Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Neolec Vento CPU Cooler
28.04.2002 by doelf

Der Neolec Vento CPU Cooler wurde uns von der Neolec Components GmbH zur Verfügung gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken möchte.

Kupferriese?
Der Neolec Vento ist kupferfarben und wiegt 235 Gramm, das läßt auf einen kupferfarben eloxierten Aluminium Kühlkörper schließen, denn Kupfer wäre deutlich schwerer. Der Kühlkörper ist oben 80 mm breit und läuft nach unten hin auf die Sockelbreite zu, so bietet er viel Kühlfläche und sollte dennoch auf fast allen Mainboards montiert werden können. Zudem ist er recht flach gehalten, so daß der ehedem schon leichte Vento kaum Hebelkräfte auf den empfindlichen CPU Core ausüben wird und auch beim Transport montiert bleiben kann. Auch die 3-Punkt Klammer, die den Kühler hält, macht einen guten Eindruck. Allerdings war die Klammer zu dick für den CPU Sockel des Asus A7V266, A7V333 und A7N266. Da sich der Vento allerdings auf MSI und Elitegroup Mainboards problemlos montieren ließ, mag dies eher an Asus liegen. Neolec liefert ein Tütchen Silmore Wärmeleitpaste (nicht silberhaltig) mit.

Der 80 mm Lüfter dreht mit 2900 U/Min und ist nicht allzu laut. Er hat ein angenehmes Laufgeräusch und die Angabe seitens Neolec - 32,96 dB(A) - wirkt eher zu hoch als zu niedrig gegriffen. Der Lüfter wurde einfach auf den Kühlkörper geschraubt, das ist preiswert und funktioniert, doch gibt es hier technisch bessere Lösungen (bei zugegebener Maßen teureren Kühlern).
Bleibt noch ein Kritikpunkt: eines der beiden Testmuster hatte sehr scharfe Kanten, bei der Montage ist also Vorsicht geboten!

Neoelc Vento
Duron 1200
2900 U/Min
Alpha 6035S
Duron 1200
3900 U/Min
Raum25,5°25°
Idle39°40°
Last43°44°
Idle-Raum13,5°15,0°
Last-Raum17,5°19,0°
Anmerkungen:
  1. Das Gehäuse stand beidseitig offen, Gehäuselüfter waren nicht im Betrieb, damit das Ergebnis nicht verfälscht wird.
  2. Die Raumtempertaur wurde vor dem Test, während des Tests und nach dem Test gemessen, der Wert wurde gemittelt.
  3. Die IDLE Temperatur wurde unter Windows 2000 etwa 20 Minuten nach Systemstart gemessen.
  4. Die Last Temperatur wurde durch eine Kombination aus den SiSoft Sandra 2002 Burn-In CPU-Tests, Prime 95 Troture Test und MadOnion's 3DMark2001 in einer Endlosschleife gemessen. Nach 60 Minuten Dauerlast wurde die Temperatur ermittelt.

Fazit
Der Neolec Vento ist leicht, leise und recht preiswert. Zudem übertrifft er die Leistung des Alpha PAL6035 (und damit indirekt auch die des GlobalWin TAK58, der in einem vorangegangenen Test die gleichen Werte wie der Alpha PAL6035 erzielte). Die 3-Punkt Befestigung ist gut, paßt aber nicht auf alle Asus Mainboards. Bleiben noch die scharfen Kanten zu bemängeln. Für eine AMD Athlon XP 1900+ sollte die Leistung des Neolec Vento ausreichen, er ist also durchaus ein Schnäppchen.
Mehr zu unserem Referenzkühler Alpha PAL6035 gibt es in diesem Review.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 10:00:30
by Jikji CMS 0.9.9c