Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Budget Dual-Opteron: MSI K8T Master 2 im Test - 4/6
04.09.2005 by doelf; UPDATE: 06.09.2005
Der komplette Artikel als Druckversion

Stabilität und Auffälligkeiten
Kommen wir zunächst zu den Auffälligkeiten beim Betrieb des MSI K8T Master 2:

  • Der "Chip-Kill ECC Mode" läßt sich auch mit dafür untauglichen DIMMs aktivieren, dabei hängt das System nach der Initialisierung des BIOS.
  • Der HDD-LED Anschluß auf dem Mainboard funktioniert nicht, er leuchtet - je nach Orientierung des Steckers - entweder dauerhaft oder gar nicht.
  • Die Anzeige unserer Powercolor 9800 Pro ist nach einem Kaltstart zuweilen stark gestört, erst ein Reset löst das Problem. Der Fehler tritt unregelmäßig auf.
  • Der S3-Modus (Suspend-To-RAM) wird nicht unterstützt.
  • Beim Einsatz von ATX-Netzteilen gelingt der Start nicht immer.

Auf das "Chip-Kill ECC Mode" Problem sind wir ja bereits eingegangen, kommen wir daher gleich zur HDD-LED: Den Fehler mit der HDD-LED scheint es auf allen Mainboards der K8T-Serie für den Sockel 940 zu geben, hier hat MSI offensichtlich den Anschluß falsch belegt. Wir raten, die HDD-LED einfach nicht anzuschließen oder als zweite Power-LED zu nutzen.

Das Problem mit unserer Powercolor 9800 Pro ließ sich mit einer Asus V9950 Ultra nicht reproduzieren, es könnte also auf wenige Karten beschränkt sein. Die fehlerhafte Anzeige trat im Schnitt nach 15 bis 20 Kaltstarts einmal auf. Während ein Neustart des Rechners nicht ausreicht, um das Problem zu lösen, behebt ein Druck auf die Resettaste den Anzeigefehler zuverlässig.

Das Fehlen des S3-Modus ist auf einem Workstation-Mainboard zwar schade, aber kein Beinbruch. Wir halten diesen Punkt jedoch für erwähnenswert, da sich viele Benutzer dieser Problematik nicht bewußt sind.

Für diesen Test verwendeten wir ein Tagan TG480-U22 480 Watt Netzteil, welches ATX- aber auch EPS-Anschlüsse bietet. MSI stellt es dem Benutzer frei, ob er ein ATX- oder ein EPS-Netzteil verwendet. EPS-Netzteile bieten den selben 24-Pin Anschluß wie moderne ATX-Netzteile, statt eines 4-Pin ATX 12V-Steckers gibt es allerdings einen 8-Pin Anschluß. Zusätzlich wird meist ein weiterer 4-Pin Anschluß für AGP-Pro Grafikkarten geboten.
Beim Einsatz von 20-Pin ATX-Netzteilen mit 4-Pin ATX 12V-Anschluß startete das System nicht immer, einige Male drehten sich zwar die Lüfter, doch die Grafikkarte zeigte kein Bild. Bei der Verwendung des Tagan TG480-U22 480 Watt als EPS-Netzteil gab es solche Probleme nicht, das Mainboard startete immer sauber und fehlerfrei.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Allerdings hatten wir in unserem Testsystem ein ziemliches Problem mit Grafikkarten. Durch die Nähe zum unteren CPU-Kühler konnten wir unsere Powercolor 9800 Pro mit einem Arctic Cooling ATI Silencer 1 nicht verwenden, die Verschraubung auf der Rückseite der Karte steht zu weit hervor. Auch die Asus V9950 Ultra konnten wir nicht mit ihrer Originalkühlung einsetzen, da sich auf der Rückseite ein gorßflächiger Kühlkörper befindet. Versahen wir die Asus V9950 Ultra mit einem Zalman VF700-AlCu, so stand auch hier die rückseitige Halterung zu weit vor. Am Ende verzurrten wir den Zalman mit elastischen Bändern auf der Karte, und es ist wahrlich ein Wunder, daß die Asus V9950 Ultra diesen Test überlebt hat. Wer sich für das MSI K8T Master 2 entscheidet, muß eine Grafikkarte ohne Aufbauten auf der Rückseite wählen!

Speicherkompatibilität
Folgende Speicher-Kombinationen kamen bei unserem Test zum Einsatz (es wurde jeweils die automatische Speichererkennung des Mainboards verwendet):

  • 2x Infineon DDR266 512 MB REG/ECC Double Sided: stabil, ECC okay
  • 2x Corsair DDR333 512 MB REG/ECC Double Sided: stabil, aber kein ECC
  • 2x Buffalo DDR400 512 MB REG/ECC Double Sided: stabil, aber kein ECC
  • 2x Infineon DDR266 512 MB REG/ECC Double Sided + 2x Buffalo DDR400@266 512 MB REG/ECC Double Sided: stabil, aber kein ECC
  • 2x Corsair DDR333 512 MB REG/ECC Double Sided + 2x Buffalo DDR400@333 512 MB REG/ECC Double Sided: stabil, aber kein ECC

24-Stunden-Volllasttest
Unter Last entpuppte sich das MSI K8T Master 2 als völlig unproblematisch. Unser 24-stündiger Volllastest aus Prime95 und 3DMark2001SE stellt das Mainboard vor kein Problem, alle Speicherkombinationen funktionieren einwandfrei.

Weiter: 5. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten, Benchmarks

1. Vorwort und Chipsatz
2. MSI K8T Master 2: Lieferumfang und Layout
3. MSI K8T Master 2: Kühler und BIOS
4. MSI K8T Master 2: Stabilität und Auffälligkeiten
5. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten, Benchmarks
6. Stromverbrauch und Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 05:08:43
by Jikji CMS 0.9.9c