Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Zum Thema 6 Kerne

MSI P67A-GD65 (B3) mit Intels P67-Chipsatz im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 20.07.2011
s.3/30

MSI P67A-GD65 (B3): Die Anschlüsse
Im Gegensatz zum MSI Z68A-GD80 (B3), welches zwei Bildschirmanschlüsse unterbringen muss, bleibt beim P67A-GD65 (B3) mehr Platz für USB- und Audio-Buchsen. So finden wir im Anschlusspanel einen PS/2-Buchse (violett/grün), der wahlweise für Maus oder Tastatur genutzt werden kann. Dazu gesellen sich acht USB-Ports der zweiten (schwarz, Intel P67) sowie zwei der dritten (blau, NEC D720200) Generation.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der kleine, schwarze Taster dient zum Zurücksetzen der BIOS-Einstellungen. Rechts daneben sehen wir die digitalen Audioausgänge in elektrischer (orange) und optischer Ausführung (grün). Oberhalb der schwarzen USB-Buchsen befindet sich ein Firewire-Port (schwarz, VIA VT6308P) und darunter zwei eSATA-Buchsen (blau, JMicron JMB362). Gigabit-LAN realisiert MSI mit Hilfe eines Realtek 8111E und auch die Audio-Lösung ALC892 stammt von diesem taiwanischen Hersteller.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Weiterhin reiht MSI zahlreiche interne Anschlüsse am unteren Rand des P67A-GD65 (B3). Von links nach rechts sehen wir den HD-Audio-Abgriff (schwarz), den CD-Eingang, den elektrischen Digitalausgang (schwarz) und die blaue Buchse des zweiten USB-3.0-Controllers (NEC D720200). Für Kunden, deren Gehäuse über keine USB-3.0-Frontanschlüsse verfügen, hat MSI eine entsprechende Slot-Blende beigepackt. Es folgt ein blauer Header für den zweiten Firewire-Port.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Rechts von der Mitte liegt eine rote Buchse, welche zwei weitere USB-Anschlüsse der zweiten Generation ausführt (Intel P67). Es folgen zwei schwarze Abgriffe für ein Trusted-Plattform-Modul und eine serielle Schnittstelle. Zum Rand hin sehen wir drei runde Schalter für Power, Reset und zum Aktivieren der Übertaktungsfunktion "OC Genie". Um die Ecke folgen dann die beiden Header mit den Gehäuseanschlüssen und acht SATA-Ports.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die beiden linken Anschlüsse (weiß) werden von einem Marvell SE9128 bereitgestellt, sie beherrschen Übertragungsraten von 6 Gb/s und die RAID-Modi 0 und 1. Auch die Anschlüsse ganz rechts sind weiß und auch diese arbeiten mit bis zu 6 Gb/s. Sie kommen von Intels P67 und unterstützen die RAID-Modi 0, 1, 5 und 10. Werden hierzu mehr als zwei Datenträger benötigt, muss man die übrigen mit einem der schwarzen Ports verbinden. Auch diese stellt der P67 bereit, doch sie sind beim Datendurchsatz auf 3 Gb/s beschränkt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf dem MSI P67A-GD65 (B3) finden sich fünf Lüfteranschlüsse, von denen nur der CPU-Lüfter mit vier Kontakten ausgestattet ist. Im BIOS kann man eine Zieltemperatur (CPU Smart Fan Target) zwischen 40 und 70°C auswählen, wobei MSI 5°-Schritte verwendet. Ist dies geschehen, lässt sich noch die minimale Lüfterdrehzahl festlegen. Diese liegt zwischen 0 und 87,5 Prozent, die Auswahl findet in Schritten von 12,5 Prozent statt. Für zwei der vier Gehäuselüfter lassen sich nur feste Prozentwerte einstellen, die Auswahl ist auf 50, 75 und 100 Prozent beschränkt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
18.10.2017 00:15:31
by Jikji CMS 0.9.9c