www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-msi6100-print.phtml

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 1/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Mit dem Asus A8N-VM CSM hatten wir uns in der letzten Woche ein Mainboard mit NVIDIAs GeForce 6150 und MCP 430 angesehen. Dieser integrierte Chipsatz bietet High-Definition Audio, Gigabit-LAN und eine Grafikeinheit der GeForce 6000er-Serie - damit lassen sich preiswerte und dennoch gut ausgestattete Mainboards realisieren. Doch es geht auch preiswerter: Die Kombination GeForce 6100 und MCP 410 verzichtet auf einige Funktionen und bietet sich daher für typische Bürorechner an. Anhand des MSI K8NGM2-IL wollen wir klären, ob sich der Verzicht lohnen kann.

Die C51 Chipsatzvarianten
Wie gesagt, bietet NVIDIA zwei North- und zwei Southbridges an, welche im Prinzip frei kombiniert werden können. Die preiswertere GeForce 6100 Northbridge beinhaltet einen langsameren Grafikkern, bietet nur einen PCI Express x1 Steckplatz und kann weder mit Dual-Head, noch mit HD Video oder einen TV Encoder aufwarten. Dies alles bekommt man allerdings, wenn man sich für die GeForce 6150 Northbridge entscheidet. Während sich die GeForce 6100 nur für Bürosysteme empfiehlt, eignet sich die GeForce 6150 für Multimedia-Nutzungen und möglicherweise auch für anspruchslose Gelegenheitsspieler.

GPUHD VideoTV EncoderDual Head
TMDS
GrafikkernPCIe
GeForce 6150JaJaJaschnell1x16, 2x1
GeForce 6100NeinNeinNeinnormal1x16, 1x1

Auch bei den MCPs (Multimedia Communications Processor), den Southbridges, stehen wie gesagt zwei Modelle zur Auswahl. Die MCP 410 beschränkt sich hierbei auf das Notwendigste und verzichtet auf Gigabit-LAN, NVIDIAs Firewall sowie zwei weitere SATA2-Schnittstellen:

MCPNetworkingActiveArmor
Firewall
StorageRAIDMediaShield
nForce 43010/100/1000Ja4 SATA20, 1, 0+1, 5Ja
nForce 41010/100Nein2 SATA20, 1Ja

Eine 100 MBit-LAN Schnittstelle reicht für DSL mehr als aus, die meisten Benutzer verwenden nur einen Monitor und zwei SATA II Anschlüsse sind für den Otto-Normal-Nutzer eindeutig genug. Auch der Verzicht auf die RAID Modi 0+1 und 5 wird der überwiegenden Mehrzahl der Benutzer nicht sonderlich schwer fallen. Wer spielen möchte, wird statt der onboard Grafikeinheit eine Grafikkarte verwenden, der Leistungsunterschied zwischen GeForce 6150 und 6100 ist somit eher theoretischer Natur.

Schmerzen tut da schon eher die fehlende Wiedergabe-Beschleunigung für High-Definition Videos sowie der nicht vorhandene TV Encoder. Für einen Multimedia-PC eignet sich die Kombination GeForce 6100 / MPC 410 somit kaum. Mit dem Verzicht auf Gigabit-LAN fällt leider auch NVIDIAs ActiveArmor-Technologie weg, somit gibt es auch keine NVIDIA Firewall.

Einen Pluspunkt verbucht das MSI K8NGM2-IL dann aber doch noch: Die onboard Grafikeinheit kann im Zusammenspiel mit einer PCI-Express Grafikkarte genutzt werden. Dies ist auf dem Asus A8N-VM CSM nicht möglich.

- Seite 1 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 2/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Das MSI K8NGM2-IL: Layout #1
Wie gewohnt setzt MSI auch beim preiswerten K8NGM2-IL auf ein rotes PCB, nur die Spitzenmodelle werden vom taiwanesischen Hersteller derzeit in schwarzer Farbe ausgeliefert. Das Layout wurde sehr konservativ, aber auch sehr klar umgesetzt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Lieferumfang
Unser Testmuster kommt mit der Platinen-Revision 1.0, welche im November 2005 produziert wurde, sowie dem finalen BIOS 1.0. Dennoch handelt es sich noch nicht um die offizielle Verkaufsversion für Deutschland, es wurde ein neutraler Karton verwendet, Handbuch und Treiber-CD lagen unserem Testmuster nicht bei. Über den endgültigen Lieferumfang können wir derzeit nur spekulieren, in unseren Karton hatte MSI jedenfalls Folgendes gepackt:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Kommen wir nun zum Platinenlayout: MSI nutzt die klassische Anordnung auf der oberen Platinenhälfte. Zunächst sehen wir die Stromversorgung rechts neben dem ATX-Anschlußpanel. Es folgt der CPU-Sockel, rechts davon die Laufwerksanschlüsse für PATA-Geräte und die Floppy. Vor dem Floppy-Anschluß platziert MSI den 24-Pin ATX 12V 2.0 Anschluß, der dazugehörige ATX 12V 4-Pin Anschluß ist links oberhalb des CPU-Sockels zu verorten. Statt eines ATX 12V 2.0 Netzteiles kann auch ein Modell mit einem 20 Pin-Stromanschluß verwendet werden, ausreichend Power auf der +12V-Schiene (ca. 15 A) vorrausgesetzt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Sehr erfreulich finden wir den Umstand, daß der Chipsatz auch auf dem MSI K8NGM2-IL komplett passiv gekühlt wird. Im Gegensatz zum Asus A8N-VM CSM finden wir auf dem K8NGM2-IL zusätzlich einen Kühlkörper auf der Southbridge, dafür fällt der Northbridgekühler deutlich kompakter aus. Zunächst waren wir mißtrauisch, ob dieser Winzling die GeForce 6100 ausreichend kühlen kann, können nun aber Entwarnung geben: Der Mini-Kühler ist ausreichend dimensioniert.

Einen klaren Layout-Vorteil erzielt das MSI K8NGM2-IL im Vergleich zum Asus A8N-VM CSM bei der Anordnung der Steckplätze. Während Asus den PCI-Express x1-Slot ganz nach unten verbannt und zuoberst den PCI-Express x16-Steckplatz verbaut, setzt MSI auf folgende Reihenfolge:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: MSI schafft mehr Abstand zwischen der PCI-Express-Grafikkarte und der Northbridge sowie den DIMM-Slots. Somit können auch Grafikkarten mit Kühlern auf der Rückseite eingesetzt werden, zudem kann man den Speicher austauschen oder erweitern, ohne zuvor die Grafikkarte entfernen zu müssen.

- Seite 2 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 3/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Das MSI K8NGM2-IL: Layout #2
Im ATX-Backpanel ordnet MSI folgende Anschlüse an:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die serielle Schnittstelle liegt als Bracket bei, ebenso drei weitere analoge Audio-Ausgänge. Auf DVI muß der Käufer einer GeForce 6100-Lösung leider verzichten, ebenso wurder der Header für den TV-Ausgang eingespart.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das MSI K8NGM2-IL bietet drei Fan-Header an: Rechts oberhalb der CPU befindet sich der Anschluß für den CPU-Lüfter, links neben der Northbridge können ein Gehäuselüfter und ein Lüfter für die Northbridge angeschlossen werden. Da letzterer nicht benötigt wird, ließe sich von dort auch ein zweiter Gehäuselüfter versorgen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Rechts neben der Southbridge befinden sich der gesockelte BIOS-Chip, darunter zwei Serial-ATA-Anschlüsse, die CMOS-Batterie und ein kleiner, roter Schalter, welcher den CLEAR-CMOS Jumper ersetzt. Am unteren Rand der Platine reihen sich die Audio-Anschlüsse, der Firewire- sowie zwei USB 2.0-Header und die Gehäuseanschlüsse (Reset, LEDs, Power).


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Oberhalb des PCIe x1-Steckplatzes finden wir den 10/100 MBit-LAN PHY Realtek 8201CL, links vor dem PCIe x16-Steckplatz ist ein VIA VT6307 Firewirecontroller, welcher per PCI angebunden ist, zu verorten. Vor dem zweiten 32-Bit PCI-Steckplatz gibt es dann auch noch den ALC880 High-Definition Audio-Codec von Realtek.

- Seite 3 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 4/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

MSI K8NGM2-IL: BIOS und Overclocking
Wir betrachten nun einige wichtige BIOS-Optionen. Für diesen Test verwendeten wir das BIOS 1.0 sowie das Beta-BIOS 1.0K, welches u.a. Probleme bei der Speicherkompatibilität beseitigen soll. Kommen wir zunächst zu den Speicheroptionen:

Die Speicheroptionen des MSI K8NGM2-IL entsprechenen denen des Asus A8N-VM CSM und dürften somit auf einem Refrenzbios von NVIDIA basieren. Die Einstellungen können ganz oder zum Teil automatisch vorgenommen werden, was Einsteigern die Konfiguration sehr erleichtert. Bei manuellem Finetuning hat der Poweruser zugleich die Möglichkeit, jegliches Potential bis an die Grenzen (und darüber hinaus) auszureizen. Im Gegensatz zu Asus bietet MSI jedoch keinerlei ECC-Einstellungen an.

Betrachten wir die weiteren Tuning-Optionen. Hier springen diverse Einstellungsmöglichkeiten bei der Anbindung von CPU und Chipsatz sowie North- und Southbridge ins Auge (Default-Werte wurden mit Fettschrift hervorgehoben):

MSI verzichtet im Gegensatz zu Asus auf Frequenzen oberhalb von 1000 MHz. Wir erinnern uns: Beim Asus A8N-VM CSM vermochten wir diese Einstellungen nicht zu ändern, ohne daß ein CLEAR-CMOS erforderlich wurde. Wie sieht es beim MSI K8NGM2-IL aus? Während der Versuch, die Anbindung von North- und Southbridge auf 16/16-Bit zu verbreitern, fehl schlägt, gelingt es uns problemlos den Takt der HyperTransport-Anbindung zwischen CPU und Northbridge sowie zwischen North- und Southbridge auf 1000 MHz zu erhöhen.

Während wir weitere Übertaktungsoptionen auf dem Asus A8N-VM CSM vermissen mußten, stellt uns das MSI K8NGM2-IL ausreichend großen Spielraum zur Verfügung. MSI verzichtet bei diesem Mainboard zwar auf D.O.T., den Frontsidebus können wir allerdings zwischen 200 und 250 MHz und den PCI-Express-Takt zwischen 100 und 148,4375 MHz einstellen. Zudem kann der Multiplikator zwischen x4 und x25 festgelegt werden. Auch die Speicherspannung kann der Benutzer selbst auswählen, mit 2,55 bis 3,10 Volt ist der Spielraum großzügig bemessen. Bleibt nur noch zu erwähnen, daß der Frame Buffer der GeForce 6100 IGP zwischen 16, 32, 64 und 128 MB gewählt werden kann und das BIOS eine Option zur automatischen Drehzahl-Regelung der am Mainboard angeschlossenen Lüfter bietet.

Overclocking Praxis
Schauen wir doch mal, wie weit wir das MSI K8NGM2-IL in der Praxis übertakten können. Auf dem Asus A8N-VM CSM erreichten wir 11 x 230 MHz mit aktivierter 1T Command-Rate, bei dieser Einstellung startet auf dem MSI K8NGM2-IL nicht einmal Windows. Und bei 225 MHz? SiSoft Sandra 2005 spuckt zwar einen recht guten Speicherdurchsatz aus (6417/6386), doch bei TMPEG friert der PC dann ein. Wir stellten zurück auf 220 MHz und diesmal liefen Sandra und TMPEG problemlos. Wir starteten danach 3DMark2005 und drehten ein paar Runden, das System blieb hierbei ebenfalls stabil. Mit 225 MHz und 2T Command Rate erzielten wir bei SiSoft Sandra 2005 einen Speicherdurchsatz von 5317/5297, doch abermals hängt der Rechner beim Videoencoding mit TMPEG. Reduzieren wir den Takt auf 220 MHz, so arbeitet das Mainboard auch mit 2T Command Rate wieder stabil.

TMPEG 2.512.52.161: VCD PAL, Highest Quality (niedrigere Werte sind besser)
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
1T;11x220MHz
137 sec.
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
1T;11x200MHz
148 sec.

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Mem/INT; Mem/FPU
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
1T;11x220MHz
6291
6255

MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
1T;11x200MHz
5849
5785

Dieses Resultat ist für ein "Bürobrett" respektabel, einen echten Übertakter wird dieses Resultat jedoch kaum begeistern - es kommt halt auf die Zielgruppe an. Für die meisten Benutzer stellt das MSI K8NGM2-IL eine preiswerte Arbeitsplattform mit ausreichendem Übertaktungspotential dar.

- Seite 4 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 5/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Das Testsetup
Die mit fetter Schrift hervorgehobenen Komponenten wurden für die Benchmarks verwendet:

MSI K8NGM2-IL: Resourcen, Stabilität und Auffälligkeiten
Wir bestücken das MSI K8NGM2-IL und betrachten die IRQ-Vergabe:

IRQ Gerät
16 Chipsatz-Grafik
17 PCI #2, Firewire
18 PCI #1
19 PCI-Express x16
20 HD-Audio
21 USB
22 SATA, LAN
23 USB

Die Resourcenverteilung gleicht weitgehend der, welche wir auf dem Asus A8N-VM CSM gesehen haben. Die Unterschiede liegen beim zweiten IRQ des SATA2-Controllers, welcher auf dem K8NGM2-IL mit nur zwei SATA2-Ports nicht benötigt wird, sowie der PCI-Express-Grafikkarte, welche beim K8NGM2-IL parallel mit der onboard Grafik benutzt werden kann.

Ein Problem ergab sich bei unserer Referenzfestplatte, der Maxtor MaxLine III 250 GB. Das MSI K8NGM2-IL erkennt diese zwar unmittelbar nach einem CLEAR-CMOS, wird der PC danach aber herunterfahren, so ist diese SATA-Festplatte beim Neustart wieder verschwunden. Erst wenn wir zusätzlich eine PATA-Festplatte installierten, wurde auch die Maxtor MaxLine III 250 GB zuverlässig erkannt. Dieses Problem trat mit dem BIOS 1.0 sowie 1.0k auf, hier muß MSI folglich noch nachbessern.

Cool'n'Quiet
In Zeiten steigender Strompreise ist Cool'n'Quiet ein sehr sinnvolles Feature, welches viele Kunden von der AMD Plattform überzeugen konnte. Wir installierten den AMD Athlon 64 Processor Driver 1.2.2.2 und stellten in der Systemsteuerung von Windows XP unter "Energieoptionen" das Profil "Tragbar/Laptop" ein. Cool'n'Quiet funktionierte auf Anhieb und taktete die CPU auf 1000,0 MHz (5 x 200,0 MHz) herunter:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Leistungsaufnahme
Bleiben wir einen Moment noch bei den Energiekosten und betrachten den Stromverbrauch des Systems. Wir messen den Stromverbrauch im 2D-Betrieb mit aktiviertem Cool'n'Quiet sowie unter Last. Die Last erzeugen wir mit 3DMark2001SE (1024x768x32, 4xAA, 8xAF), da wir ja insbesondere den Energieverbrauch des Grafikkerns im Chipsatz einschätzen wollen:

Stromverbrauch in Watt (niedrigere Werte sind besser)
Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
Idle 2D
71
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
Idle 2D
73
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
Last 3D
111
Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
Last 3D
120

Während das Asus A8N-VM CSM im IDLE-Betrieb die Nase leicht vorne hat, punktet das MSI K8NGM2-IL vor allem unter Last. Die Leistungsaufnahme schwank hierbei zwischen 106 und 115 Watt, im Schnitt sehen wir nach 30 Minuten einen Stromverbrauch des Testsystems von 111 Watt. Damit eignet sich das MSI K8NGM2-IL sehr gut für stromsparende PCs.

- Seite 5 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 6/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Speicherkompatibilität
Der Speichercontroller unseres AMD Athlon 64 3500+ mit Winchester-Kern erlaubt den Einsatz von vier doppelseitigen Speicherriegeln nur im DDR333-Betrieb. Sollte dies mit DDR400 gelingen, wie bei unserem Test des Asus A8V-E Deluxe, so liegt das irgendwo zwischen Glücksfall und Zufall. Das Mainboard sollte beim Einsatz von vier doppelseitigen DDR400 Riegeln bei automatischer Erkennung somit auf DDR333 zurückschalten.
Werden nur zwei Speicherriegel eingesetzt, so sollte das Mainboard die 1T Command Rate aktivieren, um den Speicherdurchsatz zu verbessern. Werden vier Speicherriegel verwendet, von denen zumindest ein Paar nur einseitig bestückt ist, so sollte das Mainboard DDR400 sowie die 2T Command Rate wählen.
Soviel zur grauen Theorie, schauen wir mal, was das MSI K8NGM2-IL mit dem BIOS 1.0 so macht:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Beim Einsatz vier einseitig bestückter Speicherriegel schaltet das Mainboard automatisch auf DDR333 zurück. Da man im BIOS den DDR400-Betrieb nicht erzwingen kann, wird bei dieser Konfiguration Leistung vergeben. Schlimmer noch sieht es bei der Verwendung von zwei doppelseitig und zwei einseitig bestückten Speicherriegeln aus: der hier automatisch gewählte DDR200-Modus vergibt viel Leistung, denn DDR400 mit 2T Command Rate sollte bei einer solchen Konfiguration möglich sein. Wir kontaktierten MSI und erhielten das Beta-BIOS 1.0k, hier die Resultate:

Wie man sieht, ist MSI auf dem richtigen Weg. Lediglich die Konfiguration mit vier einseitigen Speicherriegeln muß noch optimiert werden. Für ein Mainboard, welches noch vor seiner Markteinführung steht, ein durchaus positives Ergebnis.

24-Stunden-Volllasttest
Je einen Tag lang quälen wir das Mainboard mit Dauerschleifen von Prime95 (Stresstest) und 3DMark2001SE mit jeder der unten aufgeführten Speicherkombinationen. Selbst wenn alle Tests problemlos durchlaufen, ist schnell eine Woche ins Land gegangen. Folgende Speicherkombinationen kamen bei unserem Test zum Einsatz (es wurde jeweils die automatische Speichererkennung des Mainboards verwendet):

Das MSI K8NGM2-IL arbeitet recht problemlos, kommt derzeit jedoch noch nicht mit vier doppelseitigen Speicherriegeln im DDR333-Betrieb zurecht. Bei Verwendung des BIOS 1.0 fror der Bildschirm nach gut 7 Stunden ein, mit dem Beta-BIOS 1.0k sahen wir den selben Effekt nach ca. 8 Stunden Dauerlast.

Grafikkartenkompatibilität
Wir haben das Mainboard mit folgenden Grafikkarten getestet:

Bei der Kompatibilität mit Grafikkarten gibt es keinerlei Probleme mit dem MSI K8NGM2-IL.

- Seite 6 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 7/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Soundcheck
NVIDIA hat beim nForce 4 SLI Chipsatz auf High-Definition-Audio verzichtet, weshalb MSI beim K8N SLI Platinum zu einem SoundBlaster Live 24-Bit von Creative gegriffen hat. Das Ergebnis ist der beste onboard Sound, welchen wir bisher gehört haben! Beim preiswerten K8NGM2-IL verzichtet MSI zwar auf den Soundblaster-Chip, kann aber auf die High-Definition-Audio Fähigkeit des Chipsatzes zurückgreifen. Ausgeführt wird diese mit Hilfe eines Realtek ALC880 HD-Audio-Codecs, welcher bis zu acht Kanäle unterstützt. Zum Vergleich ziehen wir zudem das Asus A8N-VM CSM heran, welches den 6-Kanal HD-Audio-Codec SoundMAX AD1986A verwendet.

RightMarkt 5.0 MSI
K8NGM2-IL
Asus
A8N-VM CSM
MSI
K8N-SLI
Frequency response, dB
Bezugsfrequenz: 40Hz,15KHz
(geringere=besser)
+0.25;-0.32 +0.22;-0.31 +0.08;-0.20
Noise level, dBA
Eigen-Rauschpegel
(niedriger=besser)
-88.0 -87.6 -98.9
Dynamic range, dBA
Dynamik-Bereich
(größer=besser)
87.7 87.1 90.4
Total Harmonic Distortion
(Klirrfaktor) %
(niedriger=besser)
0.0061 0.0039 0.0057
Intermodulation
distortion, %
(niedriger=besser)
0.19 0.072 0.017
Stereo crosstalk, dB
Übersprechen
(niedriger=besser)
-88.7 -85.8 -99.0

Die beiden HD-Audio-Codecs liefern sich einen engen Kampf, das MSI K8NGM2-IL kann mit seinem Realtek ALC880 vor allem beim Übersprechen sowie der Intermodulationsverzerrung punkten, das Asus A8N-VM CSM bietet dafür einen etwas besseren Klirrfaktor. Das MSI K8NGM2-IL kann sich am Ende einen kleinen Vorteil sichern, welcher dank der beiden zusätzlichen Audio-Kanäle nochmals ausgebaut wird.

USB 2.0-Performance
Mit SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50) nehmen wir die Messung der USB 2.0-Performance vor. In einem externen Firewire-/USB 2.0-Case (Avance iFire2) befindet sich eine 2,5" Notebookfestplatte mit 40 GB und 4200 U/Min von IBM (IC25N040AT), wir schließen diese via USB 2.0 an die Testkandidaten an und messen die Performance:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): USB 2.0 Sequential Read; Sequential Write
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
20 MB/s
20 MB/s

Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
20 MB/s
20 MB/s

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
20 MB/s
20 MB/s

MSI K8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 3.1
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 1006
20 MB/s
20 MB/s

Albatron PX915G4
Intel i915G
20 MB/s
20 MB/s

Asrock K8-Combo
ULi 1689
20 MB/s
20 MB/s

Asrock K8S8X
SiS 755
20 MB/s
20 MB/s

Asus K8V SE
VIA K8T800
20 MB/s
20 MB/s

EPoX 8KDA3+
nForce3 250GB
20 MB/s
20 MB/s

EPoX 8RDA6+
nForce 2 GB
20 MB/s
20 MB/s

Albatron KX18DS
nForce 2
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
18 MB/s
19 MB/s

Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
17 MB/s
17 MB/s

Albatron K8Ultra-U
ULi 1689
BIOS 1.04
17 MB/s
17 MB/s

Das MSI K8NGM2-IL erzielt im USB 2.0-Test das Maximum, welches mit dieser externen Festplatte möglich ist.

Firewire-Performance
Auch diese Messung führen wir mit SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50) durch. Abermals setzen wir das externe Firewire-/USB 2.0-Case (Avance iFire2) mit der 2,5" Notebookfestplatte mit 40 GB und 4200 U/Min von IBM (IC25N040AT) ein:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Firewire Sequential Read; Sequential Write
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 1006
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
20 MB/s
20 MB/s

Albatron KX18DS
nForce 2
20 MB/s
20 MB/s

EPoX 8RDA6+
nForce 2 GB
20 MB/s
20 MB/s

MSI K8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 3.1
19 MB/s
20 MB/s

Der Firewire-Controller basiert - wie beim Asus A8N-VM CSM - auf VIAs VT6307. Somit ist es nicht verwunderlich, daß die Leistung der beiden Micro-ATX Mainboards auch in diesem Test identisch ist. Im Gegensatz zum Asus A8N-VM CSM konnten wir das MSI K8NGM2-IL auch mit angeschlossener externer Festplatte problemlos herunterfahren.

IDE-Performance
Mit HDTach 3.0.1.0 haben wir die IDE-Burstrate getestet. Folgende Festplatten kamen hierbei zum Einsatz:

HDTach 3.0.1.0: Burstraten (Lesen)
MSI K8NGM2-IL
SATA2/MCP410
BIOS 1.0
136.1 MB/s
Asus A8N-VM CSM
S-ATA/MCP430
BIOS 0506
136.1 MB/s
Chaintech VNF4
S-ATA/nForce4Ultra
BIOS 3.0
134.4 MB/s
MSI K8N-SLI
S-ATA/nForce4
BIOS 3.1
134.3 MB/s
Albatron K8SLI
S-ATA/nForce4SLI
BIOS 1.10
134.2 MB/s
Asus A8N-SLI
S-ATA/nForce4
BIOS 1006
134.2 MB/s
Asrock 939Dual-SATA2
S-ATA2/JMicron
BIOS 1.20
128.6 MB/s
EPoX 8KDA3+
S-ATA/nForce3
124.3 MB/s
Albatron K8SLI
P-ATA/nForce4SLI
BIOS 1.10
123.5 MB/s
Chaintech VNF4
P-ATA/nForce4Ultra
BIOS 3.0
123.5 MB/s
Asus A8N-SLI
P-ATA/nForce4
BIOS 1006
123.5 MB/s
MSI K8N-SLI
P-ATA/nForce4
BIOS 1006
123.4 MB/s
Asrock 939Dual-SATA2
P-ATA/1695/1567
BIOS 1.20
123.0 MB/s
Albatron PX875P
S-ATA/ICH5
122.9 MB/s
Asus A8V-E
S-ATA/VT8237R
121.8 MB/s
Albatron PX915G4
S-ATA/ICH6
120.8 MB/s
MSI K8NGM2-IL
P-ATA/MCP410
BIOS 1.0
120.0 MB/s
Asus A8V-E
P-ATA/VT8237R
119.8 MB/s
Asus A8N-VM CSM
PATA/MCP430
BIOS 0506
118.7 MB/s
EPoX 8KDA3+
P-ATA/nForce3
117.1 MB/s
Asrock 939Dual-SATA2
S-ATA/1695/1567
BIOS 1.20
110.7 MB/s
Albatron PX915G4
P-ATA/ITE
105.9 MB/s
Asus A8N-SLI
S-ATA/SI RAID
100.0 MB/s
Albatron PX875P
P-ATA/ICH5
92.0 MB/s
Albatron PX915G4
P-ATA/ICH6
91.4 MB/s

Wir machten 5 Durchläufe, strichen das Maximum sowie das Minimum und errechneten den Mittelwert. Das MSI K8NGM2-IL erzielte am Serial-ATA II-Controller in vier Durchläfen 136,1 MB/s, bei einem Durchlauf sogar 136,2 MB/s. Damit erreicht es das Niveau des Asus A8N-VM CSM.
Die Leistung des ATA133-Controllers schwankt zwischen 117,2 und 121,5 MB/s und liegt im Schnitt 1,3 MB/s höher als die des Asus A8N-VM CSM. Wir verwendeten für diesen Test NVIDIAs IDE-Treiber, welche im Zusammenspiel mit MCP 410 und MCP 430 einen sehr guten Eindruck hinterließen.

CPU-, Bus- und Speichertakt
Nicht immer treffen die Mainboardhersteller die Taktraten genau, recht häufig verrechnet man sich ein wenig nach oben, wodurch derart übertaktete Mainboards in Benchmarks einen Vorteil haben. Wie sieht es bei unserem Testkandidaten aus?

Taktraten Asus
A8N-SLI
Asus
A8N-VM CSM
MSI
K8N-SLI
MSI
K8NGM2-IL
CPU-Takt
Soll: 2200 MHz
2211.35 2210.0 2210.3 2200.0
Speicher-Takt
Soll: 200 MHz
201.03 200.9 200.9 200.0
Übertaktung 0.52% 0.45% 0.47% 0.00%

Nanu? MSI landet auf das Megahertz genau? Nein, nicht ganz. Per default werden auch beim MSI K8NGM2-IL 200,9 statt 200,0 MHz angelegt, doch dies läßt sich im BIOS umstellen. Wir freuen uns, daß MSI es wenigstens dokumentiert, daß hier etwas zu hoch getaktet wird, während andere Hersteller dem Benutzer vorgaukeln, es läge der richtige Takt an.

- Seite 7 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 8/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

CPU- und Speicher-Performance
Untersuchen wir zunächst die CPU-Leistung mit SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50):

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Dhrystone; Whetstone; Whetstone SSE
MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1
10195
3479
4506


Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
10177
3475
4498


Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
10147
3464
4485


Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
10143
3462
4485


Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
10132
3459
4478


Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
10123
3457
4424


Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006
10114
3454
4468


MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
10104
3450
4455


Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): INT/SSE; FPU/SSE
MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1
21007
22607

Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
20979
22572

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
20924
22500

Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
20923
22501

Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
20890
22469

Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
20873
22453

Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006
20858
22434

MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
20836
22411

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Eigentlich hatten wir von NVIDIAs integrierten nForce 4-Chipsätzen keine Bestwerte erwartet, doch nach dem Test des Asus A8N-VM CSM sind unsere Erwartungen schon ein wenig gestiegen. Somit waren wir schon ein wenig enttäuscht, unser MSI K8NGM2-IL bei der CPU-Leistung auf dem letzten Platz zu sehen. Doch nüchtern betrachtet schlägt sich der Budget-Chipsatz ordentlich und der Abstand ist relativ gering.

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Mem/INT; Mem/FPU
Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006; 1T
5898
5817

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1; 1T
5885
5830

Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20; 1T
5883
5825

MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0; 1T
5849
5785

Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506; 1T
5844
5807

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0; 1T
5834
5800

Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10; 2T
4901
4896

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1; 2T
4890
4876

Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20; 2T
4883
4879

Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006; 2T
4870
4847

Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002; 2T
4854
4853

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0; 2T
4852
4856

Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506; 2T
4836
4833

MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0k; 1T
4695
4681

Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10; 1T
-
-

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Beim Speicherdurchsatz mit 1T Command Rate liegen MSI K8NGM2-IL und Asus A8N-VM CSM dicht beeinander, das MSI K8NGM2-IL hat hierbei sogar die Nase vorne. Während wir mit dem BIOS 1.0 die 2T Command Rate nicht erfolgreich aktivieren konnten, ist dies im Zusammenspiel mit dem Beta-BIOS 1.0k möglich. Hier fällt der Speicherdurchsatz jedoch etwas mager aus. Aktivieren wir die onboard Grafik, so sinkt der Speicherdurchsatz auf 4259 bzw. 4393 MB/s.

Cinebench 2003: CPU-Test (Rendering)
Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
310
Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
309
Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
308
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
307
Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
307
MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1
307
Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006
305
Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
302

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Super PI: 1M (niedrigere Werte sind besser)
Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
39 sec.
Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
39 sec.
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
40 sec.
Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
40 sec.
Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
41 sec.
MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1
41 sec.
Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006
41 sec.
Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
41 sec.

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Bei Cinebench 2003 und Super PI liegt das MSI K8NGM2-IL ganz ordentlich im Mittelfeld.

- Seite 8 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 9/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

3D-Spiele
Für diese reinen Performancevergleiche greifen wir auf bekannte 3D-Benchmarksuiten zurück, mit denen jeder Benutzer zu Hause unsere Ergebnisse einfach nachstellen kann. Auch wenn diese rein synthetischen Benchmarks mit der tatsächlichen Performance einzelner Spiele wenig gemein haben, läßt sich anhand ihrer hohen Anforderungen die Leistungsfähigkeit eines Mainboards bzw. Chipsatzes gut einschätzen.

3DMark03 (Build 3.6.0)
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
13653
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
13619
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
13579
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
8213
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
8192
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
8181
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
8184
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
8174
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
8171
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
8169
Asus A8N-VM CSM
onboard 6150
BIOS 0506
1039
MSI K8NGM2-IL
onboard 6100
BIOS 1.0
790

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Während das MSI K8NGM2-IL im Zusammenspiel mit der GeForce 6600 GT überzeugen kann, ist die onboard GPU sehr schwach auf der Brust. Im Vergleich zur GeForce 6150 fällt die GeForce 6100 um 249 Punkte zurück.

3DMark05 (Build 1.2.0)
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
6208
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
6205
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
6187
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
3544
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
3543
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
3541
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
3503
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
3445
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
3299
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
3276
Asus A8N-VM CSM
onboard 6150
BIOS 0506
514
MSI K8NGM2-IL
onboard 6100
BIOS 1.0
402

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Bei 3DMark2005 fiel bereits das Asus A8N-VM CSM etwas zurück, das MSI K8NGM2-IL trifft es hier sogar noch etwas härter. Die onboard Grafikeinheit ist völlig überfordert und verliert im Vergleich zur GeForce 6150 nochmals 112 Punkte.

Aquamark03: GFX
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
10568
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
10546
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
10508
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
7720
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
7678
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
7672
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
7662
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
7654
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
7653
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
7650
Asus A8N-VM CSM
onboard 6150
BIOS 0506
1033
MSI K8NGM2-IL
onboard 6100
BIOS 1.0
789

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Auch bei Aquamark03 liegt das MSI K8NGM2-IL im Zusammenspiel mit der GeForce 6600 GT wieder auf den hinteren Plätzen. Die GeForce 6100 fällt abermals deutlich hinter der GeForce 6150 zurück, der Unterschied beträgt diesmal 244 Punkte.

- Seite 9 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 10/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

3D-Anwendungen
Betrachten wir nun die 3D-Leistung für Profianwendungen mit der Specviewperf 8.01-Suite. Wir verzichten hierbei auf Messungen mit der onboard Grafik, welche nicht für solche Zwecke gedacht ist.:

Specviewperf 8.01: 3ds max (3dsmax-03)
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
16.42
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
16.40
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
16.39
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
16.23
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
16.18
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
16.18
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
16.16
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
16.14
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
16.14
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
16.08

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Specviewperf 8.01: CATIA (catia-01)
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
13.05
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
12.84
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
12.77
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
12.49
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
12.45
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
12.38
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
12.35
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
12.12
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
12.04
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
11.99

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Specviewperf 8.01: EnSight (ensight-01)
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
9.96
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
9.82
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
9.58
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
9.32
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
9.28
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
9.28
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
9.27
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
9.26
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
9.20
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
9.20

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Specviewperf 8.01: Lightscape (light-07)
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
11.15
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
11.09
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
11.07
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
10.75
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
10.43
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
10.35
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
10.33
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
10.30
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
10.17
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
10.05

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Specviewperf 8.01: Maya (maya-01)
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
21.66
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
21.63
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
21.62
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
19.79
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
19.78
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
19.78
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
19.68
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
19.68
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
19.67
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
19.67

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Specviewperf 8.01: Pro/ENGINEER (proe-03)
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
17.75
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
17.66
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
17.29
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
17.21
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
15.30
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
15.29
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
15.22
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
15.22
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
15.21
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
15.21

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Specviewperf 8.01: SolidWorks (sw-01)
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
14.03
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
13.83
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
13.82
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
13.71
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
13.63
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
13.33
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
13.05
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
13.04
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
13.04
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
13.03

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Specviewperf 8.01: Unigraphics (ugs-04)
Albatron K8SLI
2x 6600GT
BIOS 1.10
6.40
MSI K8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 3.1
6.40
Asus A8N-SLI
2x 6600GT
BIOS 1006
6.39
Asus A8N-VM CSM
1x 6600GT
BIOS 0506
6.21
Asus A8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 1006
6.20
Asrock 939Dual-SATA2
1x 6600GT
BIOS 1.20
6.19
MSI K8NGM2-IL
1x 6600GT
BIOS 1.0
6.18
Albatron K8SLI
1x 6600GT
BIOS 1.10
6.17
Chaintech VNF4
1x 6600GT
BIOS 3.0
6.17
MSI K8N-SLI
1x 6600GT
BIOS 3.1
6.17

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Bei 3ds max (3dsmax-03) und Maya (maya-01) erreicht das MSI K8NGM2-IL das Niveau des Asus A8N-VM CSM, die restlichen Ergebnisse sind eher durchwachsen.

- Seite 10 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 11/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Encoding
Zuletzt lassen wir noch zwei Video-Encoder über ein AVI-Capture laufen und messen die benötigte Zeit:

TMPEG 2.512.52.161: VCD PAL, Highest Quality (niedrigere Werte sind besser)
Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
143 sec.
Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
144 sec.
Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
146 sec.
MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1
146 sec.
Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006
147 sec.
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
148 sec.
Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
148 sec.
Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
148 sec.

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Windows Media Encoder 9: 5384 kbit/s (niedrigere Werte sind besser)
Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
1470 sec.
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
1479 sec.
Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
1481 sec.
Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
1492 sec.
Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
1495 sec.
Asus A8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 1006
1496 sec.
MSI K8N-SLI
nForce4SLI
BIOS 3.1
1498 sec.
Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
1578 sec.

Die Werte des Asus A8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,52% reduziert!
Die Werte des MSI K8N-SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,47% reduziert!
Die Werte des Chaintech VNF4 wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,46% reduziert!
Die Werte des Albatron K8SLI wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,51% reduziert!
Die Werte des Asus A8N-VM CSM wurden wegen dessen standardmäßiger Übertaktung um 0,45% reduziert!

Während sich das MSI K8NGM2-IL auch bei TMPEG nur im unteren Mittelfeld tummelt, zieht es beim Windows Media Encoder am Asus A8N-VM CSM vorbei und erzielt das zweitbeste Ergebnis.

- Seite 11 -

Preview: MSI K8NGM2-IL mit GeForce 6100 / MCP 410 - 12/12
29.12.2005 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Fazit
Als das Vorserienmuster des MSI K8NGM2-IL bei uns eintraf, erwarteten wir tagelanges Beta-Testen und eine mühsame Fehlersuche. Stattdessen entpuppte sich die preiswerte Platine mit onboard Grafik, 10/100 MBit-LAN, Firewire und zwei SATA II-Anschlüssen als solide Lösung für Bürorechner mit durchaus überzeugender Performance und durchdachtem Layout.

Das MSI K8NGM2-IL ist zwar kein Überflieger, es kann mit dem Rest des nForce 4-Testfeldes jedoch gut mithalten. Der Benutzer wird im Betrieb keinen Leistungsunterschied im Vergleich zu Mainboards mit einem anderen Chipsatz bemerken, da die Abstände denkbar gering sind. Auch die Stabilität des MSI K8NGM2-IL ist schon jetzt auf einem brauchbaren Niveau, lediglich beim Einsatz von vier doppelseitigen Speicherriegeln im DDR333-Betrieb hatten wir nach einigen Stunden mit Abstürzen zu kämpfen. Zudem muß MSI bei der Speicherkonfiguration nachbessern: Nachdem das Beta-BIOS 1.0k die gemischte Bestückung mit je zwei einseitigen und doppelseitigen Speicherriegeln von mageren DDR200 auf die üblichen DDR400 brachte, hoffen wir, daß beim nächsten BIOS-Update auch vier einseitige Speicherriegel von DDR333 auf DDR400 beschleunigt werden. MSI kann sich dann gleich noch um die Probleme bei der Erkennung der Serial-ATA Festplatte Maxtor MaxLine III 250 GB kümmern.

Kommen wir nun zu den wunden Punkten, welche auf der Verwendung der Chipsatzkombination GeForce 6100 / MPC 410 beruhen: Die onboard Grafik ist langsam, sogar deutlich langsamer als beim GeForce 6150, welchen z.B. das Asus A8N-VM CSM verwendet. Es gibt nur einen VGA-Ausgang und keinen TV-Ausgang, auf die Beschleunigung für die Wiedergabe von High-Definition Videos muß der Benutzer dieses Mainboards ebenfalls verzichten. Zudem fällt das Bild der onboard Grafik recht kontrastarm und dunkel aus.
Die Ausstattung der MCP 410 wirkt ebenfalls sehr spartanisch: Nur zwei SATA II Ports und nur 10/100 MBit-LAN werden den potentiellen Käufer kaum beeindrucken, obwohl diese Funktionen für die Mehrzahl der Nutzer völlig ausreichen. Von einem anderen Kaliber ist da der onboard Sound: Der Realtek ALC880 liefert High-Definition Audio in sehr guter Qualität über bis zu acht Kanäle. Ungewöhnlich finden wir es, einen Firewire-Controller auf einem solchen Budget-Mainboard zu finden, denn im Büro wird es hierfür - wie für den guten onboard Sound - kaum eine Verwendung geben.

Wer auf Biegen und Brechen auch den letzten Euro sparen will, sollte daher zum K8NGM2-L greifen, welches auf den Firewire-Controller verzichtet. Die beste Wahl ist unserer Meinung nach jedoch das K8NGM2-FID, denn in dieser Ausführung verwendet MSI eine GeForce 6150 / MPC 430 Kombination und bietet somit neben dem VGA- auch DVI- und einen TV-Ausgang, bessere 3D-Leistung sowie Gigabit-LAN, vier SATA II Ports und Firewire.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




Unser Dank gilt:




- Seite 12 -
© copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-msi6100-print.phtml