Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

MSI GeForce 3 Ti200Pro VT 64MB - 2/3
13.03.2002 by doelf

Treiber Frust
Unsere Testplattform - das Tyan Tiger MP mit zwei AMD Athlon MP1500+ CPUs und 1GB RAM - ist zuweilen etwas eigenwillig. Als die von MSI mitgelieferten WDM-Capture Treiber für den Video-Eingang nach ihrer Installation nicht funktionierten, verwunderte uns dies kaum. Als die MSI-eigenen Optionen unter "Eigenschaften von Anzeige" diesen Dialog dann jedoch einfach abschossen, wurden wir nachdenklich. Mit keinem nVidia Treiber der Serien 23.xx oder 27.xx ließ sich der TV-Ausgang ansprechen - dies galt im Übrigen auch für andere Karten - und auch die WDM Treiber 1.08 von nVidia brachten im Zusammenspiel mit dem Detonator 21.83 am TV-Eingang nur einen Teilerfolg: VirtualDub zeigte uns zwar ein Bild, es war jedoch deutlich nach unten verschoben. Oben fand sich ein schwarzer Streifen, unten wurde der Bildinhalt abgeschnitten, nur die 640x480 Anzeige war klar und Capturing war nicht möglich. Die von MSI mitgelieferte Software WinCoder stürzte beim Start jedoch sofort ab. Nachdem der WinCoder jedoch abgestürzt war, zeigte VirtualDub ein richtiges Bild und konnte aufzeichnen.
Alternativ versuchten wir MSI's Software im Zusammenspiel mit den Detonator 21.83 Treibern und den WDM Capture Treibern 1.08 auch auf dem SiS 745 und VIA KT266 - auch hier lief der WinCoder nicht (SiS 745) oder extrem instabil (VIA KT266), auch hier gab es keinen TV-Ausgang bei neueren Detonatoren, auch hier bekam VirtualDub zunächst ein kaputtes Bild geliefert und konnte nicht aufzeichnen. WinCoder läßt sich zudem nicht deinstallieren und erfordert Handarbeit in der Registry, um ihn loszuwerden!
Update 18.3.2002: da auf Holgers VIA KT266A Mainboard die Ti500 Version der Karte mit dem Wincoder funktioniert, habe ich zusammen mit Mirko einen Nachtest der MSI GeForce 3 Ti200Pro VT 64MB durchgeführt. Ergebnis: Mirko konnte die Karte auf einem Intel i845D basierenden Mainboard ohne Probleme ansteuern und auch ich erzielte Erfolge mit einem NoName VIA KT266A Mainboard. Im Prinzip funktioniert die Karte also, die Software von Intervideo ist jedoch nicht besonders kompatibel und wird auf etlichen Systemen Probleme bereiten. Schade!
Lief der TV-Eingang erstmal, war das Signal gut - ebenso der TV Ausgang. MSI kann hier beinahe schon an die ATi Radeon heranreichen und setzt sich deutlich von den Asus Karten ab. Und auch Asus lieferte bei seiner Deluxe-Serie Videotools mit, die eigentlich nur durch Null dividieren konnten und sonst nichts zu stande brachten. Die Sorgfalt, die ATi bei den Video-Tools zeigt, vermissen wir bei den nVidia-Karten noch immer.
Aber - wie gesagt - die Aufnahmequalität; der MSI GeForce 3 Ti200Pro VT 64MB ist wirklich gut. Würden Software und Treiber mitspielen, wäre die Karte ein echter Hit!

Weiter: 3. Benchmarks und Fazit

1. Intro und Ausstattung
2. Treiber und Video
3. Benchmarks und Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 13:47:12
by Jikji CMS 0.9.9c