Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Review: Intel Pentium 4 Extreme Edition 3,2 GHz - 10/10
13.10.2003 by doelf und holger

Fazit und Empfehlung
Ohne Zweifel hat Intel mit dem Pentium4 3.2EE eine unglaublich schnelle CPU aus dem Ärmel geschüttelt! Kein Wunder, basiert diese doch weitgehend auf dem teuren Xeon MP, der in Multiprozessor-Systemen seinen Dienst tut.

Doch zu welchem Preis? Sollte der Neuling tatsächlich für 925 Dollar in den Handel kommen, wird der Extreme Edition wohl kaum Käufer finden. Und dies dürfte durchaus beabsichtigt sein! Ansonsten würde sich Intel Konkurrenz im eigenen Hause einhandeln, und so manches Unternehmen könnte auf den Gedanken kommen, statt eines Dual-Xeon- ein Single-CPU-System einzusetzen. Einen Xeon mit 3.06 GHz (ohne L3-Cache) bekommt man mittlerweile für relativ preiswerte 560 Euro; dahingegen sieht man Canterwood-Boards mit P64-Hub äußerst selten, sodass bandbreitenhungrige Erweiterungskarten weiterhin auf Dual-Plattformen zu Hause sein werden. Doch wie soll man einem Unternehmen erklären, warum ausgerechnet ein Xeon MP im Vergleich zum Pentium 4 3.2EE so teuer ist? Dass dieser für den Dual-Einsatz validiert werden muss und sich dies in klingender Münze zu Buche schlägt, bedenken wohl die wenigsten Interessenten.

Ein Hardcore-Gamer muss hingegen über einen sehr gut gefüllten Geldbeutel verfügen, um sich Intels schnellste CPU leisten zu können. Was für ein Unternehmen unter Umständen ein Schnäppchen sein kann, ist dahingegen für einen Enduser mächtig viel Geld.

Ob der Extreme Edition das eingangs thematisierte Prestige-Duell für sich entscheiden kann, können wir in unserem Review nicht klären, da uns ein solcher Athlon 64 FX-51 nicht zur Verfügung stand. Auf der anderen Seite müssen wir bedenken, dass diese CPU nicht nur nach einer gesonderte Plattform in Gestalt eines Sockel 940-Boards verlangt, sondern auch sündhaft teure registered DDR400 benötigt. All dies deutet eindeutig darauf hin, dass es sich beim Athlon FX-51 eher um einen Workstation-Prozessors in Gestalt des Opteron 1xx handelt, als um einen Desktop-Prozessor. Und in diesem Punkt unterscheiden sich die beiden Konkurrenten nicht…

1. Und plötzlich war er da
2. Intel Pentium 4 EE und Xeon MP
3. Praxistest, Übertakten und Setup
4. Benchmarks: BAPCO SYSmark2002
5. Benchmarks: Sandra Max3
6. Benchmarks: Futuremark und Cinebench
7. Benchmarks: 3D und Spiele
8. Benchmarks: Audio und Video
9. Benchmarks: Specviewperf 7.1
10. Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 23:09:57
by Jikji CMS 0.9.9c