Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Budget Dual-Opteron: MSI K8T Master 2 im Test - 3/6
04.09.2005 by doelf; UPDATE: 06.09.2005
Der komplette Artikel als Druckversion

Die CPU-Kühler
Die beiden mitgelieferten CPU-Kühler von AVC bestehen aus Kupfer und haben jeweils 50 engstehende Fins. Die Lüfter haben einen Durchmesser von 70 mm. Beim ersten Einschalten fällt man zunächst vom Glauben ab, denn diese Lüfter sind LAUT. Glücklicherweise bietet MSI im BIOS die Möglichkeit an, die Drehzahl der Lüfter an die Temperatur der CPUs zu koppeln. Wurde diese Option aktiviert, arbeiten die Kühler zwar immer noch nicht leise, aber in einem sehr erträglichen Rahmen. Selbst unter Last drehten die Lüfter in unserem Testsystem stets mit niedriger Drehzahl, da die Schwellentemperatur von 60°C von unseren Prozessoren nicht erreicht wurde.
Bei jedem Einschalten arbeiten die Lüfter allerdings für ca. 60 Sekunden mit voller Drehzahl. Dies dient zum einen der Sicherheit, zum anderen bläst es den Staub zwischen den eng stehenden Fins hervor.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Betrachten wir nun, wie sich das Kühler-Duo im Vergleich zu den Kandidaten aus unserem aktuellen Kühlervergleich einordnet:

Schalldruck in dB(A), Abstand 1 Meter (niedriger ist besser)
EKL
V8
1918 U/min
23,88
Titan
Vanessa S-Type
1350 U/min
24,08
Titan
Vanessa L-Type
1350 U/min
24,48
Zalman
CNPS7700-Cu
970 U/min
25,78
Cooler Master
Hyper 48
1406 U/min
26,48
Aerocool
GT-1000
2163 U/min
27,58
Spire
KestrelKing V
2250 U/min
29,58
Cooler Master
DK8-7I52D-01
3184 U/min
31,68
AVC
Z7UB301001
3125 U/min
33,08
Zalman
CNPS7700-Cu/AlCu
1758 U/min
34,18
EKL
V8
1918 U/min
35,78
Titan
Vanessa S-Type
2557 U/min
36,88
MSI/AVC
2 Kühler
2600 U/min
37,58
Titan
Vanessa L-Type
1350 U/min
39,58
MSI/AVC
2 Kühler
5600 U/min
56,08

Auch wenn 37,58 db(A) für zwei CPU-Kühler durchaus okay sind - ein einzelner dieser Kühler arbeitet mit ca. 34,60 db(A) - wird das System einigen Benutzern zu laut sein. Und einen adäquaten Ersatz zu finden, ist durch die enge Platzierung auf dem Mainboard keineswegs einfach.

Das BIOS
Für unseren Test verwendeten wir das BIOS 1.35 vom 1.6.2004. Hierbei handelt es sich um eine Beta-Version, doch im Vergleich zu den älteren Final-Versionen 1.0 und 1.1 arbeitet es recht unproblematisch. Die Auswahl an Optionen ist, wie bei Workstation- und Server-Mainboards üblich, recht knapp gehalten. Zum Tuning wird Folgendes geboten:

  • DDR DRAM Voltage: Auto / 2,50 / 2,55 / 2,60 / 2,65
  • Chip-Kill ECC Mode: Enabled / Disabled
  • CAS Latency: Auto / 2,0 / 2,5 / 3,0
  • HT-Upstream: 8 / 16 Bit
  • HT-Downstream: 8 / 16 Bit
  • VLink: 4x / 8x
  • CPU Clock: 200 - 233 MHz

Einige Optionen für das Finetuning sind also vorhanden, aber diese dienen eher zur Verbesserung der Systemstabilität als zum Übertakten. Während wir im Zusammenspiel mit zwei 512 Megabyte Riegeln DDR266 REG/ECC von Infineon "Chip-Kill ECC Mode" auf "Enabled" setzen konnten, gelang dies werder mit DDR333 REG/ECC Speicher von Corsair noch mit DDR400 REG/ECC Speicher von Buffalo. Das Mainboard blieb nach der Initialisierung des BIOS einfach hängen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, entpuppte sich der uns Hersteller-seitig empfohlene Speicher als untauglich für die Chip-Kill-Funktion, denn es handelt sich bei den Speicherriegeln von Corsair sowie bei den Modulen von Buffalo um DIMMs mit x8 organisierten Speicherchips.
Während Chip-Kill bei einem Speicherriegel mit x4 organisierten Speicherchips beim Ausfall eines kompletten RAM-Chips vor einem korrigierbaren 4-Bit Fehler steht, hat man bei einem DIMM mit x8 organisierten Speicherchips gleich einen 8-Bit Fehler, der nicht korrigiert werden kann. Allerdings hätte das BIOS bei der Aktivierung dieser Option schlicht und einfach mit ECC und ohne Chip-Kill arbeiten sollen. Vielen Dank an Peter M., der dieses Problem aufklären konnte!

Weiter: 4. MSI K8T Master 2: Stabilität und Auffälligkeiten

1. Vorwort und Chipsatz
2. MSI K8T Master 2: Lieferumfang und Layout
3. MSI K8T Master 2: Kühler und BIOS
4. MSI K8T Master 2: Stabilität und Auffälligkeiten
5. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten, Benchmarks
6. Stromverbrauch und Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 11:38:51
by Jikji CMS 0.9.9c