Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

NesteQ MaxZero - Regelung für bis zu acht Lüfter

Autor: doelf - veröffentlicht am 25.10.2010
s.3/5

Das Display zeigt vier Temperaturen an, je eine pro Kanal. Über und unter den Temperaturen sehen wir die Drehzahlen der am jeweiligen Kanal angeschlossenen Lüfter. Wurde irgendwo kein Lüfter angeschlossen, werden 0 RPM angezeigt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Alarmschwelle definieren
Für jeden Kanal kann man eine Alarmschwelle definieren, welche zwischen 38 und 85°C liegen darf. Hierzu drückt man die Set-Taste für mehr als vier Sekunden und wählt dann die gewünschte Temperatur mit der Select-Taste aus. Ein kurzer Druck auf die Set-Taste wechselt zum nächsten Kanal. Wird die Alarmschwelle überschritten blinken auf dem Display zwei kleine Ausrufezeichen, die man jedoch schnell übersehen kann. Falls der Jumper gesteckt wurde, ertönt zudem ein unüberhörbarer Piepton. Auf die Drehzahl der Lüfter hat die Alarmschwelle seltsamerweise keinen Einfluss.

Die Startmodi
Zur Regelung der Drehzahl verwendet NesteQ vier Modi sowie vier Temperaturstufen. Kommen wir zunächst zu den Modi, welche wir für jeden der vier Kanäle separat einstellen können. Genau genommen handelt es sich um Startmodi, denn mit ihnen legen wir fest, mit welcher Spannung die Lüfter mindestens versorgt werden sollen. Zur Auswahl stehen:

  • F1 = Lüfter aus (0 Volt)
  • F2 = langsame Drehzahl (5 Volt)
  • F3 = mittlere Drehzahl (7 Volt)
  • F4 = volle Drehzahl (12 Volt)

Um die Startmodi einzustellen, hält man die Set-Taste für eine Sekunde gedrückt. Dann schaltet die Anzeige auf "F2" und man kann mit der Select-Taste zwischen den unterschiedlichen Modi wechseln. Durch einen kurzen Druck auf die Set-Taste gelangt man zum nächsten Kanal.

Die Temperaturbereiche
NesteQ hat vier Temperaturbereiche definiert, welche zum Umschalten in die nächst höhere Drehzahlstufe führen. Diese Schwellen wurde fest hinterlegt und können nicht verändert werden. Zudem gibt es keinerlei Abhängigkeit von der Alarmtemperatur. Hier die Temperaturbereiche im Detail:

  • unter 45°C (0 Volt möglich)
  • 45°C bis 55°C (mindestens 5 Volt)
  • 55°C bis 65°C (mindestens 7 Volt)
  • über 65°C (12 Volt)

Zwei Beispiele: Wählt man den Startmodus F1 und der Temperatursensor meldet weniger als 45°C, stehen die Lüfter still. Ab 45°C werden automatisch 5 Volt angelegt, ab 55°C sind es dann 7 Volt und sofern 65°C überschritten werden, drehen die Lüfter mit ihrer vollen Drehzahl. Ist hingegen der Startmodus F3 aktiv, werden die Lüfter bis 65°C mit 7 Volt versorgt und schalten dann auf 12 Volt um.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 03:22:53
by Jikji CMS 0.9.9c