA, 16x AF, SSAO und Tesselation)
MSI GeForce GTX 570
850/1075MHz; 1280MB
41.3
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
39.5

Aktivieren wir die Kantenglättung, verliert die Rechenkraft des Grafikprozessors ein wenig an Bedeutung und die Framerate verbessert sich nur noch um 4,6 Prozent.

Betrachten wir nun die Rechenleistung der GPGPU mit SiSoft Sandra 2010.SP3:

SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67): Shader-Gesamtleistung in MPixel/s
MSI GeForce GTX 570
850/1075MHz; 1280MB
1017.91
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
939.06

Mit einem Zuwachs um 8,4 Prozent kann die übertaktete MSI N570GTX Twin Frozr II/OC ihr Ergebnis sogar noch etwas stärker verbessern, als es der reine Mehrtakt des Grafikchips erwarten ließ.

Auch den Speicherdurchsatz vermessen wir nochmals mit SiSoft Sandra 2010.SP3:

SiSoft Sandra 2010.SP3 (16.67): Gesamtspeicherleistung in GB/s
MSI GeForce GTX 570
850/1075MHz; 1280MB
102.87
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
100.53

Der Speicherdurchsatz ist durch unsere zusätzliche Übertaktung um 2,3 Prozent gewachsen, was ziemlich genau der Taktanhebung entspricht.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 29 von 32

Stromverbrauch: 2D
Zuletzt messen wir noch den Stromverbrauch und den Schallpegel. Um möglichst viel Energie zu sparen, reduziert MSI den Chiptakt im 2D-Betrieb auf 50,6 MHz und die Spannung auf 0,906 Volt. Die Shader arbeiten nun mit 101 MHz und der Grafikspeicher mit 67,5 MHz.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Betrachten wir nun den Stromverbrauch des kompletten Computers während der Anzeige des Windows-Desktops. Da wir im Herbst 2010 einige Veränderungen am Testsystem vorgenommen hatten, sind die Ergebnisse nur bedingt mit älteren Messungen vergleichbar. Alle aufgeführten Karten wurden für das folgende Diagramm neu vermessen.

Stromverbrauch System in Watt, 2D, geringere Werte sind besser
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
120
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
120
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
123
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
123
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
129
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
135
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
177

Obwohl 135 Watt kein schlechter Wert sind, kann die MSI N570GTX Twin Frozr II/OC nicht ganz mit der MSI R6950 Twin Frozr III Power Edition/OC mithalten. Die Mittelklassemodelle bewegen sich zwischen 120 und 123 Watt und sind damit auch im 2D-Betrieb noch ein wenig sparsamer.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 30 von 32

Stromverbrauch: 3D
Sobald 3D-Leistung gefordert wird, taktet die MSI N570GTX Twin Frozr II/OC den Chip auf 785 MHz und den Speicher auf 1.050 MHz hoch. Zunächst haben wir den Stromverbrauch mit dem Spiel "Tom Clancy's HAWX" gemessen. Dabei wurde die Auflösung 1920 x 1200 Bildpunkte mit achtfacher Kantenglättung verwendet:

Stromverbrauch System in Watt, HAWX, geringere Werte sind besser
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
228
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
228
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
236
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
285
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
288
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
312
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
330

Im 3D-Betrieb sehen wir einen deutlichen Unterschied zwischen den Grafikkarten der Ober- und denen der Mittelklasse, insbesondere NVIDIAs GeForce GTX 570 ist kein Kostverächter. Mit der MSI N570GTX Twin Frozr II/OC verbraucht unser Testsystem deutliche 15,8 Prozent mehr Strom als mit der MSI R6950 Twin Frozr III Power Edition/OC. Die MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC liegt indes nur knapp hinter der MSI R6950 Twin Frozr III Power Edition/OC.

Für die zweite Messung verwenden wir das Testprogramm Furmark mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und ohne Kantenglättung:

Stromverbrauch System in Watt, Furmark, geringere Werte sind besser
MSI Radeon HD 6850
775/1000MHz; 1024MB
257
MSI GeForce GTX 460
728/900MHz; 768MB
270
MSI Radeon HD 5830
800/1000MHz; 1024MB
273
MSI Radeon HD 4890
880/975MHz; 1024MB
306
MSI GeForce GTX 570
785/1050MHz; 1280MB
312
MSI Radeon HD 6950
850/1300MHz; 2048MB
312
MSI GeForce GTX 560 Ti
880/1050MHz; 1024MB
348

Als synthetischer Test generiert Furmark einen Stromverbrauch, welcher den von Spielen zumeist deutlich übertrifft. Um dennoch innerhalb ihrer Spezifikationen zu bleiben, verhindern AMD und NVIDIA die maximale Auslastung bei einigen Karten. Während AMDs Radeon HD 6850 und HD 5830 ungebremst arbeiten, werden die Grafikprozessoren Radeon HD 6950 und HD 4890 gedrosselt. Gleiches gilt bei NVIDIA für den GeForce GTX 570, die Modelle GTX 560 Ti und GTX 460 dürfen sich hingegen austoben. Hierbei entpuppt sich insbesondere die MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC als echter Stromfresser.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 31 von 32

Schallpegel
Den Schallpegel haben wir im laufenden System gemessen. Zum Zeitpunkt der Messung waren die Gehäuselüfter und der CPU-Lüfter deaktiviert, die Festplatte befand sich in einer Dämmbox außerhalb des Gehäuses und der Netzteillüfter zeigte von der Grafikkarte weg. Das Schallpegelmeter wurde in einem Abstand von 100 mm mittig vor dem Lüfter bzw. den Lüftern der Grafikkarte positioniert, die Messwerte haben wir anschließend auf den üblichen Abstand von 100 cm umgerechnet.

Schallpegel in dB(A), 2D, a = 100 cm, geringere Werte sind besser
MSI GeForce GTX 460
768 MB; 2D
16.2
MSI Radeon HD 6950
2048MB; 2D
16.6
AMD Radeon HD 6850
1024 MB; 2D
17.3
MSI Radeon HD 4890
1024 MB; 2D
17.4
MSI Radeon HD 5830
1024 MB; 2D
17.6
MSI GeForce GTX 560 Ti
1024MB; 2D
18.5
MSI GeForce GTX 570
1280MB; 2D
18.7
MSI Radeon HD 6850
1024 MB; 2D
19.2
PowerColor HD 6850
1024 MB; 2D
21.0

Im 2D-Betrieb bleibt MSIs N570GTX Twin Frozr II/OC mit 1.710 U/min und 18,7 dB(A) angenehm leise, doch die Vergleichsmodelle MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC und MSI R6950 Twin Frozr III Power Edition/OC können unseren heutigen Testkandidaten unterbieten.

Schallpegel in dB(A), 3D und OC, a = 100 cm, geringere Werte sind besser
MSI GeForce GTX 570
1280MB; 3D
24.0
MSI GeForce GTX 570
1280MB; OC
25.3
AMD Radeon HD 6850
1024 MB; 3D
26.7
AMD Radeon HD 6850
1024 MB; OC
28.4
MSI GeForce GTX 460
768 MB; 3D
29.2
MSI Radeon HD 6950
2048MB; 3D
30.1
MSI GeForce GTX 560 Ti
1024MB; 3D
31.3
MSI GeForce GTX 460
768 MB; OC
31.7
MSI Radeon HD 6950
2048MB; OC
31.8
MSI GeForce GTX 560 Ti
1024MB; OC
32.2
MSI Radeon HD 4890
1024 MB; 3D
33.3
PowerColor HD 6850
1024 MB; 3D
34.1
MSI Radeon HD 5830
1024 MB; 3D
34.4
PowerColor HD 6850
1024 MB; OC
34.6
MSI Radeon HD 5830
1024 MB; OC
35.8
MSI Radeon HD 6850
1024 MB; 3D
38.1
MSI Radeon HD 6850
1024 MB; OC
40.3

Im 3D-Betrieb und beim Übertakten schlägt dann die Stunde der MSI N570GTX Twin Frozr II/OC, die trotz ihrer sehr hohen 3D-Leistung die leiseste Grafikkarte im Testfeld ist. Wir haben die Karte daraufhin über 48 Stunden mit BOINC belastet (Collatz Conjecture, Einstein@Home, PrimeGrid) und können hocherfreut feststellen, dass sich Temperatur und Lautstärke auch während dieser Zeit nicht wesentlich verändert haben.

Mit Hilfe der Übertaktungs-Software MSI Afterburner kann man zudem eigene Lüfterprofile definieren:

Dies ist nicht nur für Silent-Fans interessant, sondern auch eine Option für Übertakter, die noch ein paar MHz schinden wollen. Obwohl sich das Erstellen der Profile recht einfach gestaltet, werden die meisten Benutzer diese Option nicht brauchen - MSIs Voreinstellung ist einfach zu gut gelungen.




MSI N570GTX Twin Frozr II/OC: Schneller und leiser - Druckansicht - Seite 32 von 32

Fazit
Sehr GutMSIs N570GTX Twin Frozr II/OC ist eine leistungsstarke Grafikkarte auf Basis von NVIDIAs GeForce GTX 570 und richtet sich an anspruchsvolle Spieler. Mit Straßenpreisen ab 290,- Euro spielt dieses Modell in der Oberklasse und konnte sich in unseren Benchmark-Messungen auch ganz klar gegen die Modelle auf Basis der Grafikprozessoren GeForce GTX 560 Ti und Radeon HD 6950 durchsetzen. Von 63 Disziplinen gewinnt AMDs Radeon HD 6950 lediglich fünf ("Street Fighter IV" alle Durchläufe ohne Kantenglättung, "S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat" im DX10.1-Modus bei 1920 x 1200 Pixel und 4x MSAA, SiSoft Sandra 2010.SP3 GPGPU Compute) und einmal gibt es Gleichstand ("S.T.A.L.K.E.R. Call of the Pripyat" im DX10.1-Modus bei 1920 x 1200 Pixel ohne Kantenglättung). Im Durchschnitt ist NVIDIAs GeForce GTX 570 um 13,7 Prozent schneller als AMDs Radeon HD 6950 und das preiswertere Schwestermodell GeForce GTX 560 Ti liegt um 12,4 Prozent zurück. Insbesondere wenn hohe Auflösungen mit Kantenglättung kombiniert werden, spielt die GeForce GTX 570 ihre Überlegenheit aus.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Dass MSI seine N570GTX Twin Frozr II/OC von Hause aus übertaktet, verfälscht den GPU-Vergleich dabei kaum, denn auch die anderen Grafikprozessoren wurden in Form von OC-Modellen der Twin-Frozr-Baureihe getestet. Unser Testmuster arbeitete mit einem Chiptakt von 785 MHz und die Shader liefen mit 1.570 MHz. Dies entspricht einer herstellerseitigen Übertaktung um 7,24 Prozent. Zusätzlich hat MSI den Speichertakt von 950 auf 1.050 MHz angehoben, ein Zugewinn von 10,53 Prozent. Trotzdem bleibt bei der N570GTX Twin Frozr II/OC auch noch Spielraum für Übertaktungsversuche, wir erreichten einen stabilen GPU-Takt von 850 MHz (Shader: 1.700 MHz) und konnten den Speichertakt um weitere 25 MHz auf 1.075 MHz schrauben. Ärgerlich finden wir nur, dass MSI unter dem selben Namen auch Karten anbietet, die lediglich mit 750 MHz GPU- und 1.000 MHz Speichertakt arbeiten.

Gut gefallen hat uns die leise Kühlung der MSI N570GTX Twin Frozr II/OC. Im 2D-Betrieb ist diese Grafikkarte kaum zu hören und auch beim Spielen steigt der Schallpegel nur dezent an. Der Stromverbrauch ist im 2D-Betrieb akzeptabel, bei 3D-Last jedoch erwartungsgemäß hoch. Bei Furmark zieht NVIDIA daher die Notbremse und verweigert diesem Grafikprozessor die volle Leistung. Im Lieferumfang der Grafikkarte finden sich alle notwendigen Adapter und MSI legt auch einen Gutschein für die Advanced Edition von 3DMark 11, welche üblicherweise 19,99 US-Dollar kostet, bei. Uns hat die MSI N570GTX Twin Frozr II/OC sehr gut gefallen und wir können diese Grafikkarte nur wärmstens empfehlen.




Unser Dank gilt MSI für die Teststellung der N570GTX Twin Frozr II/OC.







© copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-msi-n570gtx-twin-frozr-ii-oc-print.phtml