Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

MSI K8N SLI Platinum mit SLI und Creative Sound - 5/12
23.04.2005 by doelf; UPDATE 16.05.2005
Der komplette Artikel als Druckversion

MSI K8N-SLI Platinum: BIOS und Overclocking
Zunächst betrachten wir einige wichtige BIOS-Optionen, danach werden wir die Tuning und Übertaktungsmöglichkeiten ausprobieren. Für diesen Test verwendeten wir das BIOS 3.1. Werfen wir einen Blick auf die Speicher-Timings:

  • Memclock index value (MHz): 100/120/133/140/150/166/180/200
  • CAS latency (TCL): 2,0 / 2,5 / 3,0
  • Min RAS active time (Tras): Auto / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15
  • RAS to CAS (Trcd): Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7
  • Row prechrage time (Trp): Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7
  • Row cycle time (Trc): Auto / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 / 17 / 18 / 19 / 20 / 21 / 22
  • Row refresh cycle time (Trfc): Auto / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 / 17 / 18 / 19 / 20 / 21 / 22 / 23 / 24
  • Row to Row delay (Trrd): Auto / 2 / 3 / 4
  • Write recovery time (Twr): Auto / 2 / 3
  • Write to Read delay (Twtr): Auto / 1 / 2
  • Read to Write delay (Trwt): Auto / 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6
  • Refresh period (Tref): 1x1552 / 1x2064 / 1x2592 / 1x3120 / 1x3632 / 1x4128 / 1x4672 / 2x1552 / 2x2064 / 2x2592 / 2x3120 / 2x3632 / 2x4128 / 2x4672 / 4x1552 / 4x2064 / 4x2592 / 4x3120 / 4x3632 / 4x4128 / 4x4672 / 128
  • 1T/2T Memory Timing: 1T / 2T
  • Read Preample value (ns): 2 / 2,5 / 3 / 3,5 / 4 / 4,5 / 5 / 5,5 / 6 / 6,5 / 7 / 7,5 / 8 / 8,5 / 9 / 9,5
  • Async Latency value (ns): 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11
  • S/W memory hole Remapping: Disabled / Enabled

Empfanden wir die Auswahlvielfalt beim Asus A8N-SLI Deluxe bereits verwirrend, wird der Benutzer, der sich an die manuelle Konfiguration des MSI K8N-SLI Deluxe heranwagt, geradezu erschlagen. Hier wären Erklärungen im Handbuch angebracht, doch der Unterpunkt "DRAM Configuration" schweigt sich weitgehend aus.

Zudem gibt es noch die Optionen "High Performance Mode" und "Aggressive Timing". Wir zitieren:

"High Performance Mode: Gestattet ihnen die Einstellung der DDR-Timings. Die Einstellung "Optimized" führt zur automatischen Auslese des Wertes unter "Adjust DDR Memory Frequency" aus dem SPD auf dem Speicherriegel. Die Einstellung "Manual" ermöglicht die manuelle Konfiguration dieses Feldes."

Wenn dies stimmt, wozu dienen dann die manuellen Einstellungen unter "DRAM Configuration"? Wir machen die Probe mit DDR400 CL3-Speicher und stellen bei "DRAM Configuration" alles auf Auto. Wählen wir nun "Optimized", bekommen wir DDR400 CL3. Nehmen wir "Manual", so ändert sich daran nichts. Nun stellen wir unter "DRAM Configuration" DDR380 CL2 ein. Bei "Optimized" sehen wir ebenso wie bei "Manual" DDR380 CL2. Der wahre Unterschied liegt darin, daß bei "Optimized" die D.O.T. Übertaktungsstufe "Sergeant" aktiviert wird, die das System um 3 Prozent übertaktet. Die Beschreibung im Handbuch kann also als purer Mumpitz gewertet werden!

Nun, wir haben ja auch noch "Aggressive Timing". Was schreibt das Handbuch?

"Gestattet den Speichertakt ein- oder auszuschalten."
Bitte? Ich habe mich wohl verlesen! Also nochmal:
"Gestattet den Speichertakt ein- oder auszuschalten."
Ja, das steht da wirklich! Ein Übersetzungsfehler?
"This item allows you to enable or disable the memory clock."
Auch nicht viel besser. Also weiter im Text:
"Lautet die Auswahl "Enabled", wird die Verzögerung im Speichertiming verkürzt, um eine Leistungssteigerung zu erzielen."
Die Auswirkungen von "Enabled" betrugen allerdings nicht mehr als 10 Zusatzpunkte bei SiSoft Sandra 2005SR1. Wir würden somit raten, von "High Performance Mode" und "Aggressive Timing" die Finger zu lassen.

Betrachten wir die weiteren Tuning-Optionen:

  • Dynamic Overclocking (%): 1 / 3 / 5 / 7 / 9 / 11
  • Adjust CPU FSB Frequency: 200 bis 400 MHz
  • HT Frequency: 1 / 1,5 / 2 / 2,5 / 3 / 4 / 5
  • HT Width: 8/8, 16/8, 8/16, 16/16
  • PCIE Clock: 100 bis 145 MHz
  • Adjust CPU Ratio: x4 / x4,5 / x5 / x5,5 / x6 / x6,5 / x7 / x7,5 / x8 / x8,5 / x9 / x9,5 / x10 / x10,5 / x11
  • Adjust CPU VID: 0,825 bis 1,45 Volt
  • Extra CPU Voltage (%): +3,3 / +6,6 / +9,9
  • Memory Voltage: 2,50 bis 2,85 Volt
  • NF4 Voltage: 1,50 bis 1,85 Volt

MSI bietet so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Bis auf eine Ausnahme: Asus erlaubt es, den Speichertakt auf über 200 MHz (DDR400) anzuheben (DDR433, 500, 533, 600), wobei der Multiplikator reduziert wird, um eine Übertaktung der CPU zu verhindern. Um dies auch auf dem MSI K8N-SLI Platinum zu machen, muß man den FSB anheben und den Multiplikator der CPU herabsetzen, hier ist also Handarbeit erforderlich. Beim Asus A8N-SLI Deluxe gelang es uns, den DDR500 Speicher von Corsair einmal richtig auszunutzen. Wir versuchten auch auf dem MSI, das Mainboard mit 8x 250 MHz zu starten, doch dies mißlang. Am CPU-Takt konnte es nicht liegen, denn der wird bei diesen Einstellungen sogar unterschritten. Wir versuchten es mit 10x 240 MHz und nun bootete das Mainboard:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Während die CPU mit 2400 MHz taktet, arbeitet der Speicher mit 240 MHz (DDR480):


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Welche Speicherperformance können wir hierbei erzielen? Wir haben das K8N-SLI Platinum mit 10x 240 MHz sowie 8,5x 240 MHz gemessen, da bei letzterer Einstellung der CPU-Takt mit der Messung des Asus (8x 250 MHz) vergleichbarer wird:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Mem/INT; Mem/FPU
Asus A8N-SLI
nForce4SLI
8x250 MHz
5697
5650

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
10x240 MHz
5569
5584

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
8.5x240 MHz
5233
5216

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
11x200 MHz
4913
4899

Asus A8N-SLI
nForce4SLI
11x200 MHz
4895
4872

Nun möchten wir herausfinden, wie effektiv das dynamische Übertakten bei MSI funktioniert. Asus spricht bei seinen aktuellen Mainboards vom N.O.S., dem No-delay Overclocking System, welches im Vergleich zu Mitbewerbern schneller reagieren soll und somit die selbe Performance erzielt, wie ein konstant übertaktetes System. Zunächst starten wir SiSoft Sandra 2005.SR1 und prüfen, wie schnell MSIs D.O.T. reagiert:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Dhrystone
5% OC manuell10651
0% OC Standard10195
5% OC D.O.T.10189

Dieser Testlauf scheint zu kurz zu sein, D.O.T. reagiert gar nicht. Das konnte das Asus A8N-SLI Deluxe deutlich besser:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Dhrystone
5% AI N.O.S.10642
5% OC manuell10642
5% AI Overclock10638
0% OC Standard10114

Also brauchen wir einen Test, der längere Lastzeiten erzeugt. Wir entscheiden uns für TMPEG:

TMPEG 2.512.52.161: VCD PAL, Highest Quality (niedrigere Werte sind besser)
5% OC manuell141 sec.
5% OC D.O.T.143 sec.
0% OC Standard146 sec.

Jetzt sehen wir einen Unterschied, D.O.T. greift auf dem MSI K8N-SLI Deluxe also doch! Allerdings verliert es auf die manuelle Übertaktung zwei Sekunden. Wir halten also fest: Mit N.O.S. hat Asus nicht zuviel versprochen, denn N.O.S. reagiert schneller als MSIs D.O.T..

Weiter: 6. MSI K8N-SLI Platinum: Stabilität und Auffälligkeiten

1. Vorwort und Chipsatz
2. MSI K8N-SLI Platinum: Lieferumfang
3. MSI K8N-SLI Platinum: Layout #1
4. MSI K8N-SLI Platinum: Layout #2
5. MSI K8N-SLI Platinum: BIOS und Overclocking
6. MSI K8N-SLI Platinum: Stabilität und Auffälligkeiten
7. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 00:19:04
by Jikji CMS 0.9.9c