Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

MSI RD480 Neo2 und MSI RX1900 CrossFire im Test - 4/12
13.06.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

MSI RD480 Neo2: BIOS
Für unseren Test verwendeten wir das BIOS 3.2. Natürlich bietet auch das MSI RD480 Neo2 einen CoreCell Chip für automatische Übertaktungsfunktionen, folgende Übertaktungsstufen bietet MSI dabei an:

  • Private: 1%
  • Sergeant: 3%
  • Captain: 5%
  • Colonel: 7%
  • General: 10%
  • Commander: 15%

Wer lieber selber Hand anlegt, findet folgende Optionen vor:

  • CPU FSB Frequency: 200-350 MHz
  • CPU Ratio: x5 bis x19
  • HT Link Speed: 800 bis 1000 MHz
  • PCI Express Frequency: 100 bis 200 MHz
  • CPU Voltage: +0,025 bis +0,750 V, Schritte: 0,025 V
  • Memory Voltage: 2,50 bis 2,85 V, Schritte: 0,05 V
  • Chipset Voltage: 1,20 bis 1,50 V, Schritte: 0,1 V
  • PCI Express Voltage: 1,80 bis 2,22 V, Schritte: 0,06 V

Nun noch die wichtigsten Speicheroptionen:

  • DDR Memory Frequency: 100, 133, 166, 200 MHz
  • CAS Latency: 2,0 / 2,5 / 3,0
  • Min RAS Active Time: Auto / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15
  • Row Precharge Time: Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6
  • RAS to CAS Delay: Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6
  • 1T/2T Memory Timing

Overclocking
Zunächst haben wir überprüfte, ob die Profile für das automatische Übertakten funktionieren:

  • Keine Übertaktung: 2211,0 MHz
  • Private: 1% = 2235,3 MHz (stabil)
  • Sergeant: 3% = 2277,7 MHz (stabil)
  • Captain: 5% = 2320,1 MHz (stabil)
  • Colonel: 7% = 2362,6 MHz (stabil)
  • General: 10% = 2429,1 MHz (stabil)
  • Commander: 15% = 2538,2 MHz (instabil)

MSI hat die D.O.T.Profile zwar richtig implementiert, die Einstellung Commander, welche die CPU um 15 Prozent übertaktet, arbeitet aber nicht mehr stabil. Der Bezugstakt liegt hier bei 230,7 MHz.

In einem zweiten Schritt versuchen wir die Grenzen des Mainboards zu erkunden. Wir wollen hierbei keine Übertaktungsrekorde brechen, sondern herausfinden, welcher Bezugstakt bei vollem HT-Takt und 1T Command Rate noch stabil funktioniert. Unsere Versuche endeten bei 225,8 MHz und einem CPU-Takt von 2483,7 MHz:

CPUz hat übrigens einen groben Aussetzer, was die Erkennung die CPU-Spannung des RD480 Neo2 betrifft.

Beim Übertakten sahen wir folgende Leistungssteigerungen:

TMPEG 2.512.52.161: VCD PAL, Highest Quality (niedrigere Werte sind besser)
MSI RD480 Neo2
ATi RD480/ULi 1573
1T;11x225MHz
137 sec.
MSI RD480 Neo2
ATi RD480/ULi 1573
1T;11x200MHz
147 sec.

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Mem/INT; Mem/FPU
MSI RD480 Neo2
ATi RD480/ULi 1573
1T;11x225MHz
6420
6353

MSI RD480 Neo2
ATi RD480/ULi 1573
1T;11x200MHz
5716
5647

Das Mainboard ist ein brauchbarer Übertakter, 225 MHz Bezugstakt und 1125 MHz HT-Takt bei einer Command Rate von 1T kann sich durchaus sehen lassen und liegt im Bereich des Asrock 939Dual-SATA2 und des Chaintech S1689.

Weiter: 5. Probleme und Stabilität

1. Chipsatz und Lieferumfang
2. Das Layout #1
3. Das Layout #2
4. BIOS und Overclocking
5. Probleme und Stabilität
6. CrossFire Praxis
7. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Spiele / CrossFire
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
03.12.2016 16:42:37
by Jikji CMS 0.9.9c